Tiefbauarbeiten Ückendorfer Straße kommen gut voran

Erstes Zwischenziel erreicht

Mitteilung der Stadt Stadt Gelsenkirchen vom 06.07.

GE. Die laufende Tiefbauarbeiten in der Ückendorfer Straße (vom Wattenscheider Bach bis zum Festweg, über Am Dördelmannshof von der Ückendorfer Straße bis zum Südfriedhof sowie über den Einmündungsbereich der Ückendorfer Straße mit der Bochumer Straße und der Osterfeldstraße) haben ihr erstes Zwischenziel erreicht und liegen gut im Zeitplan.

Die geplante Kanaltrasse in der Ückendorfer Straße wurde in der ersten Bauphase vorsorglich auf Kampfmittel aus dem 2. Weltkrieg untersucht. Für die Untersuchung waren etwa 900 Sondierungsbohrungen mit einer Tiefe von jeweils 8 Metern erforderlich.

Die Startbaugrube für den unterirdischen Rohrvortrieb im Bereich Ückendorfer Straße/In der Esch ist hergestellt. Dort wird ab Anfang Juli in der zweiten Bauphase die Vortriebstechnik eingerichtet. Mit den eigentlichen unterirdischen Rohrvortriebsarbeiten der Entwässerungsleitung in Richtung Ückendorfer Platz kann voraussichtlich Mitte Juli begonnen werden. Um unter anderem die Grube zur Bergung der Vortriebsmaschine herstellen zu können, wurde Ende Juni der Verkehrsfluss der Kreuzung am Ückendorfer Platz mit einer Baustellensignalanlage neu geregelt. Diese Verkehrsführung wird voraussichtlich bis Sommer nächsten Jahres erforderlich sein.

Da die Zwischenbaugrube und spätere Bergegrube in der Ückendorfer Straße auf Höhe der Straße Am Dördelmannshof überfahrbar konstruiert wurde, wird es dort während der Vorpressarbeiten keine verkehrlichen Einschränkungen geben. Lediglich beim Ausbau der Baugrube und beim Bergen der Maschine des späteren Rohrvortriebs aus der Straße Am Dördelmannshof kommend, muss der Verkehr um diesen Baubereich eingeengt geführt werden.

Ab Mitte Juli beginnt in der Straße Am Dördelmannshof die dritte Bauphase. Dort wird von der Ückendorfer Straße bis Am Dördelmannshof Haus Nr. 12 ein 280 Meter langer Kanal im Rohrvortrieb hergestellt. Wie in der Ückendorfer Straße wird auch dort vorab die Vortriebsachse mittels Sondierungsbohrungen auf Kampfmittel überprüft. Da abschnittsweise gearbeitet wird kann der Baustellenbereich in dieser baulichen Zwischenphase einspurig umfahren werden. Im Anschluss daran, voraussichtlich ab Mitte September, kann mit den Rohrvortriebsarbeiten begonnen werden.

Von Am Dördelmannshof  Haus Nr. 12 bis zum Südfriedhof werden etwa 400 Meter Entwässerungsleitung in offener Bauweise erneuert. Abweichend von dem ursprünglich vorgesehenen Bauablauf wird diese offene Kanalverlegung ab Mitte September 2017 zeitgleich mit den Rohrvortriebsarbeiten im westlichen Abschnitt der Straße Am Dördelmannshof ausgeführt. Im Anschluss erfolgt der Straßenausbau von Hausnummer 12 bis zum Südfriedhof. Die Arbeiten in der Straße Am Dördelmannshof könnten sich so um ein halbes Jahr verringern und somit bereits im Frühjahr 2019 abgeschlossen sein.

 

Die verkehrlichen Einschränkungen im Bereich Am Dördelmannshof bestehen aus der Einrichtung einer Einbahnstraße in Fahrtrichtung Ückendorfer Straße. Diese wird voraussichtlich ab Mitte September diesen Jahres installiert.