Fragen zu Betreuungsangeboten? - Neue Ombudsperson hilft

Pressestelle der Stadt Gelsenkirchen

GE. Wer in Gelsenkirchen Probleme oder Fragen zu Betreuungsangeboten hat, hat neben der Heimaufsicht ab sofort eine weitere Anlaufstelle: die Ombudsperson Ingrid Wüllscheidt. Aufgabe der ehrenamtlich tätigen Ombudsperson ist es, bei Problemen zwischen Dienstleistern und Nutzerinnen und Nutzern von Pflege- bzw. Betreuungseinrichtungen zu vermitteln.

 

Seit 2014 eröffnet das Wohn-und Teilhabegesetz Kreisen und Kreisfreien Städten solche ehrenamtlichen Personen zu bestellen. Auch die Stadt Gelsenkirchen hat davon Gebrauch gemacht und Ingrid Wüllscheid zur Ombudsperson bestellt.

 

 

Welche Zielsetzung und Aufgaben Ombudspersonen haben, soll in einem Pressetermin erläutert werden. Dabei wird auch ein neuer Flyer vorgestellt am:

 

Montag, 20. März 2017, 11 Uhr,

Hans-Sachs-Haus, Zimmer 508,

Ebertstraße 11, 45879 Gelsenkirchen.

 

 

An dem Termin nehmen unter anderem teil: Sozialdezernent Luidger Wolterhoff und Ingrid Wüllscheid.