Bolzplatz wird kindgerecht umgebaut

Stadt reagiert auf Bürgerbeschwerden

GE. Für insgesamt 5.700 Euro wird in dieser Woche der Bolzplatz an der Braunschweiger Straße in Ückendorf kindgerecht umgebaut. Damit kommt die Stadt dem Wunsch von Bürgern entgegen, die sich beschwert hatten. Statt Kinder würden bis in die späten Abendstunden Erwachsene den Bolzplatz nutzen. Was mit einer entsprechenden Lärmbelästigung einherginge. Solche Beschwerden hatte es in der Vergangenheit bereits an anderen Standorten öffentlicher Bolzplätze in Gelsenkirchen gegeben. Neben der Lärmbelästigung seien auch immer wieder Bälle in den Gärten der Anwohner gelandet.

Bei einem Ortstermin vom Referat Erziehung und Bildung mit Gelsendienste Ende September wurde die Situation um den Bolzplatz nochmals in Augenschein genommen. Ziel war daher, die Fläche so zu gestalten, dass Kinder- und Jugendliche sie zum Bolzen nutzen, die Fläche für Erwachsene jedoch unattraktiv wird.

Zur Erreichung dieses Ziels wird die Gesamtfläche durch einen zwei Meter hohen Stahlmattenzaun in zwei Spielbereiche aufgeteilt. Die verkleinerte Fläche wird mit einem Basketballkorb ausgestattet und bietet Kindern und Jugendlichen so eine weitere attraktive sportliche Betätigung.

Auf der verbleibenden größeren Fläche ist Bolzen für Kinder- und Jugendliche bis 14 Jahre weiterhin sehr gut möglich. Gleichzeitig wird diese Fläche aufgrund der geringeren Größe für Erwachsenen- oder Thekenmannschaften unattraktiv.

Das zurzeit über dem Eingang zum Bolzplatz vorhandene unleserliche und veraltete Bolzplatzschild wird durch eine aktuelle, mit Piktogrammen versehene Beschilderung ersetzt.

Die Aufstellung des Basketballkorbs könnte spätestens zum Start der Spielsaison 2017 (April/Mai 2017) erfolgen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0