Neues und Interessantes aus Ückendorf 


Geheimnis gelüftet

Historischer Schriftzug in Ückendorf freigelegt.

Foto: © W. Müller
Foto: © W. Müller

Bericht W.Müller für ueckendorf-aktuell.org

 

Heute endlich, nachdem die Spannung, für die Offenlegung des Schriftzuges, ihren Höhepunkt erreicht hat und nach scheinbar endlos langer Wartezeit, ist das Geheimnis um den historischen Schriftzug an der Fassade des Hauses Bochumer Straße 165 endlich gelüftet. Dieser Schriftzug wurde bei Abrissarbeiten der Häuser Bochumer Straße 167 und 169 entdeckt.

Zum Vorschein kam eine Fassadenwerbung für Anzüge und Überzieher (leichter Herrenmantel). Denn bei Alexander in der Bahnhofstr. gab es laut dieser Werbung die Besten.

 

In der Bahnhofstr. 85, ganz in der Nähe des Hauptbahnhofes, so die Werbung, war dieser Herrenausstatter angesiedelt.

 

 

Fotos: © W. Müller


0 Kommentare

Das Monster verlässt Ückendorf

Der kleine Bruder macht weiter.

Foto: © W. Müller
Foto: © W. Müller

Bericht W. Müller Gelsenkirchen

 

Jetzt, nachdem die oberen Etagen der alten Mehrfamilienhäuser an der Kreuzung Bochumer Straße / Virchowstr. abgerissen sind, wird der große Abrissbagger mit einem Eigengewicht von 70 Tonnen wieder abtransportiert und der „kleine Bruder“, immerhin auch noch ca. 15 Tonnen, macht den Rest nieder. Noch 2 Etagen des Hauses Bochumer Straße 167 und die Kellergewölbe stehen noch. Doch auch die werden dem Abrissbagger bald zum Opfer fallen und es ist Platz geschaffen, für den geplanten Neubau.

 

Foto: © W. Müller
Foto: © W. Müller

Bei den Abrissarbeiten kam dann, zur Überraschung aller, eine historische Fassadenwerbung zum Vorschein, die aber bisher leider nur teilweise einzusehen ist.  Ein Bekleidungsgeschäft, vermutlich ein Herrenausstatter, hat hier für sich und seine Bekleidung geworben. Sobald der Rest der Abrissarbeiten erledigt ist, ist die Fassade wieder ganz sichtbar. Dann wird auch die komplette historische Werbung zu sehen sein. Dann werden wir wissen, wer hier sein Unternehmen angepriesen hat. Da die Abrisshäuser in den Jahren 1903 – 1905 erbaut wurden, kann diese Werbung noch aus dem 19. Jahrhundert stammen. Wir erwarten voller Spannung wer sich hinter dieser Werbung verbirgt und werden dann wieder mit entsprechenden aktuellen Fotos, darüber berichten.

Alle Fotos © W. Müller


0 Kommentare

Nächtlicher Großeinsatz in Gelsenkirchen-Ückendorf

Feuer auf Gelände einer Kfz-Werkstatt zerstört mehrere Lkw und Pkw.

Personen kamen nicht zu Schaden

Foto: Feuerwehr Gelsenkichen. - Mit einem massiven Löschangriff konnten die Flammen unter Kontrolle gebracht werden
Foto: Feuerwehr Gelsenkichen. - Mit einem massiven Löschangriff konnten die Flammen unter Kontrolle gebracht werden

Pressemitteilung der Feuerwehr Gelsenkirchen

Gelsenkirchen (ots).  Aus bisher ungeklärter Ursache, kam es in der Nacht von Freitag auf Samstag zu einem Feuer auf dem verwinkelten Gelände einer Kfz-Werkstatt am Dördelmannshof. Als die Einsatzkräfte um 02:40 Uhr alarmiert wurden, standen mehrere Pkw, ein Lkw und Lkw-Anhänger sowie ein Anbau im Vollbrand. Die Flammen drohten bereits auf das angrenzende Werkstattgebäude überzuspringen. Umgehend wurden mehrere Strahlrohre in Stellung gebracht und die Brandbekämpfung eingeleitet. Zudem wurde versucht den Flammenübersprung auf die angrenzende Halle zu verhindern. Erfolgreich, wie sich im weiteren Einsatzverlauf herausstellen sollte.

Foto: Feuerwehr Gelsenkirchen - Die Flammen drohten auf eine angrenzende Halle überzugreifen
Foto: Feuerwehr Gelsenkirchen - Die Flammen drohten auf eine angrenzende Halle überzugreifen

Lediglich Teile der Kunststoffrolltore schmolzen durch die Wärmeeinwirkung. Das für den massiven Löschangriff benötigte Wasser musste über eine längere Wegstrecke herangeführt werden. Hydranten in unmittelbarer Nähe des Objektes gab es nicht. Nach einer knappen Stunde zeigten die eingeleiteten Maßnahmen die gewünschte Wirkung und die Alarmstufe konnte auf "1. Alarm" zurückgenommen werden. Die ersten Einheiten konnten zu ihren Wachen abrücken. Letztendlich zogen sich die Nachlösch- und Kontrollarbeiten aber noch bis 09:30 Uhr, bevor die Einsatzstelle der Kriminalpolizei übergeben werden konnte. Diese leitete die Ermittlungen zur Brandursache ein. Die Feuerwehr Gelsenkirchen war insgesamt mit 34 Einsatzkräften und 13 Fahrzeugen vor Ort.

 

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Gelsenkirchen

Carsten Jost

Telefon: 0209 / 1704 905

E-Mail: carsten.jost@gelsenkirchen.de

 

http://www.feuerwehr-gelsenkirchen.de


0 Kommentare

Klinik für Neonatologie, Kinder- und Jugendmedizin am MHG:

Erneut „Ausgezeichnet.Für Kinder“

Foto: Pressestelle Marienhospital Gelsenkirchen
Foto: Pressestelle Marienhospital Gelsenkirchen

Pressemitteilug Marienhospital Gelsenkirchen

Zum sechsten Mal erhielt die Klinik für Neonatologie, Kinder- und Jugendmedizin im Marienhospital Gelsenkirchen (Perinatalzentrum Gelsenkirchen) das Prädikat „Ausgezeichnet. Für Kinder“. Die Gesellschaft für Kinderkrankenhäuser und Kinderabteilungen in Deutschland e.V. (GKinD) zeichnet damit seit 2008 im zweijährigen Rhythmus die Kinderkliniken und Abteilungen aus, die die hohen Qualitätsansprüche an die Behandlung und medizinische Versorgung kranker Kinder und Jugendlicher erfüllen. Dazu gehört unter anderem, dass diese von Ärzten und Pflegekräften, die über eine fachliche Qualifikation zur Versorgung von Kindern und Jugendlichen entsprechend ihres Alters verfügen, möglichst wohnortnah betreut und ihre Familien in den Prozess eingebunden werden. Denn Kinder sind keine kleinen Erwachsenen. Ihre Bedürfnisse müssen im Rahmen einer medizinischen Behandlung besondere Berücksichtigung finden, damit sie später auch als Erwachsene von einer guten Gesundheit profitieren. „Wir alle, die in der Kinder- und Jugendmedizin tätig sind, haben deshalb das Ziel, die Qualität der stationären medizinischen Behandlung zu erhalten und weiter zu verbessern“, so Chefarzt Dr. med. Marcus Lutz.  Vor diesem Hintergrund wurde das Gütesiegel „Ausgezeichnet.Für Kinder“ entwickelt, das die Klinik für Neonatologie, Kinder- und Jugendmedizin am MHG nun für weitere zwei Jahre tragen darf.


0 Kommentare

Kontaktsperre wohl eingehalten aber:

Polizeibeamte werden bei Einsatz mit Flaschen beworfen

Symbolfoto Ueckendorfer Straße  © W. Müller
Symbolfoto Ueckendorfer Straße © W. Müller

Pressemitteilung der Polizei Gelsenkirchen

Gelsenkirchen (ots). Am vergangenen Samstag, 11. April 2020, sind Polizeibeamte um 20.10 Uhr zur Ückendorfer Straße in Ückendorf alarmiert worden. Dort waren drei Männer in Streit geraten. Einer von ihnen, ein 45 Jahre alter Gelsenkirchener, schlug dabei nach übereinstimmenden Zeugenaussagen einen 54 Jahre alten Gelsenkirchener und zerstach den Fahrradreifen eines 51-jährigen Gelsenkircheners mit einem Messer. Bei der Durchsuchung des Mannes stellten die Beamten das Messer und eine geringe Menge Betäubungsmittel sicher. Zudem fanden sie in einem Abfalleimer einen Schlagring, mit dem der Beschuldigte ebenfalls gedroht haben soll. Die Beamten stellten die Gegenstände sicher und fertigten eine Strafanzeige. Während sie den Sachverhalt aufnahmen, wurden sie aus einem angrenzenden Wohnhaus mit zwei gefüllten PET-Flaschen beworfen, blieben aber unverletzt, da die Flaschen sie nicht trafen. Die Beamten gingen daraufhin in das Haus und nahmen die Personalien von vier Männern auf, die für den Wurf in Frage kommen könnten. Hierzu fertigten sie eine Strafanzeige wegen des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und versuchter gefährlicher Körperverletzung.

 

Rückfragen bitte an:

 Polizei Gelsenkirchen

Thomas Nowaczyk

Telefon: +49 (0) 209 365-0

E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de

 

https://gelsenkirchen.polizei.nrw


0 Kommentare

Und das trotz Kontaktsperre!!

Bewaffneter Raub auf Trinkhalle

Symbolfoto Bergmannstr. © W. Müller
Symbolfoto Bergmannstr. © W. Müller

Pressemitteilung der Polizei Gelsenkirchen

Gelsenkirchen (ots).  Am Ostersonntag, 12.04.2020 gegen 14.20 Uhr hat ein bislang unbekannter Mann unter Vorhalt eines Messers eine Trinkhalle auf der Bergmannstraße in Gelsenkirchen-Ückendorf überfallen und Bargeld erbeutet. Der mit einem Messer bewaffnete Täter betrat gegen 14.20 Uhr die Trinkhalle und bedrohte eine 52 Jahre alte Verkäuferin mit den Worten "Geld" und flüchtete anschließend von der Bergmannstraße in Richtung Bochumer Straße. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Mann verlief ergebnislos. Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zu dem gesuchten Tatverdächtigen machen können. Der Mann wird wie folgt beschrieben: 18-20 Jahre alt, 150-160 cm groß. Er trug eine schwarze Jacke mit Kapuze und sprach akzentfreies Deutsch. Sachdienliche Hinweise bitte telefonisch an das Kriminalkommissariat 21 unter 0209/365-8110 oder an die Kriminalwache unter -8240.

 

Rückfragen bitte an:

 

Polizei Gelsenkirchen

Leitstelle

Topheide, PHK

Telefon: 0209/365 2160

E-Mail: leitstelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de

 

https://gelsenkirchen.polizei.nrw


0 Kommentare

"Duke" beißt sich durch

Diensthund beendet Schlägerei mit Widerstand in Ückendorf

Symbolfoto Ückendorfer Straße   © W. Müller
Symbolfoto Ückendorfer Straße © W. Müller

Pressemitteilung der Polizei Gelsenkirchen

Gelsenkirchen (ots).  Karsamstag, 11.04.2020, meldeten Zeugen eine Schlägerei zwischen vier Männern im Hausflur eines Mehrfamilienhauses auf der Ückendorfer Straße. Als zwei Diensthundführer schlichtend einschreiten wollten, richteten sich die Aggressionen der Männer gegen die Polizeibeamten. Die vier Männer im Alter von 22, 29, 48 und 51 Jahren versuchten die Beamten zu schlagen, so dass die Beamten androhten, den Diensthund einzusetzen. Schließlich biss Diensthund "Duke" den 22-jährigen Hauptaggressor in den Oberschenkel und verletzte ihn leicht. Die Polizeibeamten nahmen ihn in Gewahrsam, wo seine Verletzung durch einen Arzt versorgt wurde. Die Polizeibeamten blieben unverletzt, die vier Männer erwarten Strafverfahren.

 

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen

Katrin Schute

Telefon: +49 (0) 209 365-0

E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de

 

https://gelsenkirchen.polizei.nrw

0 Kommentare

Platz für Neues 2

Abriss schreitet schnell voran.

Foto: © W. Müller
Foto: © W. Müller

Wie wir bereits am 24. 03. berichtet haben, werden an der Bochumer Straße / Ecke Virchowstr. das Eckhaus und das Nachbarschaftsgebäude abgerissen. Weil sich hier eine Sanierung nicht lohnte wird Platz geschaffen für neue Gebäude.

 

Noch sieht die Fassade in der Virchowstraße hinter dem Baugerüst relativ komplett aus. Doch wenn man sich die Rückfront ansieht, scheint das Gebäude doch nicht mehr so ganz bewohnbar zu sein. Der Riesenbagger leistet hier wirklich gute und schnelle Arbeit. Nachdem die Häuser von innen entkernt wurden, geht es jetzt zügig mit den Abbrucharbeiten voran. Lärm und Staub ist belästigend für die Anwohner in der Umgebung aber damit muss sich wohl jeder Bewohner für eine gewisse Zeit abfinden

 

Siehe Bericht vom 24.03.

 

0 Kommentare

Spunks #Coronaferien

Coronaferien muss nicht Langeweile bedeuten

Pressemitteilung Spunk Gelsenkirchen

Zu Hause bleiben müssen muss nicht gleich Langeweile bedeuten. Das Ückendorfer Kinder- und Jugend-Kultur-Zentrum Spunk bietet darum von Dienstag bis Samstags täglich neue Aktionen und Angebote für Kinder und Jugendliche an. So gibt es nun bereits seit fast zwei Wochen ein abwechslungsreiches Programm, über welches sie per Broadcast und verschiedene soziale Netzwerke informieren. Auch in der kommenden Woche ist wieder einiges geplant, an dem sich Kinder und Jugendliche beteiligen können.

 

Am Dienstag, den 31. März können sich die Ückendorfer Kids ein kleine Kreativ-Set nach Hause bestellen. Diesmal lassen sich mit Klebefolie Wandtattoos erstellen um das eigene Zimmer aufzupeppen. Am Mittwoch wird dann per Messenger-Sprachnachrichten ein Podcast produziert. Thema des Podcasts soll dabei der neue Alltag der Kids in Corona-Zeiten sein. Hier geht es um die Fragen, was sie so den ganzen Tag machen und was ihre Rezepte gegen Langeweile sind. Der Podcast soll dann für alle zugänglich im Internet abrufbar sein. Am 2. April startet dann eine neue tik tok-Challenge. Das Spunk-Team stellt einen kurzen Clip in das soziale Netzwerk ein und die Kinder und Jugendlichen können diesen mit eigenen Auftritten komplettieren.

 

Am Freitag, den 3. März ist dann Zeit für den Experimente-Club. Hier gibt es dann kurze Videos und ein Experimente-Package zum Nachmachen und Spaß haben. Ins Wochenende geht es dann mit einem Online Escape-Room. Unter dem Motto "Rettet Falki!" gilt es zusammen mit anderen Kids per Messenger in einem Raum Hinweise zu finden, Rätsel zu lösen und so an den Schlüssel zur Rettung von 'Falki' zu kommen.

 

 

Über die anstehenden Aktionen informiert das Spunk dabei auf verschiedenen Wegen. So kann jeder die Infos über den WhatsApp-Broadcast erhalten. Hierfür die Nummer 0209 3198258 einspeichern und eine WhatsApp-Nachricht an diese mit dem Text "Ich will News" senden. Ebenso lohnt immer ein Blick auf die Internetseite www.spunk-ge.de . Auch auf Instagram, facebook, tik tok und Snapchat gibt es auf den Spunk-Accounts immer wieder aktuelle Infos zu den Aktionen und Angeboten.


0 Kommentare

Platz für Neues

Hier entsteht ein neues Eckgebäude

Foto: © R. Müller
Foto: © R. Müller

Wie bereits im Februar mitgeteilt, hat jetzt der Abbruch der Häuser Bochumer Straße / Virchowstr. begonnen. Nach diversen Räumungs- und Abrissarbeiten im dazu gehörigen Hinterhof hat endlich heute der eigentliche Abbruch begonnen. Mir schweren Gerät geht es jetzt den zwei Häusern an den Kragen. Staub und Lärm sind jetzt an der Tagesordnung und behindern den Alltag der Anwohner.

Für den geplanten Zeitraum der Abbrucharbeiten von ca. 2 Monaten, wurde eine provisorische Ampelanlage aufgestellt, der Bürgersteig vor den Häusern der Bochumer Straße wurde gesperrt sowie die Reduzierung der Geschwindigkeit der Bahn. Die Virchowstraße wurde am Ende vor Haus Nr. 58 komplett gesperrt, es bleibt ein Fußgängerweg gegenüberliegend erhalten.

 

Im Anschluss an die Abbruchmaßnahmen wird der Neubau eines Eckgebäudes beginnen. Hierfür bleibt die Straße vor der Virchowstraße

Fotos © R. Müller


0 Kommentare

 

 

Willkommen bei uns - Gelsenkirchener Netzwerk für Geflüchtete

 

Neben einer Anlaufstelle für Geflüchtete in Gelsenkirchen wollen wir vermittelnd in der Hilfe für Geflüchtete aktiv sein. Weitere Informationen folgen später.