Straßensperrung wegen Explosionsgefahr

Undichtes Befüllventil eines erdgasbetriebenen Pkw sorgt für eine rund einstündige Sperrung der Grothusstraße

Foto: Feuerwehr Gelsenkirchen
Foto: Feuerwehr Gelsenkirchen

Pressemitteilung der Feuerwehr Gelsenkirchen

Gelsenkirchen (ots) - Gegen 11:40 Uhr ereilte die Feuerwehrleitstelle ein Notruf vom Gelände einer Tankstelle an der Grothusstraße im Ortsteil Schalke. Der Anrufer berichtete von einer Erdgasausströmung, die nach dem Betanken eines Fahrzeuges aufgetreten sei. Durch die ersteintreffenden Einsatzkräfte konnte diese Meldung bestätigt werden. Deutlich wahrnehmbar strömte Erdgas aus dem Befüllstutzen des Pkw. Die sofort eingeleiteten Messungen ergaben ein zündfähiges Gemisch rund um den Pkw. Ein doppelter Löschangriff wurde in Bereitstellung gebracht. Im Umkreis von 50m sperrte die Polizei den Bereich um die Schadensstelle ab. Davon betroffenen waren auch beide Richtungsfahrbahnen der Grothusstraße, was zu erheblichen Störungen im Verkehrsfluss führte. Die durch die Feuerwehr hinzugezogene Fachfirma entspannte die Gastanks. Das Gas konnte so kontrolliert abströmen. Nach gut einer Stunde waren die Tanks soweit entleert, dass zumindest die Sperrung der Grothusstraße wieder aufgehoben werden konnte. Für die Einsatzkräfte der Wachen Heßler und Altstadt war der kräftezehrende Einsatz in der Mittagssonne nach zwei Stunden beendet.

 

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Gelsenkirchen

Carsten Jost

Telefon: 0209 / 1704 905

E-Mail: carsten.jost@gelsenkirchen.de

 

http://www.feuerwehr-gelsenkirchen.de


Die hohen Temperaturen zehrten an den Kräften der Feuerwehrmänner.

Fotos: Feuerwehr Gelsenkirchen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0