Wer hat gute Ideen?

Stadt und Land im Fluss

Foto:   pixabay.com
Foto: pixabay.com

Pressemitteilung der Stadt Gelsenkirchen

KlimNet-Auftakt in Gelsenkirchen

 

GE. An dem vom Bundesumweltministerium sowie der deutschen Anpassungsstrategie (DAS) geförderten Projekt KlimNet nimmt die Stadt Gelsenkirchen als Projektpartner teil. Hierfür fand im Wissenschaftspark Gelsenkirchen das Auftakttreffen unter der Leitung des Wissenschaftsladens Bonn statt, an dem neben der Stadt Gelsenkirchen, die Stadt Bonn sowie die beiden Geographischen Institute der Universitäten Bonn und Bochum beteiligt sind.

 

Im Projekt KlimNet geht es um die elementare Frage, wie wir dem Klimawandel in unserer Stadt trotzen können. Es werden sowohl leicht umsetzbare als auch „verrückte“ Ideen gesammelt, wie jeder und jede von uns mit den spürbaren Auswirkungen des Klimawandels – sprich: Hitze- und Trockenperioden, Starkregen, Zunahme von Pollen etc. – umgehen kann. Es soll in Erfahrung gebracht werden, welche Aktivitäten es zur Anpassung an den Klimawandel schon gibt und welche wir uns für die Zukunft wünschen.

 

Durch die Zusammenarbeit im Projekt KlimNet sollen Synergien genutzt werden um Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel erfolgreich umzusetzen.

 

Einen Überblick über das Projekt erhält man im Internet unter https://www.wilabonn.de/projekte/834-stadt-land-fluss.html

 

Bei weitergehenden Fragen wenden Sie sich an:

 

Pavlos Xanthopoulos

Referat 60 – Umwelt

Abt. 60/2 - Umweltplanung / Umweltinformation / Klimaschutz

Telefon: 0209-169-5497

 

E-Mail: pavlos.xanthopoulos@gelsenkirchen.de