Objektprüfungen

Interventionsteam stellt Baumängel fest

Foto:   pixabay.com
Foto: pixabay.com

Pressemeldung dervStadtvGelsenkirchen

GE. Nach Hinweisen aus der Bevölkerung und nach eigenen Beobachtungen hat das Interventionsteam EU-Ost der Stadt Gelsenkirchen am Donnerstag (22.2) sogenannte Objektprüfungen durchgeführt. Überprüft wurden vier Häuser an der Mechtenbergstraße, Wembkenstraße, Ziegelstraße und Ückendorfer Straße.

 

Das gemischte Team aus Kommunalem Ordnungsdienst, Feuerwehr, Baubehörde und Wohnungsaufsicht, Arbeitsverwaltung, Polizei, Familiengeldkasse und Sprachmittlern führte umfangreiche Kontrollen durch.

Insgesamt konnten bei den Objektprüfungen diverse baurechtliche Mängel festgestellt werden. Die Resonanz der Anwohnerschaft war besonders an der Mechtenbergstraße sehr hoch. Im 1. OG befand sich ein defektes Fenster, das notdürftig durch einen gebogenen Nagel verschlossen wurde.

 

In einer der begutachteten Wohnungen gab es zwar ein Badezimmer, jedoch befand sich in diesem keine Toilette und kein Waschbecken. Die Anwohner berichteten, dass sie die Toilette der Nachbarn mitnutzen. In zwei Badezimmern konnte leichter Schimmel an den Wänden, jedoch keine Feuchtigkeit in den Wänden selbst festgestellt werden. Eine wilde Verkabelung für die Stromzufuhr eines Elektroherdes wurde durch die ELE entfernt.

 

Am Treppenabgang fehlte der Handlauf. Im gesamten Treppenhaus befanden sich Brandlasten. Außerdem wurde eine illegale Videoüberwachung festgestellt, die sowohl den Fußgängerweg als auch die Straße ablichtet.

 

Im Gebäude an der Wembkenstraße befinden sich in einer Wohnung im Dachgeschoss diverse Mängel, unter anderem wurde bei der Dachgaube ein Teil der Sparren entfernt und bislang nicht wieder angebracht. Die Wohnungsaufsicht wird die Angelegenheit im Auge behalten.

 

Im Objekt Ückendorfer Straße wurde im Badezimmer des 1. OG Feuchtigkeit in den Wänden zwischen 77 und 99 Prozent festgestellt. Die Vermutung besteht, dass im 2. OG ein Wasserschaden vorliegt. Die Wohnung im 2. OG konnte allerdings nicht in Augenschein genommen werden.

 

In zwei Wohnungen wurden deutliche Abweichungen der Quadratmeter (bis zu 15 Quadratmeter) durch das IAG festgestellt. Die vorgefundenen Mängel in allen Objekten werden den Eigentümern im Nachgang zur Kenntnis gegeben. Dabei werden diese aufgefordert, die Mängel umgehend zu beseitigen. Nachkontrollen werden bedarfsgerecht durchgeführt. Die ELE hat des Weiteren vier Stromzähler stillgelegt.

 

 

Parallel zur Objektprüfung wurde eine Kfz-Aktion durchgeführt. Dabei wurden 2 Fahrzeuge abgeschleppt und 12 Verwarngelder erteilt.