Notbremsung war nötig

Schlägerei am Hauptbahnhof am frühen Ostersonntagmorgen

Foto: Symbolfoto W. Müller
Foto: Symbolfoto W. Müller

Pressemeldung derPolizei Gelsenkirchen

Gelsenkirchen (ots) - Um 04.08 Uhr geriet auf einem Bahnsteig des Hauptbahnhofs Gelsenkirchen eine Gruppe von vier Männern aus Marl (33, 28, 25, 15 Jahre alt) und drei Männern aus Essen (20, 19, 18 Jahre alt)zunächst in verbalen Streit. Im weiteren Verlauf kam es zu körperlichen Auseinandersetzungen, bei denen auch Schlagwerkzeuge eingesetzt wurden. Da die Männer bei ihrem Streit auch über die Bahngleise rannten, musste ein einfahrender Zug eine Notbremsung durchführen. Dazu erstattet die Bundespolizei eine Strafanzeige. Bei den Auseinandersetzungen erlitten vier Männer Gesichtsplatzwunden sowie Schnittverletzungen und Prellungen an den Händen bzw. Schultern. Einer der Männer musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Polizei stellte ein Schlagwerkzeug sicher, stellt die Personalien aller Beteiligten fest, führte Gefährderansprachen durch, sprach Platzverweise aus und leitete ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. Die Ermittlungen zum genauen Tathergang dauern an, Videoaufzeichnungen werden ausgewertet.

 

Rückfragen bitte an:

 

Polizei Gelsenkirchen

Leitstelle   EPHK Honnen

Telefon: 0209/365 2160

E-Mail: leitstelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de

 

www.polizei.nrw.de

 

Was sagen Sie dazu? Unten ist die Kpmmentarzeile.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0