Zuwanderregion Ruhrgebiet

Gelsenkirchener Gespräche zu Migration und Arbeit

Foto: W. Müller  Wissenschaftspark
Foto: W. Müller Wissenschaftspark

Pressemeldung de Stadt Gelsenkirchen

GE. Der nächste Termin der „Gelsenkirchener Gespräche zu Migration und Arbeit" steht vor der Tür: Prof. Dr. Stefan Goch vom Gelsenkirchener Institut für Stadtgeschichte (ISG) wird zum Thema „Zuwandererregion Ruhrgebiet - Erinnerung an die Migration im Sozialraum“ sprechen am:

 

Dienstag, 15. Mai 2018, 18 bis 19.30 Uhr,

im Wissenschaftspark,

Munscheidstraße 14, 45886 Gelsenkirchen.

 

Da mit der sogenannten Sozialraumanalyse die Ungleichverteilung von Lebenslagen und Lebensweisen in Städten und Stadtteilen untersucht werden kann, soll hinterfragt werden, wie sich die verschiedenen Wanderungsbewegungen im Ruhrgebiet in dessen räumlicher Struktur niedergeschlagen haben. Dabei sollen zentrale Entwicklungstendenzen dargestellt werden, um Ansatzpunkte für sozialintegrative politische Strategien sichtbar zu machen.

 

Der Vortrag rundet und schließt einen Workshop zum Thema „Quellen und Fragestellungen lokaler Arbeitsmigrationsforschung“ ab. Dieser findet von 12 bis 18 Uhr ebenfalls im Wissenschaftspark Gelsenkirchen statt.

 

Der im Vorfeld angekündigte Vortrag von Prof. Jochen Oltmer musste leider krankheitsbedingt kurzfristig abgesagt werden.

 

Interessierte sind herzlich eingeladen, die Veranstaltung ist kostenlos.

 

 

Die Veranstaltungsreihe wird im Rahmen eines gemeinsamen Projektes vom Institut für Arbeit und Technik, vom Forschungsinstitut für innovative Arbeitsgestaltung und Prävention und dem Institut für Stadtgeschichte durchgeführt.