Neues und Interessantes aus Ückendorf 


Nur einer wird gewinnen

wortGEwaltiges Jahresfinale

Moderatorin Jasmin Sell -  Foto: Crunky Juice Media
Moderatorin Jasmin Sell - Foto: Crunky Juice Media

Spunk Gelsenkirchen

Am kommenden Samstag, den 24. November geht es um 19 Uhr im Jugend-Kultur-Zentrum Spunk, Festweg 21 mit dem wortGEwaltig Poetry-Slam in das große Jahresfinale. Die acht Sieger der Vorrunden trete hier gegeneinander an, um nun den Jahrestitel und die Teilnahme bei der Stadtmeisterschaft zu gewinnen.

 

Malte Küppers, Reinhard Clement, Juston Buße, Annette Flemig, Jennifer Boldt, Robert Targan, Tobias Reinartz und Jana Goller konnten sich in den Vorrunden durchsetzen. Sie haben nun wieder in zwei Runden die Möglichkeit in jeweils sechs Minuten das Publikum von sich zu überzeugen. Denn das Publikum zeigt per Meldung, ob es den Text gut fand oder nicht. Die drei Wortakrobaten mit den meisten Stimmen ziehen in die dritten Runde und haben hier die Chance den Jahressieg komplett zu machen.

 

Der Poetry-Slammer Zwergriese wird seine Texte als Gast präsentieren und als "Opferlamm" das Finale eröffnen. Moderiert wird der wortGEwaltig-Slam von Jasmin Sell. Der Eintritt ist frei.

 

Jennifer Boldt - | Foto: Crunky Juice Media
Jennifer Boldt - | Foto: Crunky Juice Media
Tobias Reinartz  .  | Foto: Crunky Juice Media
Tobias Reinartz . | Foto: Crunky Juice Media


0 Kommentare

Das Recht auf Freizeit

Falken sagen "Einfach mal blau machen!"

Aufkleber, Flyer und ein Springseil als Give-Away. | Foto: Sebastian Kolkau
Aufkleber, Flyer und ein Springseil als Give-Away. | Foto: Sebastian Kolkau

Den internationalen Tag der Kinderrechte am 20. November nutzen die Falken in NRW um das Recht auf Freizeit der UN-Kinderrechtskonvention (Artikel 31) in den Mittelpunkt zu stellen. Dazu finden rund um dieses Datum unter dem Motto „Einfach mal blau machen!“ zahlreiche Gruppenstunden und Aktionen der Falken vor Ort statt. So auch in Ückendorf. Am vergangenen Samstag, den 17. November 2018 wurden in der Falken-Gruppenstunde Forderungen für das Recht auf Freizeit gesammelt.

 

Am Dienstag, den 20. November 2018 um 16 Uhr geht es dann im Kinder- und Jugend-Zentrum Spunk, Festweg 21, weiter: Hier werden weitere Forderungen gesammelt und von den Kindern präsentiert, es gibt Info-Material zum Thema und die teilnehmenden Kids erhalten ein Springseil mit dem Motto "Einfach mal blau machen!" geschenkt.

 


Heißes Pflaster Bochumer Straße

Öffentlichkeitsfahndung wegen Verdachts des Raubes

Foto freigegeben vom Amtsgericht Essen
Foto freigegeben vom Amtsgericht Essen

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Donnerstag, den 23.08.2018, hat ein bislang unbekannter Mann auf der Bochumer Straße in der Neustadt die Wertsachen eines 49-jährigen Mannes geraubt. Der Recklinghäuser war zu Fuß in Richtung Bergmannstraße unterwegs, als ihn der Unbekannte von hinten niederschlug, ihm sein Handy und die Geldbörse aus der Hand riss und flüchtete. Der 49-Jährige verfolgte den Flüchtenden über die Munscheidstraße in Richtung Junkerweg. Hinter dem Amtsgerichtsgebäude verlor er ihn aus den Augen. Zeugen erstellten bei der Tat Fotos des Unbekannten. Das Amtsgericht Essen hat diese Bilder nun zur Veröffentlichung freigegeben. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu der hier abgebildeten Person und/ oder ihrem Aufenthaltsort machen können. Sachdienliche Hinweise bitte unter den Rufnummern 0209 / 365 - 8112 (KK21) oder - 8240 (Kriminalwache).

 

 

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen

Katrin Schute

Telefon: 0209/365-2012

E-Mail: katrin.schute@polizei.nrw.de

 

www.polizei.nrw.de


0 Kommentare

Tatort Ückendorfer Straße

Duo stiehlt hochwertige Uhr aus Wohnung

ROYAL OAK OFFSHORE CHRONOGRAPH ARNOLD SCHWARZENEGGER THE LEGACY
ROYAL OAK OFFSHORE CHRONOGRAPH ARNOLD SCHWARZENEGGER THE LEGACY

Pressemitteilung der Polizei Gelsenkirchen

Gelsenkirchen (ots) - Einen großen finanziellen Verlust hat ein Ehepaar aus Gelsenkirchen-Ückendorf am 13.11.2018 erlitten. Gegen 19.30 Uhr führten sie mit zwei unbekannten Männern ein mutmaßliches Verkaufsgespräch für eine seltene Armbanduhr der Firma "Audemars Piquet", Sondermodell "Arnold Schwarzenegger". Der 61-Jährige befand sich mit dem Duo in seiner Wohnung an der Ückendorfer Straße und präsentierte ihnen die Uhr, als plötzlich einer der beiden Tatverdächtigen die Uhr aus der Schatulle nahm und sie seinem Komplizen gab. Anschließend verließen sie die Wohnung. Der Gelsenkirchener versuchte die Männer aufzuhalten. Einer der Unbekannten schubste ihn, wobei er aber nicht verletzt wurde. Das Duo flüchtete und stieg in einen vermutlich schwarzen Pkw mit Leverkusener Kennzeichen - in dem Wagen saßen zwei weitere Personen. Das Fahrzeug flüchtete in unbekannte Richtung. Die Polizei leitete eine sofortige Fahndung nach dem Pkw und den Tätern ein, die ergebnislos verlief. Der Geschädigte beschreibt das Duo wie folgt: eine Person ist circa 170 cm groß, athletische Statur, abgekaute Fingernägel, mittelblonde Haare, bekleidet mit einer Jeans und schwarzen, gesteppten Blouson. Die zweite Person ist circa 180 cm groß, sehr schlanke Statur, schwarze, nach hinten gegelte Haare, "Hakennase", bekleidet mit einer ausgefransten Jeans, Blouson und Turnschuhen (Chucks). Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu den flüchtigen Tätern und/oder ihrem Aufenthaltsort und dem flüchtigen Fahrzeug machen können. Sachdienliche Hinweise bitte unter den Rufnummern 0209/365-8112 (KK21) oder -8240 (Kriminalwache).

 

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen  Yvonne Shirazi Adl

Telefon: 0209/365-2014

E-Mail: Yvonne.ShiraziAdl@polizei.nrw.de

 

www.polizei.nrw.de


0 Kommentare

Männersachen

Die nächste Ausstellung startet am 1.12.2018

 

Das Künstler(Ehe)paar Ilsebill und Idur Eckle widmet sich Männersachen. Ilsebill zeigt ganz groß in Öl, was Männer so machen: Kaninchenzüchten, Grillen, Fußballspielen und auch als Geschäftsführer die Welt retten. Idur fotografiert, was Männer gerne sehen – also vorzugsweise schöne Frauen. Außerdem gibt es Männer-Skulpturen von Ilsebill und neue Postkarten von Idur.

 

Wie immer, im Atelier ue12-parterre, Ückendorfer Str.12, 45886 Gelsenkirchen

Geöffnet jeden Samstag von 14 bis 17 Uhr

 

Eröffnung mit "Licht an" am 1.12.2018


0 Kommentare

Rassismus bekämpfen

Fachtagung „Rassismus verstehen und entgegentreten“,

Foto: W. Müller 2018
Foto: W. Müller 2018

Ein Bericht von Kordula Küper

Hier wir, dort die anderen - das ist Rassismus: die Ausgrenzung aufgrund äußerer

Merkmale und kultureller Unterschiede und – davon abgeleitet – die Zuweisung von Mentalitäten und Eigenschaften. Rassismus in seinen zahlreichen Facetten, in seiner Omnipräsenz, Rassismus als Machtstruktur, als Instrument der Unterdrückung von den irgendwie ,Anderen‘ – das war Thema des Fachtags „Rassismus verstehen und entgegentreten“, der am 13. November im Wissenschaftspark stattfand, initiiert und durchgeführt vom Referat Erziehung und Bildung Gelsenkirchen. Referentin Anne Broden, renommierte Fachfrau für das Themenfeld Antirassismus und Migrationsgesellschaft, verwies darauf, dass Rassismus im Individuum, in Institutionen und Strukturen verankert ist und Ausdruck findet u. a. in Stammtischparolen und lockeren Sprüchen, in Gesetzen und behördlichen Praktiken, im Bildungssystem, in den Medien und schließlich in tätlichen Angriffen. Es sei jedermann aufgerufen, so betonte sie, sich zu sensibilisieren und dem Rassismus entgegenzustellen. Es gehe darum, Betroffene zu schützen, eine Gegenöffentlichkeit herzustellen und langfristig Einstellungen zu verändern.

 

Nach ihrem Vortrag wurden in fünf Themengrupppen die Aspekte Jugend und Schule, Arbeitswelt, Stadtteilorientierte Arbeit, Migrationsgesellschaft sowie Kunst und Kultur vertieft behandelt. Experten berichteten von ihren Anstrengungen, Vorurteile zu überwinden und integrative Projekte zu etablieren.

 

 


0 Kommentare

Stars was born?

Disintegration gewinnt beim "New Local Hero"-Festival im Spunk

Foto: SpunkGelsenkirchen
Foto: SpunkGelsenkirchen

Pressemitteilung Spunk Gelsenkirchen

Am vergangenen Samstag (10. November 2018) ging es im Ückendorfer Jugend-Kultur-Zentrum wieder auf die Suche nach dem "New Local Hero" - der besten Newcomer-Band. Mit "All Miles Gone", "Naia Skaia" und "Disintegration" konnten sich drei junge Bands aus Gelsenkirchen und Umgebung messen. Das Publikum und eine Jury bewerteten die Auftritte und wählten am Ende die drei Gelsenkirchener Noah, Niklas und Lukas von "Disintegration" zur Sieger-Band in diesem Jahr.

 

 

Foto: Spunk Gelsenkirchen
Foto: Spunk Gelsenkirchen
0 Kommentare

Von Abrissglocke über Sanierungsfall zum Modellhaus.

Haus Reichstein auf der Bochumer Straße vor der Wiederbelebung

Foto: W. Müller 2016
Foto: W. Müller 2016

Einzigartiges Projekt in Gelsenkirchen: öffentlich transparente Sanierung eines Gründerzeithauses.

Ein zentraler Treffpunk der ehemaligen Prachtstraße „ Bochumer Straße“ mit gehobener Gastronomie, war das Gasthaus und Restaurant Haus Reichstein. Ein Gasthaus, das allmählich mit dem Niedergang der Bochumer Straße auch seinen eigenen Untergang erlebte und nun seit vielen Jahren sein Dasein als sogenannte Schrottimmobilie fristet.

 

 

Um das denkmalgeschützte Haus mit der Hausnummer 114 vor dem Abriss zu schützen hat die SEG (Stadterneuerungsgesellschaft) diese Immobilie aufgekauft und beginnt jetzt, nach vielen Jahren der Planung, dieses Gebäude aus der Gründerzeit in einem völlig neuartigen Bauvorhaben zu sanieren. Diese Bauvorgänge sollen über die digitalen Medien, z.B. https://haus-reichstein.nrw , als auch direkt vor Ort, der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Das heißt: Jeder Interessierte kann sich jederzeit ein Bild über den Fortgang der Sanierungsarbeiten machen. Das hier angewandte Sanierungsverfahren soll dann in Zukunft auch als Modell für andere, ähnliche Sanierungsfälle stehen. 

Foto: W. Müller 2018
Foto: W. Müller 2018

Nach Meinung der SEG ist das alte Haus Reichstein ein äußerst schwieriger Patient, auf den ersten Blick innerlich und äußerlich eine absolute Schrottimmobilie, nur noch würdig abgerissen zu werden. Doch der Gründerzeitbau von 1902 bietet mit seiner Fassade, seiner Struktur und seiner Geschichte einen Charme, der es unbedingt erhaltenswert erscheinen lässt.

 

Daher wurde entschieden, das Haus Reichstein zu erhalten.

Unterstützt und gefördert durch die Stadt Gelsenkirchen (Referat Stadterneuerung) und das Land NRW (Ministerium Für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung) soll das Gebäude jetzt in einem einzigartigen Projekt saniert und wiederbelebt werden.  In einer öffentlichen Sanierung können alle Interessierten Bürger den Prozess während seiner gesamten Dauer beobachten und erhalten dabei Informationen darüber, wie ähnliche Altbauten gerettet werden können.

 

 

Ein Vorbild soll es sein. Ein Vorbild für alle noch folgenden Sanierungen.  Soll es doch beweisen, dass auch bei kleineren Sanierungsmaßnahmen, manche Immobilie, die sich in Privatbesitzt befindet, kostengünstig gerettet werden kann.

Foto: W. Müller 2018 - Reichstein Enkel
Foto: W. Müller 2018 - Reichstein Enkel

Auf der Website https://haus-reichstein.nrw kann sowohl der aktuelle Stand, als auch das für die Zukunft geplante, jederzeit abgerufen werden.

 

Nach dem Motto, das Alte wertschätzen und nicht zu Tode sanieren, sollen nun bei der Sanierung von Haus Reichstein mit möglichst realistischen Kostenberechnungen und nach modernsten Richtlinien, andere Wege eingeschlagen werden.

 

Die anwesenden Architekten sprachen über den Zustand des Hauses und über die erforderlichen Maßnahmen zur Rettung der Immobilie.

Als Bonbon für alle anwesenden Gäste, wurde ein alter Terrazzo-Boden von einem Steinmetz freigelegt und heute erstmalig der Öffentlichkeit präsentiert.

 

Ein Zeitzeuge (Enkel des früheren Besitzers) konnte aus der Geschichte des Hauses erzählen iund brachte eine alte Preisliste aus privatem Besitz mit (sehe Fotos unten).

.

Für die Sanierungsmaßnahem ist, auf Grund der Veröffentlichungen, eine Gesamtbauzeit von ca. 2 Jahren vorgesehen. Dann werden, wegen der Fördermaßnahmen, für etwa 8 Jahre, Besucher mit regelmäßigen Aktionen wie Ausstellungen, Seminaren oder einem Cafébetrieb, zukünftig Geschichten erleben können, die in der über 100-jährigen Geschichte des Gebäudes stattgefunden haben oder hier in Zukunft passieren könnten. Danach kann dann über eine spätere Vermietung oder   Nutzung des Hauses nachgedacht werden. Insbesondere wird versucht werden die oberen 3 Etage an junge Leute zu vermieten. Die Bochumer Straße ist überaltert und muss soll verjüngt werden.


1 Kommentare

PANORAMA-ABENDWANDERUNG

Fünf Kilometer lange Wanderung zur Himmelstreppe

Am Sonntag, 16. Dezember 2018, um 17 Uhr, startet zum 17ten Mal wieder die beliebte Panorama-Abendwanderung zur Landmarke Himmelstreppe. Treffpunkt ist am See vor dem Wissenschaftspark. Von dort aus führt die fünf Kilometer lange, anspruchsvolle Rundwanderung durch den Skulpturenpark Rheinelbe über die Forststation zur Halde Rheinelbe mit der Himmelstreppe. Bei klarem Wetter kann man dort einen faszinierenden Überblick über das nächtliche Ruhrgebiet genießen. Der Rückweg führt durch den Von-Wedelstaedt-Park. Die geführte Tour  über Leitstationen lässt Weihnachts-Atmosphäre spüren. Der Bürgerverein Rotthausen sorgt wieder für die Fackelbegleitung.

 

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Mitzubringen sind eine Taschenlampe und festes Schuhwerk. Veranstalter ist der Wissenschaftspark Gelsenkirchen in Kooperation mit dem Lauftreff Ückendorf (GE-1984) als Ausrichter.



0 Kommentare

Pop, Rock und Reggae

Spunk sucht Newcomer des Jahres

Foto:  ©W. Müller 2018
Foto: ©W. Müller 2018

Pressemitteilung Spunk Gelsenkirchen

Am 10. November geht das Jugend-Kultur-Zentrum Spunk wieder auf die Suche nach dem "New Local Hero". Dabei sein werden All Miles Gone, Disintegration und Naia Skaia, die nun um den Titel kämpfen, über den eine Jury und das Publikum vor Ort entscheiden wird.

 

Die Band 'Disintegration' sind die drei Gelsenkirchener Jungs Noah, Niklas und Lukas, die sich in diesem Jahr als Band gegründet haben und mit Rock, Alternative und Post-Grunge-Titel das Publikum und die Jury überzeugen möchten.

 

Härtere Töne gibt es von 'All Miles Gone'. Mit Hardcore und Metalcore werden Victoria, Dominik, Gersi, Bene, Max und Alex die Spunk-Bühne zum Beben bringen. Die Band gibt es bereits seit 2016, in diesem Jahr beginnen die ersten Gigs der sechs aus Gelsenkirchen, Essen und Duisburg.

 

Aus Bochum kommen 'Naia Skaia'. Mit neun Musikern könnte es hier durchaus eng werden auf der Ückendorfer Bühne, welches auch einer der ersten Auftritte in dieser Zusammensetzung sein wird. Im Mittelpunkt wird Ska-Musik stehen, die sich mit Punkrock, Pop und etwas Reggae mischt.

 

 

Los geht es im Festweg 21 dann um 18 Uhr. Der Eintritt beträgt 5 €.


0 Kommentare

 

 

Willkommen bei uns - Gelsenkirchener Netzwerk für Geflüchtete

 

Neben einer Anlaufstelle für Geflüchtete in Gelsenkirchen wollen wir vermittelnd in der Hilfe für Geflüchtete aktiv sein. Weitere Informationen folgen später.