Zukunftsmobilität live erleben

Sonderschau GE-Mobil zeigt saubere und leise Fortbewegung auf zwei, vier oder mehr Rädern

 

 

Foto:   pixabay.com
Foto: pixabay.com

GE. So viele Elektrofahrzeuge hat die Gelsenkirchener Innenstadt noch nie auf einmal gesehen: Unter dem Motto „Die City fährt ab auf Elektro“ findet die Sonderschau GE-Mobil erstmalig statt am:

 

Freitag und Samstag, 4. und 5. Mai 2018,

jeweils 11 bis 19 Uhr,

auf dem Neumarkt und

auf dem Heinrich-König-Platz,

45879 Gelsenkirchen.

 

Als Teil der fünften Gelsenkirchener Autoschau informiert die Sonderschau über die neuesten Fahrzeuge und Trends in Sachen Mobilität der Zukunft. Fünfzehn Aussteller sind an beiden Tagen mit Fahrzeugen und Messeständen vor Ort. Experten beantworten am Stand oder in kurzen Interviews Fragen rund um die Anschaffung von Elektro- oder Hybridfahrzeugen. Auch kostenlose Probefahrten mit E-Autos und Pedelecs sind möglich. Die GE-Mobil wird von der vdB Public Relations GmbH in Kooperation mit der Energie-Agentur-NRW und der Stadt Gelsenkirchen organisiert.

 

Oberbürgermeister Frank Baranowski wird gleich zu Beginn der Veranstaltung am Freitag zu einem Messerundgang vorbei schauen und anschließend in einem kurzen Talk einen Überblick über die städtischen Aktivitäten zur Zukunft der Mobilität geben.

 

Das Interesse an Elektrofahrzeugen bei Privatleuten ist in den vergangenen Monaten stark gewachsen. Allerdings ist auch der Informationsbedarf ausgesprochen hoch. Die Sonderschau bietet für alle, die vor grundlegenden Mobilitätsentscheidungen stehen, eine erstklassige Orientierungsplattform. Wer sich ein neues Fahrzeug anschafft, will auch erfahren, womit er sich auf lange Sicht alltäglich umgibt: Material, Design, Dimensionen und Details sind genauso wichtig wie nüchterne Daten und Fakten zu Fördergeldern, Preisen, Kosten und Reichweiten. Auch das besondere Fahrgefühl mit den Fahrzeugen sollte man erlebt haben. Deshalb bietet der Car-Sharing- Anbieter ruhrauto-e auf der GE-Mobil Probefahrten mit drei Elektrofahrzeugen aus seiner Flotte an. Wer dieses Angebot nutzen möchte, sollte seinen Führerschein nicht vergessen.

 

Vier Gelsenkirchener Autohäuser unterstützen die GE-Mobil und stellen ihre neuesten Elektro-und Hybridfahrzeuge aus. So präsentiert das Autohaus AHAG neben dem BMW i3 und einigen

E-Fahrzeugen aus dem BMW-Sortiment auch die neue Marke Street-Scooter. Der Street-Scooter ist schon jetzt in den meisten Städten des Ruhrgebietes für die Deutsche Post im Einsatz. Das in Aachen rein elektromobil clever konstruierte Fahrzeug ist wenig reparaturanfällig, als Pick-up oder mit Kofferaufbau erhältlich – und als robustes Arbeitstier mit hoher Zuladungsmöglichkeit nicht nur für Handwerker, Bäcker und Kommunen interessant. Mit dem Street-Scooter erweitert AHAG seine Markenkompetenzen (BMW, BMWi, BMW M, MINI und Alpina) und bewegt sich damit – gepaart mit den Vorteilen der Elektromobilität - erstmalig im Bereich der Nutzfahrzeuge.

 

Das Autohaus Tiemeyer wird insgesamt fünf Elektro- und Hybrid- Autos von VW und Audi vorstellen. Unter anderem werden die Modelle A3

e-tron sowie e-up!, e-Golf und Passat GTE hier zu finden sein. Automobile Basdorf zeigt die inzwischen enorme Bandbreite der Elektromobilität bei Mitsubishi, die vom elektrischen Kleinstwagen bis zum eleganten Familien-Plug-in-SUV reicht. Und das Autohaus Turowski fährt mit IONIQ-Modellen von Hyundai vor. Ferner sind auf der Bahnhofstraße noch weitere E-Autos bei Nissan und Toyotahändlern zu entdecken.

 

Während Privatleute noch zweifeln, ob sich die Anschaffung eines Elektroautos lohnt, setzen viele Firmen bereits auf die umweltfreundlichen Antriebe. Diese sind zwar in der Anschaffung teurer, allerdings in Sachen Treibstoffkosten und Unterhalt günstiger.

 

Die Stadt Gelsenkirchen, die Sparkasse Gelsenkirchen, die BOGESTRA, die ELE und die APD Ambulante Pflegedienste GmbH bringen Elektrofahrzeuge aus ihrem Fuhrpark samt Erfahrungen zur Sonderschau mit.

 

Die ELE informiert an ihrem Stand zudem darüber, wie man zu Hause günstig und sicher umweltfreundlichen Strom tanken kann. Sie präsentiert ihre Angebote für die eigene Ladestation und dazugehörige Fördermittel. Wer den Sonnenstrom selbst erzeugen möchte, wird am Stand der Verbraucherzentrale NRW unter dem Motto „Sonne im Tank“ fachkundig beraten.

 

Die Mobilität der Zukunft wird aber auch mit ganz anderen Kombinationen erlebbar. Die BOGESTRA informiert beispielsweise mit ihrem Infomobil über die App „Mutti“, mit der man verschiedene Verkehrsmittel per Smartphone nahtlos kombinieren kann. Technik-Begeisterte können hier zudem einen Blick unter die Motorhaube eines großen Hybrid-Busses werfen.

 

Aber auch auf nur zwei Rädern ist die Elektromobilität angesagt. Die Firma ecomobility green world stellt auf der GE-Mobil Elektroroller und Elektro-Motorräder vor: Mit dem smarten NIU hat ein chinesischer Hersteller das klassische Rollerdesign neu interpretiert. Zudem kann ein stylisches Elektromoped als "limited edition" des Super Soco TS (IF Design Award 2018) bewundert werden. Sogar Elektro-Motorräder sind zu sehen. Die Marke ZERO bringt ein völlig neues Fahrgefühl mit hoher Effizienz und Wirtschaftlichkeit auf die Straße.

 

Auch wer ein Fahrrad mit elektrischem „Rückenwind“ spannend findet, ist auf der GE-Mobil an der richtigen Adresse: Der Zweirad-Mechatroniker-Meister Ismail Özdemir, Ruhr-Stadt-Fahrräder, steht den Besucherinnen und Besuchern mit Rat und Tat und einer Auswahl bewährter und zuverlässiger Pedelecs zur Seite. Der ADFC Kreisverband Gelsenkirchen ist mit Tipps, Ratschlägen und neuen Tourangeboten rund um das Fahrradfahren in der Stadt zur Stelle. Karten für klimaGEniale Radtouren - und jede Menge Tipps zum Klimaschutz und zur Klimaanpassung - bringt das Referat Umwelt der Stadt Gelsenkirchen mit der Klimaschutzkampagne klimaGEnial mit. Das Referat Verkehr der Stadt Gelsenkirchen informiert über die Entwicklung eines umfassenden Mobilitätskonzeptes, den sogenannten „Masterplan Mobilität“. Bis 2020 soll dieser fertiggestellt sein. Doch schon jetzt ist es möglich, mit und ohne Auto umweltverträglich mobil zu sein. Wie das geht, zeigen gleich mehrere Infoflyer.

 

Eine eher ausgefallene Art der Fortbewegung – die sich im touristischen Bereich aber schon großer Beliebtheit erfreut – sind sogenannte Segways. Das elektrisch angetriebene Einpersonen-Transportmittel kann unter fachkundiger Anleitung von WESTHEIDE Tours & Events am Freitag, 4. Mai, von 11 bis 17 Uhr, ausprobiert werden. Ein (Mofa-)Führerschein ist für Probefahrten verpflichtend.

 

Abgerundet wird die GE-Mobil von einem Informationsprogramm mit kurzen Interviews. Die geplanten Programmpunkte im Einzelnen gibt auf der Webseite der Sonderschau unter www.ge-mobil.de.

 

Die Sonderschau GE-Mobil ist Teil der 5. Gelsenkirchener Autoschau, bei der sich auf Einladung der City-Initiative Gelsenkirchen verschiedene regionale Autohäuser in der Innenstadt präsentieren. Die City-Initiative sorgt zudem auf der gesamten Fläche von der Bahnhofstraße bis zum Heinrich-König-Platz für Unterhaltung unter anderem mit Live-Musik sowie für das leibliche Wohl mit Verkaufsständen. Erstmalig dabei ist nicht nur die GE-Mobil sondern auch eine Oldtimer-Ausstellung.

 

Weitere Informationen zur GE-Mobil:

 

vdB Public Relations GmbH

Sabine von der Beck

Munscheidstr. 14

45886 Gelsenkirchen

Tel. 0209/167-1248

 

E-Mail: info@vdbpr.de