"Stadt grenzenlos",

Spunk fördert Demokratie

Foto: Spunk Gelsenkirchen
Foto: Spunk Gelsenkirchen

Pressemitteilung Spunk Gelsenkirchen

Im Rahmen des Projektes "Stadt grenzenlos", welches durch die Stadt Gelsenkirchen gefördert wird, startet nach den Sommerferien  das Demokratie-Labor. Jeden Mittwoch zwischen 16.30 und 18 Uhr dreht sich dabei alles um Beteiligung und Partizipation von Menschen.

 

"Es gibt mehr als eine Demokratie", stellt Marco Nick, der Teamer des Demokratie-Labors gleich am Anfang fest. Neben dem kennenlernen verschiedener Demokratieformen, wird es insbesondere in zahlreichen verschiedenen Übungen auch um das praktische Ausprobieren gehen. Welche Vor- und Nachteile haben die verschiedenen Demoratieformen und warum ist die Demokratie obwohl sie öfter mal anstrengend ist, dennoch die beste Herrschaftsform? Wie findet man am besten Kompromisse und gibt es Möglichkeiten Entscheidungen zu treffen, mit denen am Ende alle leben können? Viele Fragen, die es zu beantworten gilt und bei denen verschiedene Betzavta-Übungen helfen sollen.

 

Betzavta ist dabei ein hebräisches Wort und bedeutet "Miteinander". Die Übungen zum Demokratie-Lernen wurden dabei vom Adam Institute in Israel entwickelt in ermöglichen es den Teilnehmenden sich in verschiedene Fragestellungen und Problemsituationen hineinzuversetzen, Konflikte zu erkennen und geben Hilfestellungen, wie man sich selbst demokratisch verhalten kann.

 

 

Eine Teilnahme am Demokratie-Labor ist ab 6 Jahren möglich und kostenlos. Infos und Anmeldungen sind im Spunk, Festweg 21, per Telefon unter 0209/3198258 und per Mail info@spunk-ge.de möglich. Start des Demokratie-Labors ist am Mittwoch, den 29. August 2018 um 16.30 Uhr.