Warnung der Polizeihttps://www.ueckendorf-aktuell.org/2017/10/07/warnung-der-polizei/

Telefonbetrüger in Gelsenkirchen aktiv

Gelsenkirchen (ots) - Am Donnerstag, den 05.10.2017, meldeten sich am frühen Nachmittag innerhalb eines kurzen Zeitraumes mehrere Gelsenkirchener Bürgerinnen und Bürger, die zuvor Opfer eines versuchten Betruges geworden waren. In bislang zehn Fällen rief jeweils ein unbekannter Mann bei den Geschädigten an.Er gab sich als Polizeibeamter aus und informierte die Angerufenen über den vermeintlichen Unfall eines Sohnes der Familie. Dieser läge nun schwer verletzt in einem Krankenhaus und benötige sofort einen höheren Geldbetrag zur Abwendung von Ansprüchen des anderen Unfallbeteiligten. Zivile Polizeibeamte kämen das Geld abholen.

 

In allen Fällen wurden die Angerufenen misstrauisch und informierten die "echte" Polizei. Die Polizei Gelsenkirchen weist in diesem Zusammenhang noch einmal ausdrücklich darauf hin, entsprechende Anrufe sofort abzubrechen und die örtliche Polizei zu verständigen. Die Polizei rät: "Kommen sie telefonischen Zahlungsaufforderungen vermeintlicher Polizeibeamter nie nach. Werden Sie von der Polizei telefonisch kontaktiert und haben Sie Zweifel an der Echtheit des Anrufers, lassen Sie sich Namen und Telefonnummer nennen. Danach unterbrechen Sie das Telefonat und fragen Sie unter der Notrufnummer 110 nach."

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen

Pressestelle

Olaf Brauweiler

Telefon: 0209/365-2010

Fax: 0209/365-2019

 

E-Mail: Pressestelle.Gelsenkirchen@polizei.nrw.de