Marktplatz der guten Geschäfte

Es passiert wieder etwas an der Bochumer Straße.

Der erste „Marktplatz der guten Geschäfte“ soll eine, für Gelsenkirchen neue und einzigartige, Plattform der Vernetzung sein. In über 100 Städten wurden ähnliche Markplatz-Aktionen bereits durgeführt und es wurden insgesamt über 25 000 Gute Geschäfte abgewickelt, die dem allgemeinen Gemeinwohl zu Gute kamen. Jetzt auch in Ückendorf.

 

Dieser Marktplatz gilt als eine Art Kontaktbörse bei dem das gesellschaftliche Engagement in den Vordergrund rückt. In einer möglichst lockeren Runde trafen sich Wirtschaft, soziale und kulturelle Institutionen um in persönlichen Gesprächen  gegenseitige Vereinbarungen auszuhandeln.

Bei diesem ersten „Marktplatz der guten Geschäfte“ trafen 60 – 70  Gelsenkirchener Unternehmen und gemeinnützige Organisationen aus GE-Ückendorf zusammen und verhandeln in sehr enger aber absolut gemütlichen Atmosphäre.  Beide Gruppen bringen ihr Fachwisse, das Know How, sowie Sachleistungen und Hilfsmittel, Zeit, Gelegenheiten  ein und ermöglichen so die Realisierung gemeinsamer Projekte in und für Ückendorf – nur  eins war enorm wichtig. Geld darf hier nicht fließen.

Den Startschuss für den Marktplatz gab als Schirmherr dieser Aktion  Oberbürgermeister Frank Baranowski und Moderator Frank Bürgin.  Dann haben alle Beteiligten ca. eine Stunde lang Zeit, um die Möglichkeit und verschiedenen Engagement für etliche gute Geschäfte auszuhandeln. Diese Aushandlungen wurden in schriftlicher Form vertraglich festgehalten, damit eine rechtliche Verpflichtung  zu Stande kommt.

 

 Nach Beendigung dieser Verhandlungen und hoffentlich zufriedenen Teilnehmern, konnten beim anschließenden Imbiss die hier entstandenen Kontakte und Verbindungen vertieft werden.  Dieses wird hoffentlich nicht der letzte Markplatz für  lohnende Geschäfte aller  Beteiligten sein.

 

Ückendorf ist überall