Der Handel hat geblüht

Staatsanwaltschaft und Polizei gelingt Schlag gegen gewerbs- und bandenmäßigen Handel mit Betäubungsmitteln

Foto:   pixabay.com
Foto: pixabay.com

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Essen und der Gelsenkirchener Polizei

Gelsenkirchen (ots)  Am heutigen Tag, gegen 06:00 Uhr, vollstreckte die Gelsenkirchener Polizei unter Beteiligung von Kräften der Bereitschaftspolizei und Spezialeinsatzkräften an 13 Objekten Durchsuchungsbeschlüsse der zuständigen Staatsanwaltschaft in Essen. 12 Durchsuchungsobjekte befanden sich in den Gelsenkirchener Ortsteilen Schalke, Bismarck, Altstadt und Bulmke-Hüllen. Ein Objekt liegt im Essener Stadtteil Frohnhausen. Anlass ist ein umfangreiches Ermittlungsverfahren der Gelsenkirchener Polizei gegen sechs Mitglieder (23-26 Jahre) einer libanesischen Großfamilie aus Gelsenkirchen und deren mutmaßlichen Aktivitäten im Bereich des gewerbs- und bandenmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln, sowie ihren sieben deutschen (17-27 Jahre) und einem türkischen (28 Jahre) Straßenverkäufern. Ein Großteil dieser Verkäufe soll im Umfeld einer Schule in der Gelsenkirchener Innenstadt stattgefunden haben. Polizei und Staatsanwaltschaft ziehen ein positives Zwischenfazit. Die Einsatzkräfte vollstreckten 4 Untersuchungshaftbefehle, die bereits im Vorfeld aufgrund des hier anhängigen Strafverfahrens durch das zuständige Amtsgericht erlassen worden waren. Bei drei weiteren Personen fanden die Beamten in den Durchsuchungsobjekten Betäubungsmittel. Sie nahmen die Männer im Alter von 17-27 Jahren vorläufig fest. Nach Prüfung der Haftgründe haben sie mittlerweile das Polizeigewahrsam wieder verlassen dürfen. Darüber hinaus fanden sie eine nicht unerhebliche Menge Betäubungsmittel, eine fünfstellige Bargeldsumme und 2 PTB-Waffen. Die Ermittlungen, insbesondere die Auswertung der Einsatzergebnisse dauern an.

 

 

Rückfragen bitte an:

 

Polizei Gelsenkirchen

Torsten Sziesze

Telefon: 0209 / 365 2011

E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de

 

www.polizei.nrw.de

 

Hier können Sie und gern Ihre Meinung dazu mitteilen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0