Rettung im letzter Moment

Kohlenstoffmonoxid-Vergiftung durch defekte Gastherme

Foto:   pixabay.com
Foto: pixabay.com

Pressemeldung der Feuerwehr Gelsenkirchen

Gelsenkirchen-Schalke (ots) - Am 07.04.2018 um 14.38 Uhr ist die Feuerwehr Gelsenkirchen zur Schalker Straße ausgerückt. Dort sollten sich nach Informationen eines Anrufers drei schläfrig wirkende Personen in einer Wohnung befinden. Zwei Personen seien nicht mehr ansprechbar gewesen. Die dritte Person klagte über Schwindel. Die Leitstelle der Feuerwehr entsendete daraufhin Einsatzkräfte der Feuerwachen Altstadt und Buer sowie den Notarzt. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bestätigte sich der Verdacht. Nach Messungen sind hohe Konzentrationen Kohlenstoffmonoxid festgestellt worden. Zwei Personen wurden unter notärztlicher Begleitung in eine Düsseldorfer Spezialklinik transportiert, zwei weitere Personen konnten in einem Gelsenkirchener Krankenhaus medizinisch versorgt werden. Vorsorglich wurde das gesamte Gebäude geräumt, mit Messgeräten kontrolliert sowie Lüftungsmaßnahmen durchgeführt. Die defekte Gastherme wurde durch den Gasversorger stillgelegt. Nach Abschluss der Maßnahmen konnten die Bewohner des Wohngebäudes in die nicht betroffenen Wohnungen zurückkehren.

 

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Gelsenkirchen   Frank Gies

Telefon: 0209 / 1704 905

E-Mail: frank.gies@gelsenkirchen.de

 

http://www.feuerwehr-gelsenkirchen.de


Kommentar schreiben

Kommentare: 0