Polizei als Prügelknabe

Widerstandshandlungen nach Schlägerei zwischen mehreren Personen

Pressemeldung der Polizei Gelsenkirchen

Gelsenkirchen (ots) - Am Freitag, 27.10.2017 kam es gegen 22:25 Uhr in Gelsenkirchen-Ückendorf zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen. Bei Eintreffen der Polizei konnten mehrere Personen auf der Straße angetroffen werden. Personen der anderen Streitpartei befanden sich in einem nahen Hausflur. Dort trafen die Beamten auf mehrere schreiende Männer. Bei dem Versuch, den Sachverhalt abzuklären, kam es durch einen der aufgebrachten Männer zu Widerstandhandlungen indem er die eingesetzten Polizeibeamten schlug. Während dieser durch einen Polizeibeamten fixiert wurde, würgte ein weiterer im Hausflur angetroffener Mann den Beamten von hinten. Weitere eingetroffene Polizeibeamte konnten beide Männer in Gewahrsam nehmen. Aus beiden Streitlagern hatten sich im weiteren Verlauf 20-25 Personen eingefunden, wirkten verbalaggressiv auf die Einsatzkräfte ein und behinderten die polizeilichen Maßnahmen zur Aufklärung des Sachverhaltes. Auch aus dieser Gruppe leistete im Rahmen der Befragungen vor Ort eine alkoholisierte männliche Person massiven Widerstand. Der Mann wurde ebenfalls in Gewahrsam genommen. Es wurden Strafverfahren eingeleitet und mehrere Platzverweise ausgesprochen. Personen wurden nicht verletzt. Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Streits dauern an.

 

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen

Leitstelle

Mahn, PHK'in

Telefon: 0209/365 2160

E-Mail: leitstelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de

 

www.polizei.nrw.de