SommerSound startet ins 28. Jahr.

Famose Klangerlebnisse umsonst und draußen

Famose Klangerlebnisse umsonst und draußen

SommerSound startet ins 28. Jahr.

 

GE. Sommerferien und SommerSound gehören mittlerweile unmittelbar zusammen. Die Konzerte im Gelsenkirchener Stadtgarten an der Zeppelinallee sorgen auch in diesem Jahr wieder für eine einmalige Mischung aus sommerlich-gemütlicher Open-Air-Atmosphäre und außergewöhnlichen Klangerlebnissen. Vom 22. Juli bis 19. August treten an den fünf Sonntagabenden insgesamt zehn Bands auf – an jedem Abend zwei.

 

Start der Reihe ist am Sonntag, 22. Juli 2018 mit „Les Poules à Colin“ ab 19 Uhr sowie „WÖR“ ab 20:30 Uhr. Veranstaltet wird der SommerSound 2018 vom Referat Kultur der Stadt Gelsenkirchen. Der Eintritt ist frei, der eigens für den SommerSound errichtete Biergarten öffnet um 18 Uhr.

 

Les Poules à Colin sind trotz ihres jungen Alters schon seit über acht Jahren zusammen, was sich auch sofort in ihrem brillanten Zusammenspiel zeigt. Die kanadische Band hat eine beeindruckende Bühnenpräsenz und begeistert das Publikum bei jedem Auftritt mit ihrer unbändigen Spielfreude. Der Sound der fünf Musiker ist eine bezaubernde Mischung aus kanadischem Folk, nordamerikanischem Old Time Feeling und jazzigen Elementen, verziert mit überraschenden und fast provokanten Effekten. Ihr Repertoire umfasst viele traditionelle Stücke, hauptsächlich in französischer Sprache gesungen, und offenbart ihre großartigen vokalen und instrumentalen Fähigkeiten.

 

 

Das belgische Quintett „WÖR“ hat die Musik aus den 1780er-Jahren für sich wiederentdeckt. Mit ihren fein strukturierten Arrangements haucht das belgische Quintett den alten Melodien aus Flandern neues Leben ein, lässt die alten Tunes in neuem Licht und Glanz erstrahlen, verpasst ihnen eine hochmoderne Note. WÖR hat bislang zwei Alben veröffentlicht und  tourt regelmäßig in Europa und Amerika.

 

und hier das komplette Programm.