Abschied ohne Tränen

Abschied per Hubsteigerfahrt zum Schnullerbaum

GE. Vor der Winterpause ruft der stadtbekannte und sehr beliebte Schnullerbaum alle mutigen Kinder, die bereit sind, sich von ihrem geliebten Schnuller zu trennen zur Hubsteigerfahrt in die Krone des geschmückten, alten Ahornbaums.

 

Am 6. Oktober 2017, 14 Uhr, lädt die Stadt (Referat Erziehung und Bildung) wieder Kinder mit ihren Eltern ein. 

Am Kinderspielplatz Stadtgarten (ehemaliger Wasserspielplatz) können sie in luftiger Höhe Abschied nehmen vom überflüssig gewordenen Schnuller. Für Kinder und Eltern geht es dann mit dem Hubsteiger in luftige Höhen, um im Schnullerbaum einen ganz besonderen Platz für den „letzten“ Schnuller zu suchen. Ein Mitarbeiter von Gelsendienste wird die Fahrt in die Krone des Ahornbaumes begleiten. Im Gegenzug hält die „Schnuller Fee“ als „Trost und Ersatz“ und für den bewiesenen Mut ein kleines Geschenk bereit. Gleichzeitig findet auf dem nebenliegenden Spielplatz ein Kinderfest statt.

 

In Dänemark ist es schon lange Tradition, dass Kinder ihre Schnuller an einen Schnullerbaum hängen und diesen jederzeit wieder besuchen können, so dass der Abschied mit einem positiven Erlebnis verbunden bleibt. Mit dieser Aussicht fällt der Abschied vom Freund und Tröster vielleicht gar nicht so schwer. Es ist wichtig, dass Kinder sich so früh wie möglich von ihm trennen, zu langes „Schnullern“ kann eine Verformung der Kiefergeometrie bewirken.

 

 

Wer an dem kostenlosen „Höhenflug“ teilnehmen möchte, meldet sich bitte per Telefon unter 0209/169-9353 beim städtischen Referat Erziehung und Bildung an. Eine Anmeldung per E-Mail an iris.guder@gelsenkirchen.de ist ebenso möglich. Hierbei sollte Name und Alter des Kindes, die vollständige Anschrift sowie eine Telefonnummer angegeben werden.