Solo-Contest-Finale

 Die Jagd auf den Titel geht jetzt ins Finale

Am kommenden Samstag, den 9. Juni 2018 ist es soweit: Das Finale des diesjährigen Solo-Contests von Falken, Falken Bauverein und dem Spunk startet um 19 Uhr im Falkentreff Rheinische Straße 64.

In den beiden Vorrunden konnten sich die sechs Finalist*innen im Ückendorfer Spunk für die letzte Runde qualifizieren. Sie haben genug Stimmen von einer Jury und dem Publikum erhalten. In der Finalrunde sind nun dabei: Liederkind, Martin Brüggemann,  Julika, Mesmerise, Knudi und kellerkind.rocks.

 

 

Die Fotos wurden von den Künstlern zur Verfügung gestellt

 

 

Mit gefühlvollen Balladen und groovig-poppigen Songs tritt LiederKind alias Lea Paulikat auf die Bühne im Schalker Falkentreff. Die 32-Jährige Singer/Songwriterin aus Recklinghausen begeistert mit ihrer sehr persönlichen Stimme und einfallsreichen Texten. Mit akkustischen Gitarrenklängen und einer guten Portion “Witz”, weiß die aufstrebende Musikerin ihr Publikum mitzureißen.

 

 

 

Carsten Kollmeier ist kellerkind.rocks. Der Singer-Songwriter singt vom Scheitern und wieder Aufstehen, vom Antworten suchen und Fragen finden. Er hat lange gelernt, die Welt zu nehmen, wie sie ist und ist bereit, das zu Ändern!

 

 

 

 

Martin Brüggemann aus Dortmund spielt eigene und Coversongs. Seine Songs  sind auf Deutsch und handeln über alltägliche Dinge.

 

Auch wenn Julika Elizabeth erst 16 Jahre alt ist, kennt sie sie mit Musik aus. Seit ihrem 9. Lebensjahr komponiert die Duisburgerin eigene Songs mit englischen Texten. Neben Liveauftritte produziert sie eigene Stücke und veröffentlicht ihre Musikvideos auf Youtube. Zwei weitere ihrer Songs aus dem Genre Pop, Melody Rock und Indie wird sie am Samstag präsentieren.

 

Das Duo Mesmerise besteht aus den 23-jährigen Alona und Marcel. Alona komponiert die Lieder, spielt Klavier und erstellt die Vocals, Marcel produziert die Musik und spielt Schlagzeug. Die beiden Studierenden werden versuchen das Publikum mit ihrer lyrischen Popmusik zu überzeugen.

 

 

 

 

 

Knudi Indie aus Mülheim an der Ruhr bietet Gesang begleitet mit seiner Gitarre und versucht mit lustigen und nachdenklichen Songs genug Stimmen für den Jahressieg zu bekommen.

 

 

 

 

 

Auch beim Finale wählen wieder das Publikum und eine Jury. Der oder die Beste darf sich dann Solo-Künstler*in oder Duo des Jahres nennen. Neben dem Titel wartet auch ein Gutschein über 200 € für Musik-Equipment und ein Auftritt bei "Rock am Dom". Der Eintritt ist frei.