Ückendorf ist bunt geworden

Volles Programm Jugendkultur in Ückendorf

Foto von Spunk Gelsenkirchen veröffentlicht.
Foto von Spunk Gelsenkirchen veröffentlicht.

Pressemitteilung Spunk Gelsenkirchen

Am vergangenen Samstag wurde Ückendorf zum Hotspot für junge Kultur. Die Falken sorgten für jede Menge Action im Stadtteil.

Zwischen 11 und 22 Uhr ging es mit der streetart-Initiative ziemlich bunt zu. Mit Unterstützung durch die Stadtentwicklungsgesellschaft konnten zahlreiche Fläche im Rahmen der Pottwall Graffiti-Jam neu gestaltet werden. So wurden verschiedene Mauern, Fassaden und Hofeinfahrten rund um die Bochumer Straße, der Bergmannstraße und der Munscheidstraße neu gestaltet. Rund 100 Graffiti-Künstler*innen aus ganz Deutschland waren mit dabei und sprayten dutzende Graffiti im Stadtteil, tauschten sich aus und führten jede Menge Gespräche mit Anwohner*innen, die sehr begeistert von der Aktion waren. Auch konnten einige interessierte Jugendliche Infos zur streetart-Initiative von Falken und Spunk erhalten. Neben dem Sprayen standen auch Musik und eine Breakdance-Show an der Munscheidstraße auf dem Programm der Pottwall.

Am Nachmittag zwischen 13 und 16 Uhr stand im Spunk am Festweg 21 in Ückendorf ein Sketch-Workshop an. Mit Unterstützung durch das Referat Kultut der Stadt Gelsenkirchen konnten hier interessierte Jugendliche mit Graffiti-Markern und Blackbooks Skizzen erstellen. Neben jeder Menge Tipps und Tricks vom Profi konnte hier Bilder erstellt werden. Wer wollte, konnte seine Skizzen für eine Stromkastengestaltung einreichen, die in den kommenden Wochen umgesetzt werden sollen.

 

Am Abend stand dann noch im Jugend-Kultur-Zentrum Spunk des "Gemischte Tüte-Festival" an. Hier trafen Rapper*innen auf Akkustik-Punk, Singer- und Songwriter*innen und Poetry-Slammer*innen - also eine ziemlich gemischte Tüte an Jugendkultur. Die Punk-Band Katastrophenkommando traten das erste Mal in einer Akkustik-Version auf und zogen ihr Publikum sofort in den Bann, einige Rapper*innen der Soundbrothers präsentierten ihre aktuellen Songs, Marok Bierley trug verschiedene Poetry-Texte vor und Dylan Lana aus Argentinien schaute im Rahmen seiner Deutschland-Tournee auch in Ückendorf vorbei und sorgte für den Abschluss des Tages im Stadtsüden.


Fotos: Volker Bruckmann


Kommentar schreiben

Kommentare: 0