Neues und Interessantes aus Ückendorf 


Widerstandshandlungen gegen Polizeibeamte

Beamtin musste im Krankenhaus behandelt werden

Gelsenkirchen (ots).  In der Nacht zum Samstag kam es zu Widerstandshandlungen sowie tätlichen Angriffen.

 

Am 16. November 2019 gegen 2 Uhr wurde die Polizei zu einer Ruhestörung auf der Günnigfelder Straße im Ortsteil Ückendorf gerufen. Hier wurde eine 27-jährige Gelsenkirchenerin angetroffen, die augenscheinlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand. Sie verhielt sich äußerst aggressiv und uneinsichtig. Im Verlauf der Sachverhaltsabklärung beleidigte sie zunächst die eingesetzten Beamten und griff sie anschließend tätlich an, wobei eine Beamtin leicht verletzt wurde. Sie musste im Anschluss an den Einsatz in einem örtlichen Krankenhaus ambulant behandelt werden. Die Aggressorin konnte letztendlich nach Einsatz von Pfefferspray überwältigt und mit Handfesseln am Boden fixiert werden, wobei sie auch hier noch versuchte die Beamten zu treten. Anschließend wurde sie zur Verhinderung weiterer Straftaten in das Polizeigewahrsam eingeliefert, wo ihr Blutproben entnommen wurden. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen

Leitstelle

EPHK Wieschermann

Telefon: 0209/365 2160

E-Mail: leitstelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de

 

https://gelsenkirchen.polizei.nrw


0 Kommentare

Was bedeutet „Nummer 6“?

13-Jährige bei Übergriff schwer verletzt

Virchowstr. Richtung Munscheidstr Foto: W. Müller
Virchowstr. Richtung Munscheidstr Foto: W. Müller

Gelsenkirchen (ots).  Ein bislang Unbekannter hat am Donnerstagmorgen, 14. November, eine 13-Jährige auf der Munscheidstraße und der Virchowstraße in Ückendorf angegriffen und schwer verletzt. Die Schülerin aus Gelsenkirchen wurde gegen 9 Uhr auf der Muscheidstraße in Höhe des Wissenschaftsparks vom Täter angesprochen. Der Mann bedrohte sein Opfer zunächst mit einem Taschenmesser. Er forderte das Mädchen auf, ihm zu einem Parkplatz an der Virchowstraße zu folgen. Hier holte der Unbekannte eine Spritze hervor und verabreichte der 13-Jährigen eine unbekannte Substanz. Bevor der Angreifer die Flucht in Richtung Wissenschaftspark antrat, sagte er noch "Nummer 6". Nach der Tat klingelte die Verletzte an der Wohnungstür eines noch unbekannten Anwohners und bat um Hilfe. Der brachte das Mädchen ins Krankenhaus. Dort wurde sie stationär aufgenommen. Zeitgleich erhielt auch die Polizei Kenntnis von dem Übergriff. Die Ermittler suchen nun Zeugen, die Angaben zur Tat und zum Tatverdächtigen machen können. Der Gesuchte ist 1,80 Meter bis 1,85 Meter groß, 30 bis 40 Jahre alt, schlank und sprach akzentfrei Deutsch. Er hat große dunkle Augen mit dicken buschigen Augenbrauen. Bekleidet war der Unbekannte mit einer schwarzen Marco Polo-Winterjacke, mit Fellkapuze, einem schwarzen T-Shirt und Sweatshirt, einer schwarzen Jeans, einem schwarz-weiß karierten Schal und schwarzen Fila-Turnschuhen. Zudem trug er weiße Handschuhe und hatte eine schwarze Bauchtasche dabei. Die Polizei kann derzeit nicht ausschließen, dass der Unbekannte noch weitere Personen auf ähnliche Art und Weise verletzt hat oder verletzten wird. Daher werden auch mögliche weitere Geschädigte gebeten, sich umgehen bei der Polizei zu melden. Hinweise nimmt die Polizei Gelsenkirchen unter den Rufnummern 0209 365-7510 (Kriminalkommissariat 15) oder 0209 365-8240 (Kriminalwache) entgegen.

 

Rückfragen bitte an:

 

Polizei Gelsenkirchen

Christopher Grauwinkel

Telefon: +49 (0) 209 365-2010

E-Mail: Christopher.Grauwinkel@polizei.nrw.de

 

https://gelsenkirchen.polizei.nrw


Unfallflucht in Ückendorf

15-jährige Fußgängerin bei Unfall schwer verletzt

Kreuzung Ückendorfer Straße/Bergmannstraße Foto: © W. Müller
Kreuzung Ückendorfer Straße/Bergmannstraße Foto: © W. Müller

Gelsenkirchen (ots).  Eine 15-jährige Fußgängerin wurde am Montag, 11. November, auf der Kreuzung Ückendorfer Straße/Bergmannstraße von einem 55-jährigen Hyundai-Fahrer angefahren und schwer verletzt. Nach dem Unfall verließ der Autofahrer die Unfallstelle, ohne sich um die Verletzte zu kümmern. Gegen 19.20 Uhr überquerte die Jugendliche aus Gelsenkirchen die Ückendorfer Straße an einer Fußgängerampel. Hierbei wurde sie vom Pkw des Gelsenkircheners erfasst. Der befand sich auf der Bergmannstraße und wollte gerade nach links in die Ückendorfer Straße abbiegen. Nach dem Unfall hielt der 55-Jährige zunächst an und wechselte einige Worte mit der 15-Jährigen. Danach setzte er seine Fahrt fort. Die Verletzte suchte mit ihrer Mutter ein Krankenhaus auf und wurde dort stationär aufgenommen. Die alarmierte Polizei ermittelte den Unfallflüchtigen und leitete gegen ihn ein Strafverfahren ein.

 

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen

Christopher Grauwinkel

Telefon: +49 (0) 209 365-2010

E-Mail: Christopher.Grauwinkel@polizei.nrw.de

 

https://gelsenkirchen.polizei.nrw


0 Kommentare

Winterlesung im Mehrgenerationenhaus

Herzliche Einladung für Samstag den 30.November 2019 von 16–18 Uhr

Foto: Mehrgenérationenhaus Gelsenkirchen
Foto: Mehrgenérationenhaus Gelsenkirchen

Ein arabisches Sprichwort lautet:

„Ein guter Erzähler bewirkt, dass der Hörer mit den Ohren sieht

 

Auch in der dunklen Jahreszeit möchte das Erzählcafe im Mehrgenerationenhaus die Augen der Menschen wieder zum Leuchten und ihre Ohren zum Sehen bringen. Lassen Sie den Alltag hinter sich und tauchen Sie ein in ein buntes Potpourri aus winterlichen Erzählungen, lustigen Weihnachtsmärchen, melancholischen sowie besinnlichen und manchmal auch traurigen Geschichten...

 

Es lesen, erzählen und freuen sich auf Ihren Besuch:

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Erzählcafes sowie Seniorenvertreterinnen und Nachbarschaftsstifter.

 

 

Mehrgenerationenhaus Gelsenkirchen im Generationennetz Gelsenkirchen e. V.

Bochumer Str. 85 -45886 Gelsenkirchen

 

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

 



0 Kommentare

Mit Buchspende Frauen in Not helfen

33. Bücherbörse in Gelsenkirchen-Ückendorf

Symbolfoto - Pixabay.com
Symbolfoto - Pixabay.com

Pressemitteilung der Stadt Gelsenkirchjen

GE. Mit ganz einfachen Mitteln können Bürgerinnen und Bürger Frauen in Not helfen. Mit einer Spende für die 33. Bücherbörse der Gelsenkirchener „AKTION WEITBLICK“ oder einem Besuch der selbigen Veranstaltung verbunden mit einem Bücherkauf wird die Menschenrechtsorganisation medica mondiale e.V. unterstützt.

 

Die Bücherbörse findet vom Samstag, 16. November, bis zum Dienstag, 19. November 2019, im Evangelischen Gemeindehaus (Flöz Sonnenschein 60, 45886 Gelsenkirchen-Ückendorf) statt. Am Samstag, Sonntag und Dienstag von 10 bis 16 Uhr und am Montag von 10 bis 18 Uhr kann die Börse besucht werden.

Gut bis sehr gut erhaltene Bücher, Filme, CDs, LPs, DVDs können gespendet werden. Die Spenden sollten in Kartons oder stabilen Taschen abgegeben werden – das erleichtert das Einsortieren und die Spenden geschützt. Die Organisatorinnen bitten von Lexikaspenden abzusehen und nur originale Datenträger abzugeben. Die Abgabezeiten für die Spenden sind von Montag, 11. November, bis zum Freitag, 15. November 2019, von 14 bis 17 Uhr im selben Evangelischen Gemeindehaus.

 

Der Erlös aus der Bücherbörse spendet die AKTION WEITBLICK an media modiale e.V. Diese Frauenrechts und Hilfsorganisation setzt sich weltweit für Frauen und Mädchen ein, die von geschlechtsspezifischer, insbesondere sexualisierter Gewalt im Kontext von Kriegen und Konflikten betroffen sind.

 

 

Im Juli 2002 gründeten Frauen aus verschiedenen Organisationen in Gelsenkirchen die AKTION WEITBLICK, um Frauen in Kriegs- und Krisengebieten aktiv zu unterstützen und gegen die Gewalt ein Zeichen des Friedens und der Solidarität zu setzen. Durch Bücherbörsen und Benefiz-Veranstaltungen konnten bereits rund 64.000 Euro der Menschenrechtsorganisation medica mondiale e.V. übergeben und so zahlreiche Hilfsprojekte vor Ort ermöglicht werden.


0 Kommentare

Kreatives Quartier

Neuansiedlungen von Unternehmen an der Bochumer Straße

Bochumer Straße  Foto: © W. Müller
Bochumer Straße Foto: © W. Müller

Pressemitteilung der Stadt Gelsenkirchen

GE. Die Wirtschaftsförderung der Stadt Gelsenkirchen setzt seit Anfang des Jahres ihre lokale Projektarbeit im Rahmen der Stadterneuerung entlang der Bochumer Straße fort. In den Bereichen Unternehmens- und Standortentwicklung betreut sie gemeinsam mit ihren Auftragnehmern – der SPE. Standort- und Projektentwicklung aus Gelsenkirchen und dem Institut für Arbeit und Technik (IAT) der Westfälischen Hochschule –intensiv die im Quartier ansässigen Unternehmen, entwickelt Immobiliennutzungskonzepte und bemüht sich um kreative und gewerbliche Neuansiedlungen. Die Bandbreite der betreuten Unternehmen reicht dabei von Freiberuflerinnen und Freiberuflern oder Künstlerinnen und Künstlern, über Start-ups bis hin zu Einzelhandels- und Gastronomiebetrieben. Ziele sind eine wirtschaftliche, soziale und kulturelle Aufwertung des Stadtteils, die Ansiedlung von Unternehmen und Selbstständigen sowie deren Vernetzung und damit verbunden die Revitalisierung von Leerständen.

 

Zuletzt stand dabei insbesondere der private Immobilienbestand im Fokus. Gemeinsam mit kooperativen Eigentümern wurden Konzepte zu einer ganzheitlichen Entwicklung und Aufwertung der Objekte erarbeitet. Positiv für diese Bemühungen stehen beispielsweise die aktuellen Entwicklungen der Bergmannstraße 9: Am 1. November feierte dort der renommierte Street- und Pop-Art-Künstler Beni Veltum die Eröffnung seiner neuen Galerie. Das linke, vorher leerstehende Ladenlokal im Haus wird ihm künftig als Ausstellungsraum dienen. Zudem wird sich Veltum intensiv um die optische Aufwertung der Hausfassade und des Hinterhofes kümmern. Ein neuer Anstrich und hochwertige Graffiti-Malereien werden dort das Straßenbild bald deutlich verschönern.

 

 

Des Weiteren wurden bzw. werden demnächst folgende Ansiedlungen im Quartier Bochumer Straße realisiertI

 .

 

1: Eröffnung der Galerie van Veltum am 1.11.2019 in der Bergmannstraße 9 – Foto Roman Milenski)

 

Passend hierzu bezieht die Pop-Art-Künstlerin Michelle Miszczuk ab November das rechte Ladenlokal der Bergmannstraße 9. Die junge Bochumerin eröffnet damit ihre ersten eigenen Atelier-Räumlichkeiten. Zu den Aufgaben des Projektteams gehört es auch, solche Unternehmerinnen im Sinne der Wirtschaftsförderung auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit eng zu begleiten und zu unterstützen. Ebenso steht die Betreuung der alteingesessenen Unternehmen im Quartier auf dem Aufgabenzettel. Punktuelle Maßnahmen wie Netzwerk-Veranstaltungen oder Konzeptberatungen sollen berufliche Existenzen stabilisieren und stärken.

 

 

 

2: Netzwerkabend im Rahmen des Projekts „Unternehmens- und Standortentwicklung“ in der Motorradwerkstatt Kingston Custom – Foto: Stadt Gelsenkirchen, Fotograf: Uwe Jesiorkowski)       Bochumer Straße 158

 

Einer der weltweit anerkanntesten Motorrad-Designer sitzt seit fast einem Jahr mitten im Kreativ.Quartier Gelsenkirchen-Ückendorf. Aus einer 100 Jahre alten Schmiede im Hinterhof der Bochumer Straße 158 liefert Ex-Motorradrennfahrer Dirk Oehlerking besondere, individuell personalisierte Bikes in die ganze Welt und an prominente Kundschaft. Im Zuge seiner von der Wirtschaftsförderung Gelsenkirchen intensiv unterstützten Ansiedlung erwarb er gemeinsam mit seiner Frau, der Galeristin und Innenausstatterin Christel Pafferath, die komplette Immobilie und sanierte sie nach seinen Vorstellungen zur Wohn- und Arbeitsstätte.

 

 

 

3: Eröffnung des Kunstateliers an der Bochumer Straße  Foto: Julia Meya) Bochumer Straße 162

 

Im zuvor leerstehenden Ladenlokal des Hauses Bochumer Straße 162, das sich im Besitz der Stadterneuerungsgesellschaft Gelsenkirchen (SEG) befindet, konnten durch Vermittlungen der Stadt Gelsenkirchen (Wirtschaftsförderung) die beiden Gelsenkirchener Künstler Roman Pilgrim und Alexander Stratmann  angesiedelt werden. Gemeinsam eröffneten die beiden Maler abstrakter Kunst dort am 11. Oktober 2019 ihr Atelier, das Besuchern an jedem zweiten Samstag im Monat von 14-17 Uhr sowie nach Terminvereinbarung zur Ansicht und zum Kauf der Gemälde geöffnet wird. Ebenso sind regelmäßige Kulturveranstaltungen geplant. Pilgrim war zuvor bereits fünf Jahre in den Räumen des Eurasia Kulturvereins in der Bergmannstraße ansässig, der 21-jährige Stratmann aus Gelsenkirchen-Buer bezieht zum ersten Mal ein eigenes Atelier.


0 Kommentare

KUNST MIT KINDERN

IM NACHBARSCHAFTSGARTEN AN DER BOCHUMER STRASSE, IN ÜCKENDORF

Foto: © W. Müller
Foto: © W. Müller

Seniorenvertreterin/Nachbarschaftsstifterin (SeNa)

Weenee Tan-Schlesinger

 

Von außen eher unscheinbar, aber wenn man den Garten an der Bochumer Str./ Ecke Flöz Sonnenschein betritt, findet man sich in einem kleinen Zauberplatz wieder, es gibt viel zu entdecken. Im Garten befindet sich vieles, ob Pflanzen oder Hochbeete, weggeworfenes das so eine zweite Chance im Sinne der Nachhaltigkeit bekommt, wie z.B. ein Insektenhotel, den Bärbel Rautenberg aus dem alten Sekretär von Ulli Spiegelberg gebastelt hat.

 

Die Seniorenvertreterin/Nachbarschaftsstifterin (SeNa) des Generationennetz Gelsenkirchen e.V., Weenee Tan-Schlesinger und die engagierte Bürgerin Claudia Dahlmann-Gremme arbeiten ehrenamtlich für den Erhalt dieser "kleine Oase", für Bienen, Schmetterlinge und alles, was so "kreucht und fleucht" in Ückendorf.

 

Jutta F. Altmayer hatte die Idee, an einem Kunstprojekt im Nachbarschaftsgarten, mit Kindern zu arbeiten, das Projekt „DrachenRaupe“ ist geboren. Mit den Kindern aus der Stadtmission

fand eine Malaktion für die „DrachenRaupe“ mit Unterstützung von Edith Saß von der Heyden statt. Das Material, gefunden im Sperrmüll, wurde mit Begeisterten Kindern gesägt und bemalt, der Drachenkopf wurde modelliert und wetterfest gemacht. Bunte Muster wurden auf unterschiedlich großen Scheiben gemalt, aufgereiht ergab sich daraus der Raupenkörper.

 

 

Und am Freitag, den 25.10.2019 wurde die „DrachenRaupe“ im Rahmen eines kleinen Stelldicheins, bei Kaffee und Kuchen  im Nachbarschaftsgarten enthüllt. Die Besucher waren voller Begeisterung und wollten von den kleinen Künstler*innen den Namen der „DrachenRaupe“ wissen. Ach Du Schreck, vor lauter sägen, malen und modellieren wurde der Name vergessen, es wurde hin und her überlegt, welcher Name passt zu einer DrachenRaupe? Viele Namen wurden genannt, bis alle sich einig waren, so wurde die „DrachenRaupe“, feierlich auf den Namen „Grüni“ getauft. Der Nachbarschaftsgarten ist ein Besuch wert, und mit „Grüni“ um eine Attraktion reicher. 


0 Kommentare

Wer sprayt was, wann und wo?

streetart-Ini lädt zur Jahresplanung

Insgesamt 10 Graffiti-Workshops konnten 2019 realisiert werden, wie hier im Hasseler Fritz-Erler-Haus
Insgesamt 10 Graffiti-Workshops konnten 2019 realisiert werden, wie hier im Hasseler Fritz-Erler-Haus

Pressemitteilung des Spunk Gelsenkirchen

Am kommenden Samstag (2. November 2019) lädt die streetart-Ini zur Jahresplanung 2020 ein. Die Graffiti-Saison neigt sich dem Ende zu und auch in diesem Jahr konnten wieder viele Workshops, eine Graffiti-Jam in Ückendorf und verschiedene Projekte realisiert werden. Um das kommende Jahr zu planen und erste Termine für Workshops, Jams und Aktionen festzulegen lädt die Initiative von Falken und Spunk um 18 Uhr ins Spunk, Festweg 21 ein. Hier können sich streetart-Interessierte und Sprayer*innen an der Planung für das kommende Jahr beteiligen und auch neue Ideen und Projekte einbringen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

 

 

Die streetart-Initiative ist auch im Internet präsent: www.streetart-ini-ge.de

0 Kommentare

Es geht wieder los

Viele Angebote im Spunk

Spunk Gelsenkirchen - Foto: © W. Müller
Spunk Gelsenkirchen - Foto: © W. Müller

Pressemitteilung des Spunk Gelsenkirchen

Nach den Herbstferien öffnet das Spunk wieder wie gewohnt die Türen für Kinder ab 6 Jahren. Am Dienstag, den 29. Oktober 2019 geht es um 14 Uhr wie gewohnt mit "Schüler machen Schüler schlau" los. Hier könnten die Kids und Teenies ihre Hausaufgaben erledigen.

 

Ab 15 Uhr ist dann auch für alle anderen Kids geöffnet. Beim offenen Treff kann gekickert, Spiele gespielt oder einfach gequatscht und gechillt werden. Um 16 Uhr startet dann mit Unterstützung durch die Heinz-Urban-Stifung die Koch-Gruppe. In dieser Woche steht Lasagne auf dem Plan. Wer keine Lust auf die Kochgruppe hat, kann am neuen Programmangebot "Do it yourself" teilnehmen. Hier stehen in den kommenden Wochen viele Aktivitäten rund ums selber machen an. Los geht es in dieser Woche mit dem produzieren eigener Seife.

 

Um 18 Uhr startet dann für die unter 12-jährigen der Medienabend. In dieser Woche soll am PC ein Flyer mit den Highlights der kommenden Wochen gestaltet werden. Für die über 12-jährigen geht es in den Jugend-Club. Hier wird in dieser Woche FiFa gezockt. Von 20-21 Uhr dreht sich dann alle um Musik. In einem Quiz geht es hier um die Nummer-1-Hits zwischen 2006 und heute.

 

 

Die Teilnahme an allen Angeboten ist dabei kostenlos.


0 Kommentare

Halloween 2019

Gruseln im ehemaligen Leichenhaus

Symbolbild Pixabay.com
Symbolbild Pixabay.com

 Pressemitteilung des Spunk Gelsenkirchen

Das Haus am Festweg 21 in Ückendorf startete 1899 als Leichenhaus für den damaligen Friedhof dahinter. Auch wenn dort heute schon lange keine Leichen aufgebahrt werden, wird es am Halloween-Abend im Spunk sehr gruselig. Das Kinder- und Jugend-Kultur-Zentrum verwandelt sich am Mittwoch, den 31. Oktober zwischen 16.00 Uhr und 20.00 Uhr zum Horrorhaus für Kids ab 6 Jahren. Bei der Halloween-Party stehen Spiele, Grusel-Dinner, Süßes-oder-Saures-Tour und Kostümwahl an. Interessierte Kids können sich noch für die Halloween-Party anmelden.

 

 

Die Teilnahmebeitrag liegt bei 3 €, für Mitglieder der Falken bei 1,50 €.

 

Infos gibt es im Spunk, Festweg 21, telefonisch unter 0209/3198258 und per Mail info@spunk-ge.de .


0 Kommentare

 

 

Willkommen bei uns - Gelsenkirchener Netzwerk für Geflüchtete

 

Neben einer Anlaufstelle für Geflüchtete in Gelsenkirchen wollen wir vermittelnd in der Hilfe für Geflüchtete aktiv sein. Weitere Informationen folgen später.