Neues und Interessantes aus Ückendorf 


„Komm nach Ückendorf bevor die Hipster da sind“

Einladung zur „Free Walking Tour“ mit Workshop

Foto: W. Müller 2018
Foto: W. Müller 2018

GE. Gelsenkirchen-Ückendorf mausert sich gerade zum Szenequartier und bietet interessante Möglichkeiten für Gründer und solche, die es werden wollen. Wir zeigen das aufstrebende Viertel anders, als man es erwartet. Egal ob Start-up, Unternehmer oder einfach Interessierter – mit uns werden die Hinterhöfe der Bochumer Straße entdeckt, die viele Überraschungen bereithalten. Das Gute daran: Im Rahmen der Veranstaltung kann jeder ein kostenloses Angebot zum Mitmachen wahrnehmen und etwa ein stylisches Türschild aus alten Skateboards produzieren, ein neues Business-Fotoportrait im Industrial-Style erstellen oder unkompliziert eine Instant-Kommunikationsverschlüsselung einrichten.

 

Interessierte melden sich für die kostenlose Teilnahme hier an: https://startupweek.ruhr/2018/event/komm-nach-ueckendorf/

 

Die Free Walking Tour mit Workshop findet im Rahmen der ersten startupweek:RUHR (24. bis 28. September 2018), einer dezentralen Eventreihe von und für alle Mitglieder der digitalen (Start-up)Szene im Ruhrgebiet – statt am

 

Mittwoch, 26. September 2018, um 17 Uhr,

Ort: C/O - Raum für Kooperation,

Bergmannstraße 37, 45886 Gelsenkirchen.

 

 

Während der Veranstaltung stehen Sebastian Scheeben (Gründungsberater der Wirtschaftsförderung Gelsenkirchen), Helga Sander (Geschäftsführerin der Stadterneuerungsgesellschaft) sowie Simon Schlenke und Matthias Krentzek (Lokalpatrioten und Unternehmer am Standort Ückendorf) für Rückfragen zur Verfügung.

 


0 Kommentare

Integration verbessern

Erste Integrationskonferenz für den Stadtbezirk Süd in der Gesamtschule Ückendorf erfolgreich

Einladungsplakat
Einladungsplakat

Das Referat für Zuwanderung und Integration unter der Leitung von Uwe Gerwin lud für Dienstag, den 18.09.2018 in die Aula der Gesamtschule Ückendorf zur Integrationskonferenz unter dem Motto „Teilhabe gestalten und Gemeinschaft stärken“ ein. Der Einladung folgten etwas 100 Vertreterinnen und Vertreter von Schulen, Kitas, politischen Parteien, Stadtteilinitiativen, in den Stadtteilen aktiven , der Polizei, weiteren beruflich mit Integrationsthemen beschäftigten sowie interessierte Bürger.

 

Integrationskonferenzen fanden bereits in der Vergangenheit mehrfach statt, aber neu war, dass man sich dieses Mal auf kleinere Flächen, nämlich auf den Stadtbezirk Süd, zu dem Rotthausen, die Neustadt und Ückendorf gehören, fokussierte, um doch besser die ortsspezifischen Probleme und Lösungsansätze herausarbeiten zu können.

 

Nach Begrüßungsworten der Dezernentin für Kultur, Bildung, Jugend, Sport und Integration, Annette Berg, einleitenden Worten vom Leiter des Referats für Zuwanderung und Integration Uwe Gerwin und einer Übersicht über Daten Fakten rund um das Integrationsthema im Stadtbezirk Süd durch Silvia Bader von der Koordinierungsstelle Kommunale Prävention begaben sich die Teilnehmer in fünf Arbeitsgruppen (zwei für Rotthausen, zwei für Ückendorf und eine für die Neustadt).

 

Nach einer guten Stunde, während der Probleme benannt und auch schon erste Lösungen erarbeitet wurden, stellten die Arbeitsgruppen ihre Ergebnisse kurz vor. Hier war festzustellen, dass in den verschiedenen Stadtteilen unterschiedliche Schwerpunkte und Lösungsansätze gefunden wurden.

 

Die gewonnenen Erkenntnisse aus den Arbeitsgruppen und der Diskussion im großen Plenum werden sorgfältig protokolliert und fließen in die zukünftige Arbeit der Stadtverwaltung ein. Es  werden auch Aufgaben und Erkenntnisse an Stellen weitergeleitet, die bisher nicht eingebunden waren.

 

 

In den kommenden Monaten werden Integrationskonferenzen auch in den anderen Gelsenkirchener Bezirken Mitte, West, Ost und Nord stattfinden.



0 Kommentare

36-jähriger verprügelt Polizisten

Angriff auf Beamte - zwei Polizisten verletzt

Foto:   pixabay.com -  Symbolfoto
Foto: pixabay.com - Symbolfoto

Pressemitteilung der Polizei Gelsenkirchen

Gelsenkirchen (ots) - Am Dienstag, 18. September, ist eine zunächst beabsichtigte Personenüberprüfung derart eskaliert, dass am Ende zwei 23-jährige Polizeibeamte erheblich verletzt wurden. Einer von ihnen so schwer, dass er bis auf weiteres seinen Dienst nicht ausüben kann. Die Polizei wurde zunächst von einem Mädchen in einem Park an der Knappschaftsstraße in Ückendorf alarmiert. Die 14-Jährige ging dort spazieren und fühlte sich durch einen 36-jährigen Mann belästigt, der sie trotz gegenteiliger Aufforderung verfolgte und nach ihrem Namen fragte. Bei einer sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung fanden die Beamten den gesuchten Mann in einer Grünanlage an der Parkstraße. Als sie in ansprachen, griff er sie sofort und unvermittelt an. Er schlug sie mit einem Stock und trat nach ihnen. Weiter versuchte er, einem Beamten die Dienstwaffe aus dem Gürtelholster zu entwenden, was aber nicht gelang. Durch Kopfstöße und Faustschläge wurden die Beamten an Kopf und Oberkörper verletzt, einer von ihnen schwer. Schließlich gelang es den Polizisten, den Mann zu fixieren und in Gewahrsam zu nehmen. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten mehrere Messer, Speicherkarten und eine größere Summe Bargeld. Sie nahmen ihn vorläufig fest. Nach Rücksprache mit den zuständigen Justizbehörden konnte er das Gewahrsam heute wieder verlassen. Den Beschuldigten erwarten Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

 

Rückfragen bitte an:

 

Polizei Gelsenkirchen

Thomas Nowaczyk

Telefon: 0209 36520-13

E-Mail: thomas01.nowaczyk@polizei.nrw.de

 

www.polizei.nrw.de


0 Kommentare

Pause machen ist gefährlich

Schwerer Raub in Gelsenkirchen-Ückendorf

Foto: W. Müller 2018
Foto: W. Müller 2018

Pressemitteilung der Polizei Gelsenkirchen

Gelsenkirchen (ots) - In der Parkanlage der Ückendorfer Straße ist am 18.09.2018, gegen 22.15 Uhr, ein 63-jähriger Essener von einer unbekannten männlichen Person angegriffen und verletzt worden. Der Geschädigte saß auf einer Parkbank, als ein Mann ihn ansprach und nach Drogen fragte. Er gab an, keine Drogen zu besitzen und ignorierte die fremde Person. Unvermittelt schlug der Beschuldigte den 63-Jährigen mehrfach mit der Faust ins Gesicht, bedrohte ihn mit einer Flasche, von der er zuvor den Flaschenhals abgeschlagen hatte und forderte die Herausgabe seiner Wertgegenstände. Der Essener wehrte sich gegen den Angriff und erlitt unter anderem Schnittverletzungen. Dem Unbekannten gelang es lediglich, den Schlüsselbund zu ergreifen - das Entwenden der Armbanduhr gelang nicht. Ein 26-jähriger Gelsenkirchener beobachtete den Überfall und verständigte die Polizei. Bei Eintreffen der Polizeibeamten flüchtete der unbekannte Angreifer in Richtung Ulmenstraße. Die Beamten versorgten die Verletzungen noch vor Ort, bevor ein herbeigerufener Rettungswagen den 63-Jährigen zur weiteren Behandlung in ein örtliches Krankenhaus brachte. Der Flüchtige sprach deutsch mit einem unbekannten Akzent und wird wie folgt beschrieben: ca. 16 Jahre, ca. 180cm, schmale Statur und bekleidet u.a. mit einem weißen T-Shirt. Die Polizei sucht weitere Zeugen, die Angaben zu dem flüchtigen Täter und/oder seinem Aufenthaltsort machen können. Sachdienliche Hinweise bitte unter den Rufnummern 0209/365-8112 (Kriminalkommissariat 21) oder - 8240 (Kriminalwache).

 

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen

Yvonne Shirazi Adl

Telefon: 0209/365-2014

E-Mail: Yvonne.ShiraziAdl@polizei.nrw.de

 

www.polizei.nrw.de


1 Kommentare

Marktplatz der guten Geschäfte

Zum 2. Mal wird in Ückendorf verhandelt und getauscht

Foto: W. Müller
Foto: W. Müller

Pünktlich um 18:30 eröffnete Oberbürgermeister  Frank Baranowski, als Schirmherr  der Veranstaltung, den diesjährigen Marktplatzes der guten Geschäfte in der rustikalen Umgebung der ehemaligen Bar Mystik auf der Bochumer Straße, die heute restauriert und umfunktioniert wird zum Subversiv. In allgemein guter und auch irgendwie gemütlicher Baustellenatmosphäre mit frisch gegossenem Estrichboden, alter offener Balkenlage unter der Decke, so wie unverputzten Wänden mit Kabelschächten und Leitungen, fand hier der geplante Marktplatz statt.

 

 

Ca. 60 – 70 Teilnehmen, Unternehmen und Organisationen aus Gelsenkirchen sind dem Aufruf gefolgt und haben sich an diesem Termin beteiligt. Große Unternehmen und kleine Privatfirmen sind erschienen und haben mit den Organisationen über die verschiedensten Tauschgeschäfte verhandelt. Nach dem Motto: Ich gebe dir das und was bekomme ich dafür? So wurde hin und her verhandelt und so manches lukrative Tauschgeschäft ist so zustande gekommen. Genau 1 Stunde war die Zeitvorgabe für die Verhandlungen und diese Stunde wurde peinlich genau, auf die Sekunde genau, eingehalten. Nachdem die so entstandenen Tauschgeschäfte schriftlich festgehalten und von den „Notaren“ bestätigt wurden, ging man mit dem Gefühl nach Hause, ein wirklich gutes Tauschgeschäft abgeschlossen zu haben.


0 Kommentare

Wer holt sich den goldenen Bleistift

wortGEwaltig in Richtung Jahresfinale

Pressemitteilung Spunk Gelsenkirchen

Am kommenden Samstag, den 22. September geht es um 19 Uhr im Jugend-Kultur-Zentrum Spunk, Festweg 21 in die erste wortGEwaltig-Runde nach der Sommerpause. Auch in der nun siebten Vorrunde geht es in dem Ückendorfer Kultur-Zentrum wieder auf die Suche nach dem besten Slammer oder der besten Slammerin. In insgesamt acht Vorrunden werden jeweils die Finalisten gewählt, die dann im November um den Titel und die Qualifizierung für die Stadtmeisterschaft kämpfen.

 

In dieser Vorrunde sind unter anderem dabei: Tobias Reinartz, Radio Misantropie, Freddie Allerdisse, Pierre Adam, Lelo Flori, Sonja van der Veen und Lisa Thiel. In zwei Runden erhalten die Slammer*innen jeweils sechs Minuten Zeit um das Publikum von sich zu überzeugen. Die drei Wortakrobat*innen mit den meisten Stimmen erhalten in der dritten Runde die Chance den Sieg komplett zu machen und den goldenen Bleistift, sowie den Einzug ins Jahresfinale zu gewinnen.

 

Moderiert wird der wortGEwaltig-Slam von Jasmin Sell. Der Eintritt ist frei.

 

 


0 Kommentare

Kinder haben viele Rechte,

Weltkindertag im Spunk

Foto:   pixabay.com -  Symbolfoto
Foto: pixabay.com - Symbolfoto

Am 20. September ist der Weltkindertag. Diesen nutzt das Kinder- und Jugendzentrum Spunk am Festweg 21 um auf die Kinderrechte aufmerksam zu machen. "Kinder haben viele Rechte, doch das wissen viele gar nicht.", stellt Sebastian Kolkau, Vorsitzender des Spunk-Fördervereins fest. "Darum wollen wir den Weltkindertag am kommenden Donnerstag nutzen, um zwischen 15 und 16.30 Uhr auf diese Rechte aufmerksam machen", so Kolkau weiter.

 

Dazu lädt das Spunk-Team alle Kinder ein, das Spunk zu besuchen und verschiedene Aktionen rund um ihre Rechte zu nutzen. So kann der Bürgersteig vor dem Jugendzentrum mit Straßenkreide bemalt werden, beim Kinderrechte-Memory spielend mehr über die eigenen Rechte erfahren werden, sowie das Recht auf Freizeit bei Spielen und Chillen ausgelebt werden.

 


0 Kommentare

Die Sardelle als Botschafter

Das Sardellenfest in Gelsenkirchen wiederholt sich zum 3. Mal.

Foto: W. Müller 2018
Foto: W. Müller 2018

Hamsi, Boquerones, Anchovis, oder auf gut Deutsch, einfach nur Sardelle.

Ein kleiner Fisch mit viele Namen und noch mehr Arten der Zubereitung, der es schafft, den Orient und den Okzident miteinander zu verbinden. Genau aus diesem Grund wurde auch in 2018 wieder das internationale Sardellenfest von der Stadt Gelsenkirchen anberaumt.

 

Was wäre das Sardellenfest ohne sein Wahrzeichen:

Die Riesensardelle.

Die buntbemalte neue Sardelle wurde von den 1. Klassen der Wiehagenschule neugestaltet und dann im See des Wissenschaftsparks als das Wahrzeichen zu Wasser gelassen.

 

Hunderte von Besuchern nahmen die Gelegenheit war, um an dem Sardellenfest 2018 teilzunehmen und viele Vereine und Organisationen haben sich wieder wirkungsvoll beteiligt, um dieses Fest zu verwirklichen.

 

Ab 11:00 Uhr am Morgen des 15:09. werkelten zahlreiche Austeller, Vereine und andere Organisationen herum, um bis 14:00 Uhr alle Vorbereitungen zum Gelingen des Festes abgeschlossen zu haben.

 

Dann endlich um 14:00m Uhr wurde das Sardellenfest 2018 offiziell eröffnet. Die Besucher strömten auf das Gelände rund um den Wissenschaftspark um hier die verschiedensten Köstlichkeiten der unterschiedlichsten Nationen, die hier ihre Spezialitäten, auf einer Art Genussmeile, angeboten wurden, zu erkunden und auszuprobieren.

 

Leckereien und Getränke aus den unterschiedlichsten Regionen Europas und, ja sogar der Welt kann man sagen, wurden hier angeboten. Sinn dieses Sardellenfestes ist es, die Integration der verschiedensten Nationalitäten zu fördern, den Umgang miteinander zu forcieren und die verschiedenen Nationen und deren Menschen und Mentalitäten, ein wenig kennenzulernen.

Natürlich haben auch viel Vereine und Organisationen die Möglichkeit genutzt, sich vorzustellen, sich zu repräsentieren und um auf sich aufmerksam zu machen.

 

Das Fest soll durch den Austausch der verschiedenen Kulturen mit Tanz, gemeinsames Essen so wie der volkstümlichen Musik eine Bereicherung der Vielfalt, der Verständigung und des Verstehens sein.

Zum Abschluss lässt sich wohl sagen, dass es wieder ein weiterer gelungener Versuch war, die Integration zu fördern und die verschiedenen Nationalitäten miteinander zu verbinden.

 


0 Kommentare

Neue Fernwärmeleitung

Bergmannstraße wird in Fahrtrichtung Bochumer Straße zur Einbahnstraße

Foto: W. Müller 2017
Foto: W. Müller 2017

Pressemitteilung derStadt Gelsenkirchen

GE. In der Bergmannstraße wird zwischen der Bochumer Straße und der Hüssenerstraße durch die STEAG eine Fernwärmeleitung verlegt. Hierzu wird in der Bergmannstraße in Fahrtrichtung Bochumer Straße eine Einbahnstraße eingerichtet. Der Verkehr wird in Fahrtrichtung Ückendorfer Straße von der Bochumer Straße über die Virchowstraße sowie über die Munscheidstraße und Dessauerstraße umgeleitet.

 

 

Die Arbeiten dauern vom 14. September 2018 bis zum 12. Oktober 2018. Das Referat Verkehr der Stadt Gelsenkirchen bittet um erhöhte Aufmerksamkeit und Verständnis.


0 Kommentare

Ich tu was für dich und Du tust was für mich

Marktplatz der guten Geschäfte in Gelsenkirchen-Ückendorf

 

 

Foto: W. Müller 2017
Foto: W. Müller 2017

Pressemitteilung derv Stadt Gelsenkirchen

GE. Beim Marktplatz der guten Geschäfte können Gelsenkirchener Unternehmen und gemeinnützige Organisationen aus Gelsenkirchen-Ückendorf wieder miteinander ins Geschäft kommen. Den Startschuss für den Marktplatz gibt Schirmherr Oberbürgermeister Frank Baranowski am

 

Montag, 17. September 2018, um 18:30 Uhr,

im SUBVERSIV,

Bochumer Straße 138, 45886 Gelsenkirchen.

 

Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich zu diesem Termin eingeladen.

 

 

Während der Veranstaltung stehen Oberbürgermeister Frank Baranowski, Stadtrat Dr. Christopher Schmitt, der Referatsleiter der Wirtschaftsförderung Rainer Schiffkowski und Charlotte Daberkow (Referat Stadtplanung) sowie Helga Sander (Geschäftsführerin der Stadterneuerungsgesellschaft) und Carolin Plöger (Stadtteilbüro Bochumer Straße) für Rückfragen zur Verfügung.


0 Kommentare

 

 

Willkommen bei uns - Gelsenkirchener Netzwerk für Geflüchtete

 

Neben einer Anlaufstelle für Geflüchtete in Gelsenkirchen wollen wir vermittelnd in der Hilfe für Geflüchtete aktiv sein. Weitere Informationen folgen später.