Kulturwundertag 2017

Bildquelle: Archiv Marcus Noell

Text: Pressemitteilung der Stadt Gelsenkirchen

Präsentation auf dem Neumarkt

GE. Kultur ist wunderbar – und benötigt eine Bühne. Zu einer solchen wird am Samstag, 1. Juli 2017, der Neumarkt in der Gelsenkirchener Innenstadt. Zwischen 11 und 16 Uhr ist dort beim mittlerweile 5. Kulturwundertag zu erleben, wie viel Freude, Energie und Leidenschaft Kinder und Jugendliche in kreative Aktivitäten stecken. 8- bis 14-Jährige präsentieren dabei in einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm Resultate ihrer Arbeit aus den Bereichen Tanz, Theater und Musik, ihre Ergebnisse aus Projekten des Kulturrucksacks und des Programms „Kultur und Schule“. So treten u.a. Musikensembles wie Bandklassen der Getrud-Bäumer-Realschule (in Kooperation mit der Städtischen Musikschule), die Samba-gruppe „Bombastika“, Ensembles der Gitarrenschule „Da Capo“ oder das von der Stiftung  „Schalke hilft!“ ins Leben gerufene Musikprojekt „04 spielt die Musik“ auf.

Auch der Theaternachwuchs vom Theater Gildenast sowie eine Gruppe unter Leitung von Markus Kiefer zeigt sein Können ebenso wie eine Schreibwerkstatt und ein Chor des Jugendcafés Beckhausen. Ebenfalls beteiligt sind Vereine wie das Lalok Libre e.V., Keremke e.V. und der Kultur- und Solidaritätsverein Zonguldak. Das Bühnenprogramm wird moderiert von Sina Dietz. Rund um die Bühne bieten die Kunstschule Gelsenkirchen e.V. sowie die Kinderbibliothek ein attraktives Rahmenprogramm an.

 

Der Kulturwundertag wurde 2013 mit Hilfe des Landesprogramms Kulturrucksack NRW ins Le-ben gerufen. Inzwischen findet er in Gelsenkirchen jährlich statt und wird vom Referat Kultur veranstaltet. Er lädt Kinder und Jugendliche dazu ein, Ergebnisse ihres kreativen Schaffens auf einer großen Bühne im Zentrum von Gelsenkirchen zu präsentieren. Er wird gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen. Weitere Informationen unter www.kulturwundertag.de.