Klimaextreme auf kleinster Fläche

Exkursion zum Mikroklima

Industriewald Rheinelbe Foto. W. Müller 2018
Industriewald Rheinelbe Foto. W. Müller 2018

GE. Selbst auf kleinster Fläche sind sie zu sehen: die Klimaunterschiede unserer Zeit. Während auf der sonnigen Asphaltdecke Temperaturen von über 50 Grad Celsius gemessen werden, herrscht gleichzeitig unter dem Kronendach des Waldes eine dauerhafte Kühle von 24 Grad Celsius. Aber auch Luftfeuchte, Windstärke, Lichtverhältnisse und Einstrahlungsintensität variieren sehr stark.

 

Auf einer Exkursion im Industriewald Rheinelbe können die unterschiedlichen Mikroklimate wahrgenommen, gemessen und erlebt werden am:

 

Mittwoch, 13. Juni 2018, 17 bis 20 Uhr

Treffpunkt: Südeingang Wissenschaftspark,

Virchowstraße, 45886 Gelsenkirchen.

 

Die Klimaunterschiede zeigen Auswirkungen auf die belebte und unbelebte Natur, genauso wie auf den Menschen und die Gesellschaft. Bei der Exkursion wird der Blick auf die Hitzeinseln der Gelsenkirchener Innenstadt gelenkt, genauso wie über Kaltluftschneisen und Frischluftbahnen. Ebenso werden die vielfältigen Anpassungen der Natur aufgezeigt, die im Rahmen des weltweiten Klimawandels auch lokal sichtbar sind.

 

Mit der Kursnummer 3196B sind Anmeldungen für die kostenlose Exkursion bei Niels Funke von der Volkshochschule (VHS) oder im Internet möglich:

 

Niels Funke

Volkshochschule der Stadt Gelsenkirchen

Bildungszentrum

Tel.: 0209/169-2508

E-Mail: niels.funke@gelsenkirchen.de.

 

Website: https://vhs-kurse.gelsenkirchen.de/index.php?id=29&no_cache=1&kathaupt=1&katid=58&katvaterid=14&katname=Energie+und+Klimaschutz

 

Weitere Informationen sind bei Niels Funke und auf der Internetseite der VHS, sowie folgenden Personen verfügbar:

 

Michael Borowski gen.Godau

GODAU media

Tel.: 0209/203972

 

E-Mail: michaelgodau@freenet.de.

 

Pavlos Xanthopoulos

Stadt Gelsenkirchen

Referat 60 – Umwelt

Abt. 60/2 – Umweltplanung/Umweltinformation/Klimaschutz

Tel.: 0209/169-5497

 

E-Mail: pavlos.xanthopoulos@gelsenkirchen.de.