Berichte der AG Kalender


Die nächsten Termine

 

Der nächste Termin der AG wird rechtzeitig bekannt gegeben

Zusammenfassung des Treffens Ückendorf + / Veranstaltungskalender vom 20. Februar 2018

Anwesend waren Willi Müller, Volker Bruckmann (zeitweise), Ulrich Pesch und Andreas Oeser (Verfasser) 

Erörtert wurden folgende Thematiken:

1)      Online-Kalender

Herr Müller hinterfragte den Sinn eines weiteren Online-Kalenders für Ückendorf; die bereits in der ersten Sitzung der Kalendergruppe erfolgten Argumente für einen Kalender, der von der Stadtteilinitiative geführt würde, wurden aufgezählt, konnten jedoch nach einigen Verbesserungen des privat geführten Kalenders Herrn Müllers diesen nicht überzeugen. Das Vorhaben eines neuen Kalenders soll daraufhin nicht weiter verfolgt werden.

 

2)      Plakatwände

Herr Oeser stellte die Schwierigkeit dar, Plakatwände an öffentlichen Zäunen wie der Grundschule Hohenfriedberger Str. errichten zu wollen. Es gäbe keine konkret zuständigen Ansprechpartner bei der Stadt. Ein städtischer Mitarbeiter teilte sehr hohe Auflagen seitens der Behörden wie etwa ein statisches Gutachten zur Standfestigkeit der Plakatwand (Wind) mit. Deswegen solle der Schwerpunkt der Suche nach geeigneten Standorten auf private Grundstücke und Gebäude gelegt werden. Weitere bei der letzten Sitzung besprochenen Standorte wurden bisher nicht geklärt.

 

Die Gruppe ist übereingekommen, dass vorerst erst eine Plakatwand quasi als „Muster“ angebracht wird, mit der dann weitere Gewerbetreibende des Stadtteils angesprochen werden können. Die Maße hierfür wurden für 2 Plakate hoch und 5 Plakate breit mit etwa 85x150 cm ermittelt. Hinzu käme ein Rand oder Rahmen für Werbebeschriftung des Gewerbetreibenden.

 

3) Nächste Schritte

In einer angedachten weiteren stadtteilweiten Veranstaltung ähnlich der Auftaktveranstaltung im „Exodos“ sollen die Ergebnisse der einzelnen Arbeitsgruppen vorgestellt werden. Überdies wurde angeregt, dass sich die Gruppenleitenden vorab zusammenfinden, um mögliche Anfragen an Gewerbetreibende und Verantwortliche gemeinsam zu planen.

 

Darüberhinaus konnten auf einer Mitgliederversammlung von Ückendorf-aktiv am 1.03.2018 in Anwesenheit von Frau Ludwiczak vom Stadtteilbüro die aktuellen Zwischenergebnisse dargestellt werden.

 

Der nächste Termin soll im ca. im Mai in gleicher Vorgehensweise über Doodle ermittelt werden.

 

To-Do:

 

     Herr Pesch – Anfrage bei Holz-Meyer wegen einer Plakatwand dort.

 

 


Sitzung AG Kalender 06.10. AG

Zusammenfassung des Treffens Ückendorf + 

Veranstaltungskalender vom 6. Oktober 2017

Anwesend waren:

Marion Falkowski,

DR. Ilsebill Eckle,

Volker Bruckmann,

Ulrich Pesch

Andreas Oeser (Verfasser)

 

 

Erörtert wurden folgende Thematiken:

1)    „Charta“ über die Art von Veranstaltungen und deren Betreiber, die in den Online-Kalender eingepflegt sowie auf den geplanten Plakatwänden beworben werden dürfen.

Bis auf kleinere Änderungen insbesondere zur Eindeutigkeit der Aussagen wurde der Charta in dieser Form zugestimmt.

2)    Haftung / Rechtliche Fragen / Impressum / Verantwortliche
Die Überantwortung an „Ückendorf aktiv“ soll vorangetrieben werden.
Hierzu hat es bereits ein erstes Informationsgespräch zwischen Frau Mail und Herrn Klein von „Ückendorf aktiv“ gegeben.
Nachtrag:
Marion Kleinert und weitere Aktive des Vereins zeigten sich sehr aufgeschlossen gegenüber den Aktivitäten von Ü+ und sehen die Initiative gerne als Teil von Ückendorf-aktiv an.

 

3)    Internet-Auftritt
Roman Pilgrim hatte sich bereits bereit erklärt, Serverplatz und -zugriff für einen Kalender aus WordPress zur Verfügung zu stellen.
Die Administration soll lt. Beteiligter des Treffens bei 1-2 Administratoren liegen.
Unterstützt werden sollen sie durch mehrere Aktive in Vereinen, Organisationen, Initiativen, die ihnen die Termine zutragen.

 

4)    Ückendorf + als „Dach“
Die derzeitigen Gruppenleitenden - Frau Mail, Volker Bruckmann, Andreas Oeser/Roman Pilgrim – sollten im ständigen Austausch miteinander stehen und auch diejenigen relevanten und gruppenübergreifenden Informationen austauschen, die nicht in Gremien etc. protokolliert wurden.

 

Herr Pesch brachte die Anregung ein, das ehemalige (und nie genehmigte) Ückendorfer Stadtwappen quasi als Träger für die Aktionen und Bekanntmachungen im Stadtteil zu nutzen. Auch Bandenwerbungen auf den Sportplätzen etc. als Gemeinschaftswerbung wären so denkbar.
Diese Anregung sollte nicht in den einzelnen Gruppen, sondern gruppenübergreifend weiterdiskutiert werden.

5)    Standorte der Plakatwände

Die Standorte für Plakatwände wurden konkretisiert:

 

6)    Nächste Schritte

 

Der nächste Termin soll im neuen Jahr in gleicher Vorgehensweise über Doodle ermittelt werden.