Neue Hafenmundbrücke

Bauarbeiten gehen voran

Foto: Pressestelle der Stadt Gelsenkirchen
Foto: Pressestelle der Stadt Gelsenkirchen

GE. Die Bauarbeiten an der neuen Hafenmundbrücke an der Uferstraße gehen voran: Zurzeit wird im Hafengebiet auf dem Vormontageplatz die Stahlkonstruktion der Brücke verschweißt. Die beauftragte Stahlbaufirma fertigt die einzelnen Komponenten im Herstellerwerk im polnischen Kielce vor und transportiert diese dann per LKW zur Baustelle, auf der dann die Einzelteile verschweißt werden. Mittlerweile sind alle Bauteile vor Ort angekommen und zusammengesetzt, so dass die endgültige Form der Brücke schon erkennbar ist. Parallel laufen die Arbeiten an den Brückenfundamenten.

Foto: Pressestelle der Stadt Gelsenkirchen
Foto: Pressestelle der Stadt Gelsenkirchen

Nach Abschluss der Schweißarbeiten wird noch der Korrosionsschutz der Brücke hergestellt, damit sind dann die Stahlbauarbeiten im Wesentlichen abgeschlossen. Danach wird die Schalung für die Betonfahrbahnplatte eingebaut, und sämtliche Versorgungsleitungen, die sich zukünftig unter der Brücke befinden, werden angehängt.

 

Die so vorbereitete Brücke hat ein Gewicht von ca. 620 Tonnen. Wenn die zuvor beschriebenen Arbeiten abgeschlossen sind, wird die Brücke mit Spezialfahrzeugen zum Hafenbecken gefahren und dort auf einen Schwimmponton verladen. Danach wird die Brücke in die endgültige Lage an der Uferstraße eingeschwommen. Wenn die Arbeiten weiter so gut vorangehen und nichts mehr dazwischen kommt, kann die neue Brücke voraussichtlich Mitte September eingeschwommen werden.

 

Weitere Infos zum Neubau der Hafenmundbrücke: https://www.gelsenkirchen.de/uferstrasse