Vertrauen wieder neu erweckt?

Leistungsfähigkeit und Vertrauen ermöglichen Rekordzahlen

Marienhospital Gelsenkirchen
Marienhospital Gelsenkirchen

Pressemitteilung St. Augustinus Gelsenkirchen GmbH

 

Im Marienhospital Gelsenkirchen und im Sankt Marien-Hospital Buer wurden im Jahr 2017 insgesamt 2.819 Geburten gezählt – dies ist ein Geburtenzuwachs von mehr als achtzehn Prozent gegenüber 2016 und damit eine neue Rekordzahl für die beiden Gelsenkirchener  Geburtskliniken. „In dieser Zahl“, so Susanne Minten, Geschäftsführerin der St. Augustinus Gelsenkirchen GmbH, „drücken sich die bemerkenswerten Leistungen der Geburtshilfe-Teams in beiden Kliniken und das große Vertrauen von werdenden Eltern gegenüber unseren Krankenhäusern aus.“

Chefarzt Dr. Hans-Jürgen Venn (Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe im Marienhospital Gelsenkirchen): „Wir sind froh und stolz, dass wir im Jahr 2017 mit 1.628 Geburten einen neuen Bestwert in der Geschichte des Marienhospitals erzielen konnten. Ein ganz besonderer Dank geht an meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Enormes geleistet haben. Mit den Möglichkeiten eines Perinatalzentrums und der damit verbundenen hohen fachlichen Qualifikation von Hebammen, Pflegenden und Ärzten sind wir in der Lage, allen schwangeren Frauen den allerbesten Komfort und die nötige Sicherheit rund um die Geburt zu bieten.“

Chefarzt Dr. Adalbert Waida (Frauenklinik und Geburtshilfe im Sankt Marien-Hospital Buer): „Die Herausforderung, zum ersten Mal die Marke von 1.000 Geburten überschritten und gar deutlich übertroffen zu haben, haben wir dank des sehr hohen Leistungsniveaus unseres Geburtshilfe-Teams gemeistert. Ein herzliches Dankeschön richte ich außerdem an alle Patientinnen, die uns das Vertrauen geschenkt haben, ihr Kind in unserem Krankenhaus zur Welt zu bringen.“

Die Geburtenzahlen des Jahres 2017 (getrennt nach Kliniken):

Marienhospital Gelsenkirchen: 1.628 Geburten (2016: 1.411 Geburten)

Sankt Marien-Hospital Buer: 1.191 Geburten (2016: 965 Geburten


Das könnte Sie auch interessieren.