Ich glaube...

 Für alle Kids und alle Religionen

Unter dem Titel "Ich glaube..." ist am vergangenen Samstag ein neues Projekt im Kinder- und Jugend-Zentrum Spunk gestartet. Kinder und Teenies ab 6 Jahren mit und ohne Fluchterfahrung setzen sich hierbei intensiv mit dem Thema Religion auseinander. Als Teil des Programms "Stadt grenzenlos" des Ückendorfer Jugendzentrums und mit finanzieller Unterstützung durch die Stadt Gelsenkirchen erfahren die teilnehmenden Kinder und Teenies Interessantes zu den verschiedenen Religionen und über Atheismus.

 

So ging es mit dem Besuch einer evangelischen und katholischen Kirche los. Am kommenden Freitag, den 15. Juni geht es dann in ein buddhistisches Zentrum, eine Woche später (22.6.) geht es dann in eine Moschee. Später folgt der Besuch in der Synagoge und eine Gruppenstunde zum Thema Atheismus.

 

"Mit diesem Projekt wollen wir Kinder mit Fluchterfahrung, Neuzugewanderte und hier geboren Kinder in einen Austausch über ihren Glauben bringen. Kommunionsunterricht, Konfirmation, Fasten, gelantinefreies Essen und andere Themen tauchen im Jugendzentrums-Alltag immer wieder auf. Mit dieser Reihe gehen die teilnehmenden Kids auf die Spur der Religionen, lernen Gemeinsamkeiten und Unterschiede kennen und beschäftigen sich auch mit dem Atheismus.", erklärt Sebastian Kolkau, Vorsitzender des Spunk-Fördervereins die Reihe. "Ziel ist es alles Wichtige über Religion zu lernen, gemeinsam Verständnis für Glaubensrichtungen und Nicht-Glauben zu entwickeln und Vorurteile abzubauen.", so Kolkau abschließend.

 

Interessierte Kinder ab 6 Jahren können sich gerne noch der Gruppe anschließen. Infos dazu gibt es im Spunk, Festweg 21 und telefonisch unter 0209/3198258.