Alte Bekannte neu präsentiert

Öffentliche Führung im Kunstmuseum

Pressemitteilung der Stadt Gelsenkirchen

GE. Am Sonntag, 20. August 2017, bietet das Kunstmuseum Gelsenkirchen an der Hoster Straße 5-7 um 15 Uhr eine öffentliche Führung durch die Gemäldesammlung an.

 

Die Sammlung ist ständig in Bewegung – Objekte gehen auf Reisen, werden restauriert, neue Werke kommen hinzu. Immer wiedermal findet ein Austausch oder eine Umhängung statt.

 

Gleich vier Gemälde sind jetzt, nach längerer Pause wieder in der Gemäldesammlung neu zu sehen: „Die roten Dächer“ von Henri Charles Manguin, „Der Frühlingsmorgen“ von Auguste Herbin, „Die Bauernstube“ von Rudolf Schulte im Hofe sowie das Werk „Kranke pflegen“ von Hans Makart. Im Kunstraum sind es drei großformatige Objekte von Horst Lerche, Matthias Kunkler und Anton David Noll.

 

Auf einem lockeren Rundgang begegnen die Besucherinnen und Besucher alten, bekannten Werken aus den Epochen des Impressionismus, Expressionismus, Abstrakten Expressionismus, der Pop-Art und Kunst ab 1970. Sie entdecken dazwischen aber auch die neu gehängten Werke. So entstehen spannende Kontexte und frische Blickwinkel.

 

 

Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Das wird Sie / Dich auch interessieren



Kommentar schreiben

Kommentare: 0