Lasische Musik aus Gelsenkirchen

Ayça Miraç präsentiert ihr neues Album

Foto:   pixabay.com
Foto: pixabay.com

Pressemitteilung derStadt Gelsenkirchen

GE. Von der Volksgruppe der Lasen haben Sie vielleicht schon einmal gehört. Auch von ihrer Musik? Am Dienstag, 2. Oktober 2018, könnte sich das ändern. Die junge, aus Gelsenkirchen stammende Jazz-Sängerin Ayça Miraç stellt dann im Kulturraum „die flora“ (Florastraße 26, 45879 Gelsenkirchen) ihr neues Album mit dem Titel „LazJazz“ vor. Beginn ist um 20 Uhr.

 

 

In der westlichen Welt ist nicht jedem das Volk der Lasen ein Begriff und laut der UNESCO sind seine Kultur und Sprache sogar bedroht. Das Konzert lädt dazu ein, sich auf einige „neu verpackte“ Volkslieder dieser von der Schwarzmeerküste stammenden Volksgruppe einzulassen. Inspiriert durch ihren familiären Hintergrund sowie alljährliche Aufenthalte am Bosporus verbindet Ayça Miraç die Klänge traditioneller lasischer Volksmusik mit der Moderne. Dabei wird sie von einem Kölner Quartett unterstützt.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0