„Weil es unsere Stadt ist“

Neue Radaranlage für Schulen im Bezirk Nord

Foto:   pixabay.com -  Symbolfoto
Foto: pixabay.com - Symbolfoto

Pressemitteilung der Stadt Gelsenkirchen

GE. Die Stadt Gelsenkirchen geht weiter in die Offensive mit ihrer Kampagne: „… Weil es UNSERE STADT ist! Sicherheit & Ordnung für Gelsenkirchen“. Diesmal geht es um die Sicherheit im Straßenverkehr – besonders vor Kindergärten und Schulen. An der Bülseschule kommt ab kommender Woche eine besondere Radar-Geschwindigkeitsanzeige zum Einsatz. Per Dialoganzeige sehen die Autofahrer, ob sie sich an das Tempolimit halten oder nicht.

 

4.000 Euro flossen in die Anschaffung der Anlage, die vom Verkehrsüberwachungsdienst im neu gegründeten Referat Sicherheit und Ordnung getragen werden. Die Geschwindigkeit der fahrenden Fahrzeuge wird gemessen und den Fahrerinnen und Fahrern mit einem fröhlichen oder traurigen Gesicht auf dem Display angezeigt. Zur Premiere der Anlage sind Pressevertreter eingeladen am:

 

Dienstag, 4. September 2018 um 10.30 Uhr, Grundschule an der Bülsestraße 65,

45896 Gelsenkirchen.

 

Eine Geschwindigkeitsanzeige für die Grundschule Bülsestraße war ein Vorschlag beim Bezirksforum im Bezirk Nord. Die Besonderheit: Die Anlage ist mobil. So kann sie nicht nur an der Bülsestraße eingesetzt werden, sondern auch bei der Schulwegsicherung an anderen Schulen im Bezirk.

 

Der Appell an Autofahrer: Halten Sie sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung: Warum? „…weil es UNSERE Stadt ist!“ und weil es unsere Kinder sind.

 

Ab dem 19. September 2018 finden die fünf Bezirksforen für den Haushalt 2019 statt. Auch dort können wieder Vorschläge für die einzelnen Stadtbezirke eingebracht werden.

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0