Netzwerk Ückendorf+




Protokoll Monatstreff Februar 2019 Netzwerk Ueckendorf +

Mehrgenerationenhaus, Bochumer Str. 85, 45886 Gelsenkirchen am Dienstag, 26.02.2019 ab 18.00 Uhr

 

Erstellt von Volker Bruckmann

Teilnehmer*innen:

Volker Bruckmann, Ueckendorf aktiv, Heimatbund

Willi Müller, Ückendorf aktuell

Achim Elvert, Gesamtschule Ückendorf

Carolin Plöger, Stadtteilbüro Bochumer Straße

Thomas Stratmann, Anwohner

WeneeTan Schlesinger, Nachbarschaftsstifterin, Nachbarschaftsgarten

Jutta F. Altmeyer, Künstlerin

Nina Kirchner, Referat Zuwanderung und Integration

Axel Sohnius, Referat Zuwanderung und Integration

Kordula Küper, Anwohnerin

Klara Nordkamp, Anwohnerin

Angela Brechner, Knowmotion

Hermine Bardelmeier, Sena

Meral Aslan, Mehrgenerationenhaus 

Liane Müller Geschäftsführerin TGÜ

 

 

Willi Müller und Volker Bruckmann erläuterten mithilfe einer PowerPoint- Präsentation den Jahresrückblich 2018 des Netzwerks.

Das Netzwerk tritt sich seit Januar 2019 an jedem letzten Dienstag eines Monats im Mehrgenerationenhaus an der Bochumer Straße 85.

Heute stellten die Teilnehmer*innen ihre aktuellen Projekte und Netzwerkideen vor:7

 

Weenee Tan Schlesinger berichtete, dass der Nachbarschaftsgarten Ecke Bochumer Straße / Flöz Sonnenschein mit einem neuen Konzept an den Start gehen wird. Der Schwerpunkt soll nicht mehr auf dem Anbau von Gemüse liegen, sondern es sollen naturnahe Konzepte realisiert werden. Hierfür werden Kooperationspartner gesucht. Der Nachbarschaftsgarten beteiligt sich in diesem Jahr auch an der Aktion „GEputzt“.

 

Nina Kirchner wies auf den für den 13.03.2019 geplanten Austausch über die Ergebnisse der Integrationskonferenz vom 18.09.2018 hin, an dem Volker Bruckmann teilnehmen wird. Er wird beim nächsten Netzwerktreffen hiervon berichten und mögliche Netzwerkaktivitäten, die hier gefunden wurden, vorstellen.

 

Axel Sohnius informierte, dass am 14.09.2019 wieder das beliebte Sardellenfest stattfinden wird, bei dem die verschiedenen Kulturen sich näher kennenlernen können. Es wurden mit Anwesenden erste Absprachen bezüglich der Mitwirkung beim Bühnenprogramm getroffen. Ückendorf + wird wieder mit einem Info-Stand dabei sein. Hierfür wurden die Anwesenden um Unterstützung bei der Standbetreuung gebeten.

 

Meral Aslan berichtete von dem kürzlich ausgelaufenen Projekt der Quartiersmeister und konnte vermelden, dass in Kürze neue Quartiersmeister zur Verfügung stehen werden, die dann wieder in Ückendorf nach dem Rechten sehen werden.

 

Achim Elvert berichtete, dass bezüglich der Aufstellung von Abfallbehältern entlang der Erzbahntrasse aufgrund von Zuständigkeitsunklarheiten noch keine Erfolge zu vermelden sind. Es wurde angeregt, dass am Anfang und am Ende der Erzbahntrasse zwischen GSÜ und Lidl auf städtischem Grund zusätzliche Tonnen installiert werden sollen, da hier die Zuständigkeit klar geregelt ist. Als die blauen Mülltonnen installiert wurden, wurde darauf hingewiesen, dass vorgesehen ist, dass sie, wenn sie an anderen Stellen sinnvoller sind, noch umgehängt werden sollen. Ein Hinweis, dass am Anfang und am Ende der Erzbahntrasse ein Bedarf besteht, soll erfolgen.

 

Jutta Altmeyer berichtete von ihren Aktionen, bei denen mit Kindern Sitzbänke künstlerisch gestaltet werden. Sie sucht in Ückendorf Kooperationspartner für ihr Projekt. Es wurde angeregt, eine Kooperation mit der GSÜ zu prüfen, die eine Holz- AG anbietet. Herr Elvert sagte zu, sich darum zu kümmern.

 

Carolin Plöger informierte darüber, dass das Stadtteilbüro am Samstag, 16.03.2019 anlässlich der Aktion GEputzt in der Zeit von 10 bis 14 Uhr geöffnet haben wird, um Müllsäcke und Handschuhe auszugeben.

 

Zu zukünftigen Treffen sollen Vertreter städtischer und anderer Institutionen und Initiativen, wie z. B Gelsendienste oder die Gafög eingeladen werden, um Einblicke in ihre Arbeit zu geben und so besseres Verständnis für ihre Herausforderungen zu erzeugen sowie um Anregungen von Seiten der Aktiven zu erhalten.

 

Zum Abschluss erfolgte ein lebhafter Austausch unter den Teilnehmerinnen, da man bei den einen anderen Anwesenden Zielgruppeninhaber erkannt hat und so gemeinsame Aktivtäten planen konnte, von denen beide Seiten profitieren können. Unter anderem erfolgte ein Austausch über mögliche Raumangebote und gemeinsame Aktivitäten.

 

Weitere Aktive, die bei der Realisierung der vorgenannten Ideen helfen können, sind herzlich willkommen und eingeladen, sich bei Volker Bruckmann (volkerbruckmann@aol.com) oder Willi Müller (info@ueckendorf-aktuell.org) zu melden. Beispielsweise werden Helfer benötigt, die die neue Plakatwand bei Holz Meyer betreuen, also alle zwei Wochen alte Plakate abnehmen und neue aushängen.

 

Das nächste Monatstreffen des Netzwerks findet statt am Dienstag, den 26.03.2019 ab 18 Uhr im Mehrgenerationenhaus, Bochumer Str. 85

 

Das Treffen endete um ca. 20.00 Uhr

0 Kommentare

Gesucht: Aktive Ückendorfer*innen!

Wir freuen uns über engagierte Mitmacher,

Ückendorf – unsere Heimat: Wir leben hier – am liebsten nicht nur neben-, sondern miteinander. Dafür setzt sich das Netzwerk ,Ückendorf +‘ ein. Wir wollen den Stadtteil schöner machen, lebenswerter, liebenswerter.

,Ückendorf +‘ schafft Verbindungen, baut Netzwerke und arbeitet an der Zukunft. Und: ,Ückendorf +‘ sucht weitere Mitstreiter, aktive Ückendorfer*Innen, die – jeder auf seine/ihre Art – dazu ihren Beitrag leisten.

Zum Beispiel: Liefern Sie gerne Termine, Veranstaltungshinweise, Vorankündigungen, Personalien aus Ihrem Verein, aus Ihrer Gruppierung an unsere Website Ückendorf-aktuell.org. Schicken Sie Berichte, Meldungen, gern auch Fotos von aktuellen Geschehnissen, von Ärgernissen und erfreulichen Ereignissen an die

 Mail-Adresse info@ueckendorf-aktuell.org

 

 

 

Unsere Pinwann im Baumarkt -  Foto Astrid Becker
Unsere Pinwann im Baumarkt - Foto Astrid Becker

Wir Aktive von ,Ückendorf +‘ freuen uns über tatkräftige Mitstreiter, die bei unseren monatlichen Treffen – immer am letzten Dienstag im Monat im Mehrgenerationenhaus, Bochumer Straße 85  um 18:00 Uhr – mitreden und sich mit eigenen Ideen, Projekten und Connections einbringen wollen. Wir freuen uns über engagierte Unterstützer, die unsere Infotafeln – derzeit schon bei Holz Meyer – betreuen und regelmäßig aktualisieren.

 

Kurz und gut: Wir freuen uns über jeden, der mitmacht – nach Lust und Laune, nach Können und Möglichkeiten, nach Interessen und Talenten. Herzlich willkommen!


0 Kommentare

Aktives Ückendorf:,Ückendorf+‘

Ückendorf+‘ macht mobil: Das Interesse an Austausch und Kooperation ist groß.

Mehrgenarationenhaus, Bochumer Straße 85, 26. Februar: Rund 20 Personen waren der Einladung des Netzwerkes Ückendorf+‘ gefolgt und nutzten das Treffen für einen regen Austausch. 

Vertreter von Institutionen und Initiativen sowie Privatleute machten bei dieser Gelegenheit genau das, was, Ückendorf+‘ als Unterabteilung von Ückendorf aktiv‘ beabsichtigt: Netzwerke zu knüpfen, zum Wohl des Stadtteils miteinander aktiv zu werden, Synergien zu nutzen. Ein erster sichtbarer Erfolg der Gruppe ist die neue Pinnwand, die im Ausgangsbereich von Holz Meyer installiert wurde und von der ersten Stunde an intensiv für lokale Nachrichten und Termin-Infos genutzt wird. Davon berichteten u. a. GENIOR, ISSO, Stadtspiegel und online der Lokalkompass. Weitere heiße Eisen an diesem Abend: die Suche nach Räumlichkeiten für Ückendorfer Vereine und Gruppierungen und die noch immer fehlenden Abfallbehälter an der Erzbahntrasse. In diesem Zusammenhang wurde auch angeregt, zu weiteren Treffen vom Netzwerk Ückendorf+‘ (immer am letzten Dienstag des Monats) Vertreter von Stadtverwaltung, Gelsendienste sowie Gafög einzuladen. Also bitte vormerken: Mehrgenerationenhaus, Bochumer Straße 85, 26. März, 18 Uhr.

 

 


0 Kommentare

Schöner Erfolg bei Ueckendorf+

Das Netzwerk Ueckendorf+ eröffnet erste öffentliche Pinnwand.

Unter unserem Motto "Mehr Miteinander statt Nebeneinander" wurde die Pinnwand von Volker Bruckmann und Willi Müller im Ausgangsbereich des Baumarktes Holz Meyer, erstmals bestückt und somit ihrem Zweck übergeben.

 

In Verbindung mit dem bereits auf der Website Ueckendorf-aktuell.org realisierten und sehr gut bestückten digitalen Pinnwand und dem ebenso realisierten und sehr umfangreichen Online-Terminkalender ergibt sich schon jetzt ein großer Informationsfluss bezüglich der sozialen Aktivitäten unseres Stadtteils.

 

Hier gilt unser Dank dem Baumarkt, der sich spontan bereit erklärte, einen endsprechenden Platz zur Verfügung zu stellen und auch das Sponsoring der Wand (Erstellung und Montage) gern übernahm.

 

Michael Tenbrink Holz Meyer, (l) Willi Müller (m) und Volker Bruckmann (r) Foto:  © Astrid Becker
Michael Tenbrink Holz Meyer, (l) Willi Müller (m) und Volker Bruckmann (r) Foto: © Astrid Becker

Ab sofort kann jetzt jeder Kunde hier die geplanten Veranstaltungen von Ückendorfer Institutionen einsehen und auch endsprechend planen. Vereinsinterne Veranstaltungen,, Sommer- und Straßenfeste, Kinder-und Familenfeste von Vereinen und Firmen, Veranstaltungen durch die Stadtverwaltung und vieles mehr kann und wird hier veröffentlicht und dem Interessierten Bürger nähergebracht werden.

 

Möglicher Weise sieht auch die eine oder andere Unternehmung /Verein hier eine Möglichkeit seine Aktivitäten zu veröffentlichen.

 

Endsprechende Plakate, möglichst im Format DIN A2, aber mindestens DIN A3, können zu diesem Zweck im Stadtteilbüro (Bochumer Straße 109) oder im Mehrgenerationenhaus (Bochumer Straße 85) abgegeben werden.

 

Sie haben Fragen oder möchten sich an unserer Arbeit beteiligen? Scheuen Sie sich nicht, über das Kontaktformular auf der Website ueckendorf-aktuell.org, Kontakt mit uns aufzunehmen.

 


Die Pinnwand Foto: © W. Müller
Die Pinnwand Foto: © W. Müller
W.Müller & V.Bruckmann bei der Arbeit Foto: Astrid Becker
W.Müller & V.Bruckmann bei der Arbeit Foto: Astrid Becker
Volker Buckmann & Willi Müller von  Ückendorf+ Foto: © W. Müller
Volker Buckmann & Willi Müller von Ückendorf+ Foto: © W. Müller


1 Kommentare

Aufbruchstimmung: Netzwerk Ückendorf +

Mehr Miteinander statt nur Nebeneinander

Den Stadtteil schöner machen, lebenswerter, liebenswerter – diesem Ziel hat sich das Netzwerk ,Ückendorf+’ verschrieben. Gesucht werden: Mitstreiter, die für ihren Stadtteil aktiv werden.

 

Vor einiger Zeit bereits hat sich das Netzwerk ,Ückendorf+’ formiert – als Untergruppe der Stadtteiloffensive ‚Ückendorf-aktiv‘. In vier Arbeitsgruppen kümmert man sich um folgende Aufgabenbereiche:

 

Wegweiser: Vor Jahren schon hatte ,Ückendorf-aktiv‘ für den Stadtteil einen Wegweiser drucken lassen und als Heft ausgelegt. Eine Neuauflage wird für sinnvoll und notwendig erachtet.

 

Image: Der mindestens nicht tadellose Ruf des Stadtteils verlangt dringend nach Aufbesserung.

 

erste öffentliche Pinnwand im Baumarkt Holz Meyer. Foto: W. Müller
erste öffentliche Pinnwand im Baumarkt Holz Meyer. Foto: W. Müller

 

 

Kalender: Um die vielfältigen Angebote an Sport, Spiel, Kultur, Treff und gegenseitiger Hilfe bekannter zu machen, um noch mehr Ückendorfern die Teilnahme zu ermöglichen, ist bereits ein Online-Terminkalender auf www.Ueckendorf-aktuell.org und eine digitale Pinnwand realisiert worden und ein analoger Kalender in Form einer großen Pinnwand soll in der Öffentlichkeit erstellt werden. Die ersten Vorbereitungen wurden dafür im November 2018 in die Wege geleitet und inzwischen realisiert werden.

 

Materialpool: Materialien, die zur Zeit des Stadtteilprogramms über den Quartiersfond angeschafft wurden, werden durch ,Ückendorf-aktiv‘ verwaltet. Darüber hinaus sollen hier weitere Akteure gefunden werden, die Material, beispielsweise Sitzbänke oder anderes Veranstaltungsequipment, leihweise zur Verfügung stellen können.

 

Machen Sie mit!

 

‚Ückendorf+’ geht nun in die Offensive, um tatendurstige Mitstreiter für all die spannenden Projekte zu finden, Menschen mit Ideen und Einsatzbereitschaft. Dafür finden ab sofort regelmäßige Treffen im Mehrgenerationenhaus Bochumer Straße 85 statt. An jedem letzten Dienstag im Monat, immer um 18 Uhr, treffen sich hier alle, die Lust haben, ihren Stadtteil aktiv zu gestalten, ihn zu beleben, das Miteinander zu verbessern und das Erscheinungsbild zu verschönern. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen. Das erste Treffen dieses Jahres fand bereits statt, am 29. Januar, das nächste wird an gleicher Stelle am 26.Februar stattfinden.

 

Alle aktuellen Informationen und Protokolle, in denen detailliert nachgelesen werden kann, was geplant wird und wie der aktuelle Stand ist, finden Sie hier auf der Website unter www.ueckendorf-aktuell.org/ückendorf/ueckendorf/

 

0 Kommentare

Jetzt geht los - Ückendorf+ wird aktiv

Um 18:00 war es soweit. Nachdem Frau Mail vom Generationsnetz Gelsenkirchen e.V. die Veranstaltung eröffnet hatte, erklärte sie ausgiebig den geplanten Ablauf der Veranstaltung und sprach von den zu bildenden Arbeitsgruppen, die noch heute ihre Tätigkeit aufnehmen sollten.

 

Sie sprach von den vielen Möglichkeiten in Form von Vereinen, Institutionen und Websitebetreibern, die sich alle in dieses geplante Netzwerk einbringen könnten und übergab dann an die Vertreter der einladenden Organisationen.

Das Neueste auf einen Blick...

Sie alle gaben einige klärende Worte, zum Sachverhalt und dem Gedanken der hinter diesem Treffen steht, ab. Man war der Ansicht dass Ückendorf wesentlich mehr zu bieten hat als es im Augenblick der Fall zu sein scheint.

 

Unter Hinweis auf die Möglichkeiten die Ückendorf bietet,wurden schnell vier  Arbeitsgruppen gebildet, die sich mit unterschiedlichen Themen für ca 30 Minuten, getrennt von einander, beschäftigten und das Ergebnis dieser Beratungen dann nach Ablauf der Sitzung allen Anwesenden erklärten. Hier wurde vorwiegend  für eine kreative Gestaltung verschiedener Objekte plädiert und diverse Vorschläge vom Gestalten der Stromkästen bis zur Erstellung einer Infowand in Erwägung gezogen.

Dabei sind sich alle einig geworden dass es wichtig ist weitere Treffen und Gespräche relativ zeitnah durchzuführen. Die AGs werden sich in kurzen Abständen wieder zusammensetzten um weiter an ihren Projekten zu arbeiten und für die ganze Gruppe Ückendorf+ ist eine weiter Veranstaltung für den Herbst 2017 vorgesehen

 



Das sind unsere Spielregeln

Grundsätze zur Veröffentlichung von Inhalten im Veranstaltungskalender von Ückendorf +

Wir Ückendorfer bilden eine offene Gesellschaft. Sie wird bereichert durch die Vielfalt verschiedener kultureller, religiöser und weltanschaulicher Lebensentwürfe. Akzeptanz und Respekt sind Grundbedingungen eines friedlichen Zusammenlebens in unserem Stadtteil. Von der Freiheit, in der Familie, am Arbeitsplatz oder im Verein Identitäten zu entwickeln und eigene Lebensentwürfe zu leben, profitieren wir alle.

Die Bestrebungen der Verantwortlichen und Handelnden bei Ückendorf + sind auf Erhalt und Förderung von Vielfalt angelegt. Diese Vielfalt bietet der Gesellschaft des Stadtteils, ihren Bürgen, Vereinen, Institutionen und Organisationen sowie den ansässigen Gewerbetreibenden und allen Besuchern Raum und Entfaltungsmöglichkeiten. Sie ist eine Quelle unseres sozialen Zusammenhalts und kulturellen Reichtums.

 

Wir tolerieren keine Diskriminierung insbesondere aufgrund von
Abstammung, Herkunft, Sprache und Glauben,

Geschlecht oder sexueller Orientierung,
persönlichem Wohlstand und individuellen Einschränkungen!

 

Erwünscht sind Hinweise auf:

         einmalige oder regelmäßig wiederkehrende Veranstaltungen

         für jeden offene Veranstaltungen aus den Bereichen Sport2), Kultur1) Bildung1)2)

         Veranstaltungen der Kultur1)- und Brauchtumspflege und des Sports in der Gastronomie, sofern hierfür kein Eintritt verlangt oder Verzehrzwang auferlegt wird

         Straßen- und Hoffeste und -märkte

         Tage der offenen Tür ohne kommerziellen Hintergrund

         Ausstellungen ohne kommerzielle Verkaufsaktivitäten

         Informationsveranstaltungen kommunaler Einrichtungen und solcher in quasi-öffentlicher

Trägerschaft

         Freizeit- und Ferienangebote für Kinder und Jugendliche

       Schnupperkurse2) und -treffen in Ückendorf, speziell für Ückendorfer oder mit direktem Bezug zu               Ückendorf.

 

Nicht erwünscht sind Hinweise auf:

         Veranstaltungen von Gruppierungen, die öffentlich entgegen oben genannter Grundsätze auftreten

         rein politische Veranstaltungen

         Gewerbliche Verkaufsveranstaltungen ohne Marktcharakter

         Veranstaltungen, die nicht grundsätzlich allen Menschen offenstehen

         rein kirchliche und religiöse Veranstaltungen

         Veranstaltungen, für deren Teilnahme eine Mitgliedschaft oder sonstige vertragliche Bindung zwingend vorgeschrieben sind

         Veranstaltungen ohne direkten Bezug zum Stadtteil

1) Veranstaltungshinweise werden gerne auch zwei- und mehrsprachig (neben deutsch die jeweilige Muttersprache des Veranstalters oder der Zielgruppe) weitergegeben

 

2)Einschränkungen sind für allgemein anerkannt und sachgrundgerecht geschlechterspezifische Angebote des Sports, der Gesundheitsvorsorge und der Jugendhilfe / Prävention möglich.

 

 

Der Verein behält sich das Recht vor, im Einzelfall abweichende Entscheidungen zu veröffentlichten Hinweisen zu treffen, wenn hierfür besondere Gründe vorliegen.