Vorsicht - Falsche Polizisten am Telefon

Pressemitteilung der Polizei Gelsenkirchen

Gelsenkirchen (ots) - In den letzten Wochen gab es im gesamten Stadtgebiet eine Häufung von Telefonanrufen von unbekannten Männern, die sich als Polizeibeamte ausgaben. Im Display der Telefone der Angerufenen erschien in vielen Fällen zusätzlich die Rufnummer 0209/110. Insgesamt erstatteten nahezu 50 Gelsenkirchener Bürgerinnen und Bürger seit Anfang Juni dazu Anzeigen bei der Gelsenkirchener Polizei. Die falschen Polizisten gaben als Grund für ihren Anruf an, dass bei ihnen angeblich Hinweise auf bevorstehende Einbrüche bei den Angerufenen eingegangen seien. Deshalb fragten sie nach Wertgegenständen und Bargeld in der Wohnung. Angeblich seien diese Informationen wichtig, um die Angerufenen besser schützen zu können. Die reagierten glücklicherweise misstrauisch, erkannten die kriminellen Absichten der Anrufer, beendeten das Gespräch und verständigten die Polizei. Bitte merken Sie sich: Ein Polizeibeamter wird Sie nie über die Notrufnummer 110 anrufen! Die Polizei wird sich niemals am Telefon nach Schmuck, Geld oder den Aufbewahrungsorten von Wertgegenständen in ihrer Wohnung erkundigen! Schützen Sie sich vor Betrügern: Lassen Sie sich nicht einschüchtern oder drängen! Geben Sie am Telefon keine persönlichen Daten heraus! Beenden Sie das Gespräch und legen Sie auf! Notieren Sie, wenn möglich, Uhrzeit des Anrufes, den Namen des angeblichen Polizisten und sofern angezeigt, die Telefonnummer! Rufen Sie anschließend die örtliche Polizeidienststelle an, im Notfall die 110 und erstatten Sie Anzeige! Geben Sie diese polizeilichen Hinweise weiter an Familienangehörige, Nachbarn und Freunde. Bitten Sie diese im Einzelfall um Unterstützung!

 

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen

Katrin Schute

Telefon: 0209/365-2012

E-Mail: katrin.schute@polizei.nrw.de

 

www.polizei.nrw.de