Besuch in Allenstein

Wirtschaftsförderung und Start-ups besuchen polnische Partnerstadt

 

 

Pressemitteilung der Stadt Gelsenkirchen

GE. Kooperationsbeziehungen aufbauen und Innovationen der Wirtschaft umsetzen waren wesentliche Ziele des zweitägigen Treffens der Partnerstädte von und in Allenstein am 16. und 17. Mai 2018. Der Einladung des Bürgermeisters von Allenstein, Piotr Grzymowicz, waren mehrere Städte und Start-ups gefolgt, um sich in der polnischen Stadt kennen zu lernen, Veranstaltungen zu besuchen und gemeinsam verschieden Themen zu diskutieren.

 

Wirtschaftsförderer Rainer Schiffkowski freute sich über die Begleitung der Gelsenkirchener Start-ups XignSys GmbH und WSS-IT GmbH. Markus Hertlein und Pascal Manaras entwickeln mit ihrem Unternehmen XingSys, einer Ausgründung der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen, das Produkt XignQR. Damit ist es möglich, viele verschiedene Identitäten in einer zu bündeln und mittels persönlichem QR-Code und der dazugehörigen App alle Online- und Offline-Aktivitäten sicher zu steuern ohne sich viele verschiedene Passwörter merken zu müssen.

 

 

Für Sicherheit sorgen dabei mehrere Verschlüsselungssysteme sowie Pin-Nummer, Fingerabdruck und in Zukunft auch Gesichts-, Stimm- und Verhaltenserkennung. Zielgruppe des Start-ups sind Unternehmen wie Banken, die Automobil- und Energieindustrie. Die WSS-IT GmbH von Marc Student und Dennis Sepeur bietet Bauunternehmen ein Management-Tool zur Personalverwaltung. Zum einen können damit Nachweise wie Arbeitserlaubnis und Krankenkassenversicherung hinterlegt werden, zum anderen kann die tatsächlich geleistete Arbeitszeit der Arbeitnehmer erfasst werden. Auf der Internetseite Opticon.Site stellt das Unternehmen alle Module zur Verwaltung einer Baustelle zur Verfügung.