Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet

Pressemitteilung der Polizei Gelsenkirchen

Gelsenkirchen (ots) - Die Polizei Gelsenkirchen führte am Montag, den 03.07.2017, in der Zeit von 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr, Radarmessungen zur Geschwindigkeitsüberwachung im Stadtgebiet durch. Die Polizeibeamten richteten Kontrollstellen auf der Hattinger Straße in Ückendorf in Fahrtrichtung Süden und auf der Kurt-Schumacher-Straße in Schalke, ebenfalls in Fahrtrichtung Süden ein. Insgesamt überschritten 34 Fahrzeugführer die zulässige Höchstgeschwindigkeit, die in diesen Bereichen 50 km/h beträgt. Gegen sechs Autofahrer leiteten die Beamten Bußgeldverfahren ein, weitere 28 Verkehrsteilnehmer erwartet ein Verwarngeld. Trauriger Spitzenreiter war ein 33-jähriger Pkw-Fahrer aus Gelsenkirchen, der auf der Kurt-Schumacher-Straße mit seinem Mercedes 100 km/h fuhr. Ihn erwarten nun ein Bußgeld in Höhe von 200 Euro, ein einmonatiges Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg. Die Polizei appelliert in diesem Zusammenhang erneut an alle 

Verkehrsteilnehmer: Beachten Sie in jedem Fall die zulässige Höchstgeschwindigkeit und fahren Sie mit angepasster Geschwindigkeit. Überhöhte Geschwindigkeit ist einer der häufigsten Ursachen für schwere, zum Teil sogar tödlich verlaufende Verkehrsunfälle. Aus diesem Grund überwacht die Gelsenkirchener Polizei konsequent die Einhaltung der Geschwindigkeit im gesamten Stadtgebiet.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen

Katrin Schute

Telefon: 0209/365-2012

E-Mail: katrin.schute@polizei.nrw.de