Schalke passt Planungen an

Bürgerbeteiligung zu Modifikationen

Foto:   pixabay.com
Foto: pixabay.com

Pressemitteilung derStadt Gelsenkirchen

GE. Der Bebauungsplan Nummer 416 der Stadt Gelsenkirchen „Vereinsgelände FC Schalke 04 und Umfeld" soll abermals modifiziert werden. Geplant ist die Ergänzung beziehungsweise der Ausbau des Trainingsgeländes im Berger Feld durch den Bau eines neuen Stadions mit Zuschauertribüne im Bereich des ehemaligen Parkstadions sowie die Anlage weiterer zusätzlicher Trainings-/Fußballfelder auf dem Gelände. Daneben sind verschiedene Bauflächen für unterschiedliche Nutzungen des Vereins vorgesehen.

 

Die Bevölkerung wird über die geänderte Planung bei einer Veranstaltung informiert am:

 

Mittwoch, 29. August 2018, 18 Uhr,

Medicos.AufSchalke, Parkallee 1,

45891 Gelsenkirchen.

 

Der Versammlungsraum ist eine halbe Stunde vor Beginn der Veranstaltung geöffnet. In dieser Zeit besteht Gelegenheit zur vorherigen Einsicht in die Pläne. Ein Planer ist anwesend. Die Pläne können außerdem nach der Öffentlichkeitsbeteiligung im Referat Stadtplanung, Rathaus Buer, 3. Stock, Zimmer 303 eingesehen werden.

 

Ziele der Planung: Im Bereich des Vereinsgeländes FC Schalke 04 wurden die einzelnen Bausteine konkretisiert und daraus die Masterplanung für das Vereinsgelände insgesamt fortentwickelt und aktualisiert.

 

Dies führte zum Beispiel zu neuen Planungen für:

 

den Eingangsbereich „Schalke intern“ am Ernst-Kuzorra-Weg / Stan-Libuda-Weg,

das ehemalige Parkstadion und

das Tor Auf Schalke.

Für den Bereich Parkallee gibt es Vorhaben beziehungsweise Planungen für weitergehende bauliche Nutzungen. Hieraus ergeben sich neue Zielsetzungen für die Art und das Maß der Nutzung sowie  die öffentliche Erschließung.

 

Nach Darlegung besteht die Möglichkeit, die vorgestellte Planung zu diskutieren

Kommentar schreiben

Kommentare: 0