POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung nach unbekannter Toten

Pressemitteilung der Polizei Gelsenkirchen

Gelsenkirchen (ots) - Am 22.03.2012 kam es auf einer Bahnstrecke zwischen Dortmund und Dorsten zu einem tragischen Zwischenfall. Gegen 18:00 Uhr betrat auf Höhe des Stadtgebietes Gelsenkirchen eine Frau die Gleise, wurde vom Zug erfasst und kam dabei zu Tode. Aufgrund der erheblichen Kopfverletzungen konnte der Leichnam bislang nicht identifiziert werden. Alle Recherchen in den polizeilichen Auskunftssystemen und Datenbeständen verliefen erfolglos. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben folgende wichtige Erkenntnisse zur Personen:

 ca. Mitte 40 bis Mitte 50 Jahre alt -         ca. 167 cm groß -          schlanke Statur (etwa 63 kg schwer) -      dunkelbraunes, graumeliertes Haar -  braune Augen -  Sommersprossen -   vermutlich keine Kinder geboren -          

wahrscheinlich insulinpflichtig

In einem technisch aufwendigen Verfahren war es des Weiteren möglich, ein Phantombild der unbekannten Toten zu erstellen. Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft in Essen veröffentlicht die Gelsenkirchener Polizei nun dieses Phantombild und sucht nach Zeugen, die Angaben zur Identität der Verstorbenen machen können. Sachdienliche Hinweise hierzu bitte an die Rufnummern 0209/365-7112 (Kriminalkommissariat 11) oder - 8240 (Kriminalwache).

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen

Christian Zander

Telefon: 0209 / 365 2013

E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0