Von Markt zu Markt

Stadtteilverbindungen mit dem Fahrrad

Foto:   pixabay.com
Foto: pixabay.com

GE. Unter dem Titel „Von Markt zu Markt" stellen drei neue Fahrradkarten Verbindungen zwischen den Stadtteilen in Gelsenkirchen vor. Alle Strecken eignen sich gerade jetzt beim Stadtradeln Kilometer zu sammeln und die Verbindungen einfach mal auszuprobieren.

 

    Die „Route Nord" verbindet Scholven, Hassel, Buer und das benachbarte Westerholt.

    Die "Route West-Ost" verknüpft Schaffrath, Beckhausen, Resser Mark, Resse und Erle.

    Die „Route Nord-Süd" ist - anders als die ersten beiden Touren - kein Rundweg, sondern verbindet den Norden mit dem Süden, das Rathaus Buer mit dem Hans-Sachs-Haus. Dabei werden drei alternative Strecken vorgeschlagen über Horst, über Erle und Bismarck sowie die dritte „mittendurch".

 

Das Kartenwerk erstellt haben die Bürger im Arbeitskreis Verkehr von Volkshochschule (VHS) und aGEnda 21. Bei den Strecken haben die aktiven Radler nicht die schnellsten, sondern die „besten” Verbindungen ausgewählt; schöne, gute und landschaftlich reizvolle Radwege - möglichst ungestört vom Autoverkehr.

 

Ob Einkauf, Besuch bei Freunden oder eine Radtour durch Gelsenkirchen - das Fahrrad bietet sich im Freizeit- wie Alltagsverkehr fast das ganze Jahr als ideales Fortbewegungsmittel an. Wichtige Stationen bei der Planung der Stadtteilverbindungen sind für den Arbeitskreis die Marktplätze und Sportanlagen als zentrale Orte im Stadtteil. Hier gibt es neben dem Wochenmarkt auch Einkehr- und Einkaufsmöglichkeiten. Sportplätze sind ebenfalls wichtige Orte für Sport und Geselligkeit.

 

Enthalten ist eine Übersicht zu den Wochen- und Feierabendmärkten in Gelsenkirchen.

 

Die Karten stehen derzeit ausschließlich als PDF-Download auf der Website der Volkshochschule www.vhs-gelsenkirchen.de > Aktuelles zum Herunterladen und Selbstausdruck im Din-A4-Format bereit.

 

Zusätzlich arbeitet der Arbeitskreis an digitalen Ausgaben seiner Touren, z.B. über GPSies. Dabei sucht er noch Unterstützung. Interessierte melden sich gerne bei der VHS, Niels Funke, Telefon 0209 169-3096.

 

Hintergrund:

 

 

Der Arbeitskreis Verkehr gehörte 1999 zu den ersten gegründeten Arbeitskreisen des Bürgerbeteiligungsprozesses der aGEnda 21. Er hat sich seitdem dem Erstellen von Fahrradkarten verschrieben und dazu mehrere Karten entwickelt, zuletzt den Fahrrad-Freizeit-Atlas. Seit einigen Jahren wird der Arbeitskreis durch die VHS moderiert und begleitet.