KULTURTAGE der Jugendförderung

Wir machen die Welt bunter

Pressemitteilung der Stadt Gelsenkirchen

In der Woche vom 23. bis zum 27. Mai 2018 veranstaltet die Jugendförderung der Stadt Gelsenkirchen erstmalig Kulturtage unter dem Titel „Wir machen die Welt bunter!“.

Kulturelle Bildung ist ein besonderes Bindeglied formeller, nichtformeller und informeller Bildung. So kooperieren die städtischen Jugendzentren und Bauspielplätze mit in der Nähe liegenden Grundschulen und einer weiterführenden Schule, um den Kindern Kunst und Kultur näherzubringen und gemeinsam aktiv zu werden. Der Spaß steht dabei natürlich im Vordergrund.

 

Die Veranstaltungen im Einzelnen:

 

Montag, 23. April 2018, Gesamtschule Erle, 15 bis 16 Uhr

 

Zum Auftakt der Gelsenkirchener Kulturtage wird auf dem Außengelände der Gesamtschule Erle das "offene, grüne Klassenzimmer" eingeweiht. Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 haben mit den Mitarbeitern des Erich Kästner-Hauses (Frankampstraße) in zwei Projektwochen an der Gestaltung dieses Klassenzimmers gearbeitet. Ein richtiges Highlight für die Schule werden die auf einer Grünfläche aufgebauten Sitzflächen für eine gesamte Klasse. Somit haben die Kinder einen weiteren Aufenthaltsort für Unterrichtsstunden oder auch für die Pausen zum Spielen. Als Überraschung wird es noch eine kleine besondere Gestaltungsaktion geben. Des Weiteren sorgt die Jahrgangsstufe 6 unter Anleitung eines Musikers für ein musikalisches Programm.

 

Dienstag, 24. April 2018, städt. Jugendzentrum Junos (Nottkampstraße 32), 8:30 bis 11:15 Uhr

 

Die Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind zur Berichterstattung zwischen 9:30 und 10:30 Uhr herzlich eingeladen.

 

An diesem Tag findet die Kulturwerkstatt der städtischen Jugendzentren Junos (Nottkampstraße) und Jugi (Driburger Straße) in Kooperation mit der Grundschule am Lanferbach statt. Die Kinder erwarten viele bunte Stationen rund um das Thema „Kultur“ – vom kulinarischen Quiz bis hin zur Holztafel- und Schmuckstation. Und wer es schafft, alle Stationen zu durchlaufen, erhält den „Kulturpreis“. Abgerundet wird der Kulturtag in Schaffrath mit einer Fantasiereise nach Arabien und einem Elterncafé.

 

Mittwoch, 25. April 2018, städt. Jugendzentrum Tossehof (Plutostraße 89), 15 bis 17 Uhr

 

Ein buntes Angebot bieten die städtischen Jugendzentren Tossehof (Plutostraße 89) und die Villa (Kanzlerstraße 23) in Kooperation mit der Offen Ganztagsschule (OGS) Dörmannsweg. Die Kinder haben in gemeinsamer Vorbereitung ihren eigenen Song „Freundschaft zählt“ einstudiert. Zudem wird von der OGS ein kleines Theaterstück mit dem Titel „Die Neue“ aufgeführt. Begleitend gibt es eine Ausstellung mit selbstgestalteten Leinwänden. Beim Einlass erhalten die Besucherinnen und Besucher zur Begrüßung einen Regenbogencocktail. Vor Ort wird außerdem als Kreativaktion ein Lebensbaum mit den Handabdrücken der Kinder gestaltet. So soll mit verschiedenen Aktionen, die kulturelle Vielfalt und das Miteinander hervorgehoben werden.

 

Donnerstag, 26. April 2018, Grundschule am Schloss Horst, 14:30 bis 16 Uhr

 

Die Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind zur Berichterstattung zwischen 14:30 und 15:30 Uhr herzlich eingeladen.

 

Die Gelsenkirchener Kulturtage neigen sich dem Ende zu. Der städtische Bauspielplatz Bau-Eck (Bottroper Straße) und das städtische Jugendzentrum Jubs (Buerer Straße) haben gemeinsam mit der OGS der Grundschule am Schloss Horst ein Tanzprojekt ins Leben gerufen. Nun können die Kinder nach zweimonatiger harter Arbeit ihre gemeinsam einstudierte Choreografie einem Publikum präsentieren. In der Pause kann man sich mit selbstgebackenen Plätzchen und Muffins, die die Schülerinnen und Schüler frisch vor Ort zubereiten, stärken.

 

Freitag, 27. April 2018, städtischer Bauspielplatz Ückendorf (Bochumer Straße 214), 16 bis 16:45 Uhr

 

Zum Abschluss der Kulturtage wird am Bauspielplatz Ückendorf (Bochumer Straße 214) in Kooperation mit der dritten Klasse der Grundschule an der Parkstraße (Glückaufschule) ein kunterbuntes Theaterstück aufgeführt.

 

Ganz getreu dem Motto „Wir machen die Welt bunter!“ haben sich die Grundschulkinder gemeinsam mit dem Bauspielplatzteam vorgenommen, ein phantasieloses, tristes Häusermeer in dem weder lebenswerter Raum für Menschen noch für Tiere ist, zu neuem Leben zu erwecken. Auf der Bühne treffen viele schillernde Gestalten und Tiere aufeinander. Es bleibt die spannende Frage, was die kleinen Schauspieler und auch Besucher mittels des Theaterstücks in ihre eigene Welt mitnehmen können…

 

 

Für Rückfragen und weitere Informationen steht den Redaktionen Udo Reinmuth von der Jugendförderung Gelsenkirchen unter der Rufnummer 0209 169-9349 zur Verfügung