Noch Appetit?

 Lebensmittelkontrolle deckt gravierende Verstöße auf

Foto:   pixabay.com
Foto: pixabay.com

Pressemitteilung der Polizei Gelsenkirchen

Gelsenkirchen (ots) - Am Montag, den 22.01.2018, führten Beamte des Verkehrsdienstes der Polizei gemeinsam mit einem Mitarbeiter der Lebensmittelüberwachung vormittags Kontrollen von Lkw im Gelsenkirchener Stadtgebiet durch. Um 08.30 Uhr hielten die Beamten einen sogenannten "Sprinter" auf der Emscherstraße in Erle an. Der 31 Jahre alte Fahrer aus Marl öffnete widerwillig den Transportraum seines Fahrzeugs. Auf der völlig verschmutzten Ladefläche befanden sich vier Säcke mit Rindfleisch. Sie waren neben diversen Abfallbehältern abgelegt. Das für den menschlichen Verzehr vorgesehene Fleisch hatte der Marler kurze Zeit vor der Kontrolle eingekauft. Eine Kühlung besaß das Fahrzeug nicht. Die Ladetüren des Lkw wurden versiegelt. Dem Fahrer wurde aufgetragen, sich mit dem Lkw und dem unsachgemäß transportierten Fleisch bei der zuständigen Lebensmittelaufsicht in Marl zu melden, damit von dort aus die Entsorgung vorgenommen werden kann. Gegen den Fahrer, der sich sehr uneinsichtig zeigte, wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

 

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen

Katrin Schute

Telefon: 0209/365-2012

E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de

 

www.polizei.nrw.de