Kleiner Fisch wieder ganz groß.

Sardellenfest 2017   Interkulturelles Familienfest

 

GE. Die Sardelle, auch „Hamsi“, „Anchovis“, „Boquerones“ genannt, – ist ein Fisch, der in vielen Regionen Europas bekannt und geschätzt wird. Als Teil vieler Küchen ist er ein internationaler Botschafter der besonderen Art. In manchen Ländern werden ihm sogar eigene Feste gewidmet. Was liegt also näher, als die Sardelle auch in Gelsenkirchen zum Mittelpunkt eines interkulturellen Sommerfestes zu machen.

 

Am Samstag, 23. September 2017, veranstaltet die Stadt Gelsenkirchen (Referat Zuwanderung und Integration / Kommunales Integrationszentrum) in Kooperation mit Migrantenvereinen und Verbänden in der Zeit von 15 bis 20 Uhr ein Fest für Gelsenkirchener Bürgerinnen und Bürger und insbesondere auch für Neubürgerinnen und Neubürger mit und ohne Flüchtlingshintergrund.

 

Mehr als 20 Vereine und Organisationen, unter anderem der Deutsch-Türkische Freundeskreis e.V., der Verein „Afro Vijana e.V“, die AWO, die Task-Force-Flüchtlingshilfe, Gelsensport, die Manuel-Neuer-Stiftung, die BOGESTRA und viele weitere Akteure stellen ihre Arbeit an Infoständen vor.

 

Von 15 bis 18 Uhr gestalten die Vereine und Verbände Spiel- und Sportangebote, eine Hüpfburg wird aufgebaut und viele weitere Aktivitäten für die ganze Familie werden geboten. Ein „Ballonclown“ gestaltet kleine und große Sardellen und andere Objekte für Kinder. An allen Ständen werden Sardellen und weitere kulinarische Leckereien eine Rolle spielen und so Orient und Okzident miteinander verbinden.

 

Eine Neuauflage des Büchleins „Hansi Hamsi - eine kleine Sardelle erzählt von ihrer Reise“ wird am Stand des Referates Zuwanderung und Integration und des Fördervereins des Kommunalen Integrationszentrums erhältlich sein.

 

Der große Fisch, der an diesem Tag auf dem Teich des Wissenschaftsparks schwimmen wird, wurde hergestellt von Jugendlichen des Förderkorbs und bemalt von Kindern der Mobilen Kindertagesstätte an der Bochumer Straße.

 

Um 16 Uhr wird Bürgermeisterin Martina Rudowitz ein Grußwort sprechen. Das musikalische Hauptbühnenprogramm beginnt um 18 Uhr in den Arkaden des Wissenschaftsparks. Die marokkanische Gruppe „Asrah“ wird mit ihren akustischen Instrumenten und typischer marokkanischer Festtagsmusik das Publikum zum Mitmachen animieren und zum Schluss in die Arkaden des Wissenschaftsparks führen.

 

 

Dort tritt zum Abschluss des Festes die Gruppe „Yüksek Tansiyon“ auf. Die Band ist von Alp Karabacakoglu (Bass/Vocals) im Jahr 2014 mit dem Ziel gegründet worden, in Deutschland lebenden Menschen die von vielen gewünschte Pop und Rock Musik mit einem Live-Orchester auf der Bühne zu präsentieren. Die Gruppe hat mit ihren vielen Auftritten geschafft, den Zuhörern ihren eigenen Ansatz der Musikalität und einen Hauch des Nachtlebens in der Türkei näher zu bringen.