Agenda2030 - inklusiv und nachhaltig

Workshop mit Jugendlichen zur Ausstellung

Foto: W. Müller 2017
Foto: W. Müller 2017

Pressemeldung der Stadt Gelsenkirchen

GE. Unter dem Leitgedanken „lokal Handeln-global Denken und global wirken“ arbeiten am kommenden Mittwoch rund 60 Jugendliche gemeinsam zum Thema Agenda2030. Der neue globale Rahmen für nachhaltige Entwicklung und Armutsbekämpfung, die sogenannte Agenda 2030, beinhaltet 17 nachhaltige Entwicklungsziele („Sustainable Development Goals“/ SDGs). Und eben diese werden auch Gegenstand der Veranstaltung sein.

 

In Workshops entwickeln die engagierten jungen Menschen Projektideen rund um die Stadt, das Schulumfeld und weltweit. Bisherige Workshop­themen sind „Entwicklung Nachhaltiger, barrierefreier Stadtrundgang“, „Müllvermeidung und Plastik“ und „Erarbeitung haptischer Elemente der SDGs“. Die Ergebnisse dienen als Vorbereitung für die 2. Eine-Welt-Konferenz der Jugend in Gelsenkirchen, die Ende 2018 stattfinden soll.

 

Der Workshop findet im Rahmen der Ausstellung „Agenda2030 - inklusiv und nachhaltig“, die noch bis zum 8. Februar im Wissenschaftspark Gelsenkirchen zu besuchen ist. In einer multimedialen und inklusiven Installation werden hier Hintergrundinformationen zu der Agenda 2030 und den Sustainable Development Goals (SDGs). Gelsenkirchen legt bei der Installation den Fokus auf das Nachhaltigkeitsziel 4 „Bildung“.

 

Programm:

9:30-10 Uhr: Begrüßung und Input (Plenarsaal)

10-10:30 Uhr: Installation Agenda 2030 besichtigen (Arkade)

10:30 Uhr: Vorstellung der Workshops und Einteilung (Plenarsaal)

10:50 Uhr: Workshop

12:30 Uhr: Mittagspause

 

13;00 Uhr: Ideen vorstellen und VerabschiedungProgramm: