Hausverbot? -uninteressant

Öffentlichkeitsfahndung nach Körperverletzung in Bulmke-Hüllen

Unbekannter, Kiosk,
Unbekannter, Kiosk,

Pressemeldung der Polizei Gelsenkirchen

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Freitag, den 17.11.2017, betrat ein bislang unbekannter Mann gegen 21:00 Uhr einen Kiosk auf der Bismarckstraße. Da der 48-jährige Kioskbesitzer ihm am Vortag ein Hausverbot für sein Ladenlokal erteilt hatte, forderte er den Unbekannten auf, sofort wieder zu gehen. Der kam der Aufforderung nicht nach. Daraufhin ging der 48-Jährige auf ihn zu und drängte ihn aus dem Kiosk. Der Unbekannte schlug ihm mit der Faust ins Gesicht und verletzte ihn leicht. Vor dem Kiosk wollte ein 50-jähriger Gelsenkirchener dem 48-Jährigen helfen, den Unbekannten festzuhalten, bis die Polizei eintrifft. Daraufhin prügelte der Unbekannte mit seinen Fäusten auf den 50-Jährigen ein und entfernte sich anschließend in unbekannte Richtung. Der 50-jährige musste seine schweren Verletzungen stationär in einem Krankenhaus behandeln lassen. Die Videoüberwachung des Kiosks filmte den Unbekannten. Das Amtsgericht Essen hat diese Bilder nun zur Veröffentlichung freigegeben. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu der hier abgebildeten Person und/ oder ihrem Aufenthaltsort machen können. Sachdienliche Hinweise bitte unter den Rufnummern 0209/ 365- 7512 (Kriminalkommissariat 15) oder - 8240 (Kriminalwache).

 

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen     Katrin Schute

Telefon: 0209/365-2012

E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de

www.polizei.nrw.de