Polizei kontrolliert scharf

Polizei legt in Ferien besonderen Fokus auf Spielstraßen

Foto:   pixabay.com - Symbolfoto
Foto: pixabay.com - Symbolfoto

Gelsenkirchen (ots) - Gerade in den Sommerferien zieht es viele Kinder, die nicht in den Urlaub fahren, zum Toben auf die Spielstraßen. Durch diesen verkehrsberuhigten Bereich rasen aber vielfach Führer von Kraftfahrzeugen, die es besonders eilig haben - obwohl hier höchstens eine Maximal-Geschwindigkeit von sieben Stundenkilometern erlaubt ist.

 

Damit das Spielen auf Gelsenkirchens Straßen nicht zum Risiko wird, führt die Polizei auch in den Sommerferien weiter Geschwindigkeitsmessungen durch. Um die Verstöße zu ahnden, dürfen die Beamten nicht nur technische Messverfahren nutzen, sondern auch gefahrene Geschwindigkeit schätzen. Die Polizei bittet deshalb alle Kraftfahrzeugführer auf ihre Geschwindigkeiten zu achten, auf die spielenden Kinder Rücksicht zu nehmen und nur auf den gekennzeichneten Flächen zu parken. Aber nicht nur auf die spielenden Kinder sollten die Fahrzeugführer achten, denn auch Fußgänger dürfen die komplette Straße nutzen.

 

Rückfragen bitte an:

 

Polizei Gelsenkirchen

Merle Mokwa

Telefon: 0209/365-2011

 

E-Mail: merle.mokwa@polizei.nrw.de