Wohl zu früh gefreut

Cannabisplantage in Scholven

Foto:   pixabay.com
Foto: pixabay.com

Pressemitteilung der Polizei Gelsenkirchen

 

Gelsenkirchen (ots) - Am Samstag, den 10.03.18 gegen 05:00 Uhr erhielt die Gelsenkirchener Polizei einen Hinweis zu einer Cannabisplantage in Scholven. Bürger hatten die Plantage zufällig entdeckt. Die Polizisten stellten circa 1000 Cannabis-Pflanzen in einem alten Bunker sicher. Einige Pflanzen waren bereits erntereif. Die Beamten nahmen einen 24- jährigen Mann, der sich in dem Bunker aufhielt, vorläufig fest. Die Ermittlungen dauern an.

 

 

 

 

Rückfragen bitte an:   

Polizei Gelsenkirchen     Christian Zander

Telefon: 0209 / 365 2013

E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de

www.polizei.nrw.de

 

 

Und Ihre Meinung dazu? Kommentare erwünscht.

 

Info zu Cannabis:

Text aus Wikipedia

Werden Pflanzenteile der weiblichen Hanfpflanze (meist Cannabis sativa, Cannabis indica oder deren Kreuzungen) so konsumiert, dass sie eine berauschende Wirkung hervorrufen, wird Cannabis als Rauschmittel verwendet.

 

Umgangssprachliche Namen für diese Pflanzenprodukte sind etwa „Gras“, „Weed“ oder „Marihuana“ (für die weiblichen Blüten) und Haschisch (für das daraus gewonnene und gepresste Harz). Auch Extrakte wie Haschischöl werden als Rauschmittel genutzt. Besitz und Weitergabe solcher Cannabisprodukte sind in den meisten Ländern verboten. Das ist auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz der Fall, wo Cannabis, wie auch in allen anderen Ländern dieser Erde mit einer Cannabis-Prohibition,[1] die am häufigsten konsumierte illegale Rauschdroge ist.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0