Rekordsumme erlaufen

Blaulichtlauf 2017 erbringt Rekordsumme für den guten Zweck 

Am heutigen Tag übergab das Organisationsteam des Blaulichtlaufes den Erlös der Veranstaltung als Spende an zwei gemeinnützige Organisationen. Wie berichtet kam durch die Benefiz-Veranstaltung die Rekordsumme von 11.000,- EUR .zusammen. Frau Polizeipräsidentin Anne Heselhaus-Schröer dankte den Kolleginnen und Kollegen der 16. Bereitschaftspolizeihundertschaft noch einmal für die professionelle Organisation und Ausrichtung dieser Sportveranstaltung. Sie freute sich über die Rekordsumme, die durch die fleißigen Läuferinnen und Läufer erlaufen wurde und zeigte sich optimistisch, dieses im kommenden Jahr noch steigern zu können. Der Betrag ging in diesem Jahr zu gleichen Teilen an den Förderverein der Kinderklinik des Bergmannsheil Krankenhauses und die Polizeistiftung NRW. Im Sitzungssaal des Polizeipräsidiums nahmen Herr Dr. Lautner und Herr Dr. Niemann für die Kinderklinik einen Scheck über 5.500,- EUR entgegen. Sie freuten sich sichtlich über diese Summe, die zur Anschaffung eines HighFlow-Therapiegerätes für die Kinderklinik verwendet wird. Herr Friedhelm Salomon nahm als Vorsitzender der Polizeistiftung NRW den Scheck über ebenfalls 5.500,- EUR entgegen. Diese Summe fließt in die Einrichtung eines Hauses im Sauerland, dass die Stiftung gerade erworben hat. Das Haus wird Polizeibeamtinnen und -beamten mit ihren Familien nach besonders traumatischen Erlebnissen als Rückzugsort zur Verfügung stehen, um wieder Kraft tanken zu können. Der Blaulichtlauf wird auch im kommenden Jahr stattfinden. Auch wenn viele Polizeiangehörige, Feuerwehrleute, Angehörige von Rettungs- und Hilfsdiensten, sowie der Grubenwehr regelmäßig teilnehmen, möchten wir an dieser Stelle ausdrücklich darauf hinweisen, dass diese Sportveranstaltung für "Jedermann" offen ist.