Neues und Interessantes aus Ückendorf 


Sehr geehrte Damen und Herren,

 

die Angehörigengruppe im Cura Seniorencentrum Gelsenkirchen in Gelsenkirchen trifft sich dieses Jahr am Mittwoch, den 22.11. ein letztes Mal in diesem Jahr. Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie einen kleinen Hinweis in der Zeitung geben könnten:

Das Leben mit einem Angehörigen, der an Demenz erkrankt ist, verändert sich vollkommen und stellt die pflegenden Angehörigen vor große Herausforderungen. In der Angehörigengruppe, die sich jeden 4. Mittwoch im Monat trifft, können Sie sich mit anderen Betroffenen austauschen und erfahren Wissenswertes über die Krankheit.

 

Am 22.11.2017 findet der letzte Gesprächskreis für Angehörige von Menschen mit Demenz in diesem Jahr im Wintergarten, Wohnbereich „Schloss Berge“, 1.Stock des Cura Seniorencentrum Gelsenkirchen, Leithestraße 63-65 in Gelsenkirchen/ Ückendorf von 16.30 Uhr bis 18.00 Uhr statt.

Sie sind herzlich eingeladen, zu kommen.

Ich bedanke mich ganz herzlich für Ihre Unterstützung

Service für Senioren

Weidenbruch 47
45133 Essen
Tel. 0201/4790072 

Neue Infoplattform Schule-Beruf

Neue Datenbank mit Beratungsangeboten zur Berufsorientierung

Pressemeldung der Stadt Gelsenkirchen

Foto: W. Müller 

GE. Berufliche Orientierung und Inklusion waren nicht das einzige Thema, das den kommunalen Arbeitskreis „Übergang Schule-Beruf“ im Wissenschaftspark beschäftigte. Auf dem diesjährigen Austauschtreffen wurde zudem die Datenbank der Beratungsangebote zur Berufsorientierung (zu finden auf der Internetseite der Stadt Gelsenkirchen) präsentiert.

 

 

Der kommunale Arbeitskreis „Übergang Schule-Beruf“ ist Teil der kommunalen Umsetzung des Landesvorhabens „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA). Hier tauschen sich regelmäßig die verschiedene Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartner aus den Schulen, der Wirtschaft, der Fachverwaltung, der außerschulischen Jugendhilfe usw. aus. Ziel des Vorhabens ist es, allen Schülerinnen und Schülern bereits ab der achten Klasse Einblicke in die Berufspraxis zu ermöglichen. Dadurch sollen nicht nur mögliche Zukunftsperspektiven aufgezeigt, sondern gleichzeitig dem Fachkräftemangel begegnet werden.

 

Ein weiterer wichtiger Gelsenkirchener Baustein ist dabei, umfassende Beratungsangebote, die von verschiedenen Anbietern vorgehalten werden und auf verschiedene Zielgruppen zugeschnitten sind, stärker zu präsentieren. Hierzu wurde eine Fachgruppe aller Beratungsinstitutionen gegründet. So entstand eine strukturierte Übersicht über die Angebote im Übergang Schule-Beruf. Diese ist nun auf der Webpräsenz der Stadt zu finden. Die Informationsplattform spricht gezielt die verschiedenen Zielgruppen an. So können sich sowohl junge Menschen und ihre Eltern als auch beratende Fachkräfte über die verschiedenen Unterstützungsmöglichkeiten informieren und Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden. Stefanie Schäfer, pädagogische Mitarbeiterin des kommunalen Koordinierungsbüros Übergang Schule-Beruf, erklärte bei der Vorstellung der Plattform, dass die Datenbank kontinuierlich aktuell gehalten wird: „Wir aktualisieren die Daten mindestens zweimal pro Jahr.“

 

Mit der beruflichen Inklusion hatte der Arbeitskreis im Anschluss ein weiteres aktuelles Thema auf dem Programm. Hier ergriffen Ulrike Maier-Ludwig vom Gelsenkirchener Integrationsfachdienst und Carsten Roman vom Integrationsamt des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe das Wort und informierten umfassend über das Programm „STAR“. Dahinter verbirgt sich das Projekt „Schule trifft Arbeitswelt: zur Integration schwerbehinderter Jugendlicher“, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, Jugendliche mit Einschränkungen strukturiert auf dem Weg in den Arbeitsmarkt zu begleiten. „Wir möchten die gesamte Bandbreite der Möglichkeiten aufzeigen“, fasst Carsten Herzog zusammen. Andrea ter Veer, Reha-Beraterin der Agentur für Arbeit Gelsenkirchen/Bottrop, informierte anschließend über die Angebote der Agentur für Arbeit für behinderte oder von Behinderung bedrohte Jugendliche. Sie betonte, wie wichtig die Zusammenarbeit mit Lehrern und Eltern ist.

 

Die berufliche Orientierung für allen Menschen in einer Stadt, ob mit oder ohne Handicap, ist eine zivilgesellschaftliche Aufgabe. Hier ist Gelsenkirchen in verschiedensten Bereichen auf einem guten Weg. So auch im Übergang Schule-Beruf, diese wichtige Aufgabe gemeinsam zu stemmen.

 

 

Die übersichtliche Kurz-Präsentation aller Beratungsangebote im Übergang Schule-Beruf ist zu finden unter dem Link: https://www.gelsenkirchen.de/de/Bildung/Uebergang_Schule-Beruf/index.aspx.


Wir erinnern uns

An jedem 2. Advent ist in Ückendorf schon Weihnachten

Am 2. Adventsonntag, 10.Dezember 2017 findet der 15. Ückendorfer-Weihnachtsmarkt statt. Die Stadtteiloffensive Ückendorf-aktiv hat alle Vorbereitungen getroffen: das Bühnenprogramm, gestaltet von vielen Einrichtungen aus dem Stadtteil, ist zusammengestellt und immer mehr Marktbestücker wollen dabei sein.

 

Sofern sich noch Privatleute aus Ückendorf und Umgebung oder Einrichtungen beteiligen möchten, melden sie sich bitte an, das Platzangebot ist begrenzt und auch das Bühnenprogramm ist jedes Jahr ausgebucht.  Anmeldebogen finden sie auf der Internetseite: www.ueckendorf-aktiv.de

 

Auch in diesem Jahr beginnt der Markt mit einem ökumenischen Gottesdienst. Danach startet das Bühnenprogramm. In diesem Jahr gibt es neue, attraktive Beiträge, mehr wird noch nicht verraten. Die Veranstalter wünschen sich, dass der Weihnachtsmarkt, wie jedes Jahr, vom Nikolaus besucht wird.  Vielleicht geht der Wunsch in Erfüllung.

Kitas, Schulen, die Chöre der Kirchengemeinden u.v.m. proben und werkeln für den 2. Adventsonntag. Für Speisen und Getränke zu moderaten Preisen sorgen diverse Anbieter.

 

Auch das neu gegründete Netztwerk Ückendorf+ wird sich hier erstmals, in Verbindung mit Ückendorf-aktiv, offiziell vorstellen.

 

Um 19:00 Uhr erstrahlt der Pestalozzihain an der Ückendorfer Straße dann im Lichterglanz des großen Abschlussfeuerwerks.

 

 

Die Stadtteiloffensive Ückendorf-aktiv hofft schon jetzt auf gutes Wetter und zahlreiche Besucher.

Knapp vor „Am Limit“

2 Finger breit' gewinnt mit 1Finger breit Vorsprung 

den New lokal Hero"-Contest

Pressemeitteilung  Spunk Ückendorf

Am vergangenen Samstag (11.11.2017) ging es im Ückendorfer Spunk auf die Suche nach dem "New local Hero", der besten Band. Drei Bands versuchten hier bei der Jury und dem Publikum die meisten Stimmen zu bekommen. "Am Limit", "2 Finger breit" und "Van Bargen" legten dabei ab 18 Uhr ihre Auftritte auf der Ückendorfer Bühne hin und begeisterten die Anwesenden mit ihrer Mischung aus Punk, Rock und lustigen wie auch (sozial)kritischen Texten.

Am Ende war es auch ein knappes Rennen bei Jury als auch beim Publikum, bei dem sich dann 2 Finger breit knapp durchsetzen und den Titel mit nach Hause nehmen konnte. Die Punkrocker aus Essen sind auch noch ziemlich neu im Geschäft: Erst seit diesem Sommer sind die drei Jungs gemeinsam auf Tour und die Vorfreude zum Auftritt sehr groß und die Freude über den Sieg dann erst recht.

 

 

Nach dem "New local Hero"-Festival laufen im Spunk nun auch schon die Vorbereitungen für den nächsten Contest: Im Mai und Juni 2018 geht es dann in die nächste Runde des Solo-Contests von Spunk, Falken und Bauverein Falkenjugend Gelsenkirchen e.V.. Hier wird dann schon bereits zum fünften mal der beste Solo-Künstler / die beste Solo-Künstlerin gesucht. Interessierte können sich bereits jetzt schon bewerben. Eine Mail mit Bild, kurzem Vorstellungstext und Hörprobe an spunk.ge@gmx.de reicht aus.

Places_2018

Eine virtuelle Realität für alle – vom Unternehmer bis zum Gamer

Pressemeldung der Stadt Gelsenkirchen

GE. Im ehemaligen Stadttheater an der Bochumer Straße ist gestern (9.11.2017) das Festival „Places_2018“ von den Veranstaltern Insane Urban Cowboys und der Wirtschaftsförderung Gelsenkirchen vorgestellt worden. Bei der Veranstaltung, die vom 19. bis 22. April 2018 stattfinden wird, dreht sich alles um das Thema „Virtuelle Realität“.

Places_2018 ist dabei Deutschlands erstes frei zugängliches Festival für Virtual Reality. An vier Tagen wird das Thema von verschiedensten Seiten beleuchtet – und das an außergewöhnlichen Orten. Das Kreativ.Quartier Gelsenkirchen‐Ückendorf dient mit seinem urbanen Altbau‐Charme als einzigartige Kulisse für das Festival.

 

Wo in vergangenen Jahrzehnten Leben pulsierte, werden virtuelle Realitäten neue Welten entstehen lassen und zukünftige Möglichkeiten aufzeigen.

 

Das Programm wird durch Vielfalt geprägt sein. Neben dem heute schon relevanten Feld „Entertainment und Gaming“, werden auch die Themenbereiche Handel, Produktion, Tourismus, Kunst, Kultur, Bildung, Soziales und vieles weiteres eine Rolle spielen. So reicht das programmatische Spektrum von sehr praktischem Erleben und Ausprobieren bis hin zu Impuls‐Vorträgen und Talk‐Runden, die das Thema Virtuelle Realität in seinen zukünftigen Möglichkeiten beleuchten.

 

Für Interessierte gibt es auch jetzt noch - neben einer Rolle als Sponsor oder Partner ‐ Möglichkeiten der Partizipation. So besteht die Gelegenheit, sich mit eigenen VR‐Projekten in das Festival einzubringen und eigene VR‐Anwendungen vorzustellen.

 

Veranstaltet wird das Festival Places_2018 von den Insane Urban Cowboys, einem Verein aus jungen Künstlern, Kulturschaffenden oder kreativen Unternehmern in Gelsenkirchen. Der Glaube an die Möglichkeiten des Ruhrgebiets vereint dabei alle Mitglieder.

 

Im Fokus der Vereinsaktivitäten liegen Stadtentwicklungsarbeit, Kulturveranstaltungen sowie kreativwirtschaftlicher Unternehmergeist. Im Dialog mit Politik und Verwaltung sollen bei all dem neue Wege abseits des Üblichen bestritten werden. Gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Gelsenkirchen veranstalten die Insane Urban Cowboys erstmals das Virtual Reality Festival Places, um Virtual Reality als Szene am Standort zu verankern.

 

2017 eröffnete in Gelsenkirchen‐Ückendorf mit dem VRoom.ruhr die erste Arcade für Virtual Reality im Ruhrgebiet. Auch für weitere Startups soll das Festival die idealen Bedingungen in Gelsenkirchen – Freiräume, günstige Mieten, eine ideal angebundene Infrastruktur – aufzeigen.

 

Weitere Informationen:

Facebook.com/PlacesFestival 

www.places‐festival.de 

Kontakt‐Adresse für mögliche Sponsoren/Partner/Austeller

Info@places‐festival.de

Für nähere Informationen zum Festival wenden Sie sich gerne an:

Roman Milenski, presse@places‐festival.de.


Ihr Kind braucht Hilfe?

Sie suchen eine Hausaufgabenbetreuung

Da hilft das Mehrgenerationenhaus in Gelsenkirchen-Ückendorf,

Bochumer Straße 85  Tel.: 0209 15758983

 

Das Mehrgenerationenhaus Gelsenkirchen (MGH), soll  dem allgemeinen Miteinander und dem Austausch der unterschiedlichen Generationen dienen. Jung und Alt, alle Religionen und alle Nationalitäten haben hier die Möglichkeit sich gemeinsam zu unterhalten, gemeinsam etwas zu unternehmen und sich gegenseitig zu unterstützen. Einfach gemeinsam Zeit miteinander verbringen.

 

Das MGH steht aber  nicht für allgemeine Freizeitgestaltung, sondern bietet für alle Hilfe an und steht Ihnen gern mit Informationen über Ämter und Behörden zur Verfügung. Aber auch im persönlichen Bereich ist das MGH gern zur Hilfe bereit.

 

Aus diesem Grund wird hier jeden Montag und Mittwoch, in der Zeit von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr für Grundschüler, eine Betreuung bei den Hausaufgaben angeboten. Um hier die beste fachkundige Betreuung anbieten und gewährleisten zu können, steht  fachlich geschultes Personal  zur Verfügung.

 

Selbstverständlich wird auch die eine oder andere Aufgabe, zum besseren Verstehen, den Schülern nochmals erklärt und eine kleine Hilfe bei der Bewältigung der Aufgaben ist durchaus auch möglich.

 

Hier nochmals der Hinweis: Dieses Angebot gilt nur für Grundschüler.

 

Das Beste aber ist und das ist das was alle wohl am Meisten interessiert,

das Alles ist KOSTENLOS


Lesen gefährdet die Dummheit

Detektive, Superhelden und Rekorde im Spunk-Leseclub

Nach den Ferien geht nun auch der Spunk-Leseclub weiter. An insgesamt vier Tagen bietet das Kinder- und Jugend-Zentrum am Festweg 21 den Leseclub mit vielen abwechslungsreichen Aktionen an. Zudem stehen unzählige Bücher, Zeitschriften, Spiele und Hörspiele zur Verfügung.

 

 

Am Mittwoch (8.11.) geht es um 16.30 Uhr in den Detektiv-Leseclub. In dieser Woche gilt es hier einen kniffeligen Fall der "??? - Die drei Fragezeichen" zu lösen. Mit verschiedenen Tipps und Hinweisen muss hier ein Täter gefunden werden.

 

Weltrekorde stehen am Donnerstag, den 9. November im Teenie-Leseclub auf dem Programm. Zwischen 18 und 20 Uhr dreht sich hier alles um die verrücktesten Weltrekorde.

 

Am Freitag (10.11.) ab 15 Uhr stehen die Helden und Schurken der Bücher- und Comic-Welt auf dem Programm. Hier dürfen sich die teilnehmenden Kids als Superhelden basteln. Sie können sich selbst Eigenschaften und Hilfsmittel aussuchen, mit denen sie selbst gerne zum Superhelden werden würden.

 

"Endlich Wochenende!" heißt es dann am Samstag (11.11.) zwischen 11 und 13 Uhr im Spunk-Leseclub. In dieser Woche dreht sich dabei alles um "Tick, Trick und Track". Was treiben diese drei eigentlich so alles am Wochenende? Diese und andere Fragen sollen hier beantwortet werden.

 

 

Die Teilnahme am Spunk-Leseclub ist kostenlos. Der Leseclub wird von der Stiftung Lesen im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.


Beste Band gesucht

 

New local Heroes-Festival" in Ückendorf

Pressemitteilung  Spunk

Am 11. November sucht das Jugend-Kultur-Zentrum Spunk am Festweg 21 die beste Band. Beim "New local Heroes-Festival" treten drei Bands gegeneinander an. Das Publikum und eine Jury wählen dann die beste Band des Jahres.

 

Ab 18 Uhr kämpfen dann "Am Limit", "2 Finger breit" und "Van Bargen" um den Ückendorfer Titel. Die Band "2 Finger breit" bietet Punkrock mit deutschen, lustigen und (sozial)kritischen Texten. Seit dem letzten Jahr treten die Jungs gemeinsam auf verschiedenen Bühnen auf.

 

Ebenfalls punkig wird es mit "Am Limit". Entstanden ist die Band, weil sich die fünf Bochumer Musiker einen gemeinsamen Proberaum teilen und dabei entschieen haben auch gemeinsam Musik zu machen. Mit viel Spaß an der Musik gibt es con der Comco auch ernste Themen und Sozialkritik. "Van Bargen" waren ursprünglich nicht für das Festival vorgesehen. Sie springen für "Red Pen" ein, die kurzfristig absagen mussten. Die zwei Jungs und das Mädel aus Essen bieten dem Publikum und der Jury Rock vom feinsten. Die leidenschaftlichen Musiker können neben Auftritten im heimatlichen Gefilden auch auf Festivals in den USA und Schweden verweisen.

Fotos:  Promofotos der Bands "Am Limit" und "Van Bargen"

Gruppe "Am Limit"

Gruppe "van Bargen"



Erst klauen dann abbrennen

POL-GE: PKW nach Diebstahl in Brand gesetzt

Pressemitteilung der Polizei Gelsenkirchen

Foto: Symbolfoto

Gelsenkirchen (ots) - Am Samstag, 04.11.2017, wurde durch Zeugen in Gelsenkirchen Ückendorf, auf dem Gelände der Gesamtschule, ein brennender Pkw gemeldet. Der PKW brannte vollständig aus, die Gesamtumstände weisen auf Brandstiftung hin. Der PKW wurde in der Nacht vom 03. auf den 04.11.2017 in Ückendorf entwendet.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen

- Leitstelle -

PHK Münchberg

Telefon: 0209/365 2160

E-Mail: leitstelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de

 

www.polizei.nrw.de


Gewußt wie !

Spunk macht fit für PC und Internet

Am Donnerstag, den 9. November 2017 startet um 16:30 Uhr im Spunk Comp@ss-Computerführerschein-Kurs für Kids ab 8 Jahren, der wöchentlich bis zu den Weihnachtsferien geht und mit der Übergabe des Jugendmedienschutzscheins endet. Der Schwerpunkt dieses Kurses liegt auf den Umgang mit Internet und den neuen Medien.

 

Wie schütze ich mich im Internet? Welche Daten darf ich weiter geben, welche nicht? Wie erkenne ich Betrügereien und Abzocke? Was sind Viren und wie schütze ich mich davor? Was darf ich aus dem Internet herunterladen und was nicht? Wie funktioniert das mit E-Mails und den sozialen Netzwerken? Das sind nur ein paar Fragen, die in diesem Kurs behandelt werden. Die Zielsetzung des Kurses liegt darin, die teilnehmenden Kids und Teenies fit zu machen für das eigenständige und vor allem sichere surfen im Internet.

 

Für den durch Kreativwerkstatt und der Volksbank Ruhr-Mitte geförderten Kurs gibt es auch noch freie Plätze. Infos und eine Anmeldung ist im Spunk, Festweg 21 möglich. Telefonisch ist das Team unter 0209/3198258 zu erreichen. Auch auf der Website www.spunk-ge.de gibt es Infos zum Kurs.

 

 


 

 

Willkommen bei uns - Gelsenkirchener Netzwerk für Geflüchtete

 

Neben einer Anlaufstelle für Geflüchtete in Gelsenkirchen wollen wir vermittelnd in der Hilfe für Geflüchtete aktiv sein. Weitere Informationen folgen später.