Gute Ideen verwirklichen

Gelsenkirchen ist als Partner dabei / Mitmachen und Fördergelder sichern

Die Klima Challenge RUHR geht an den Start

Foto:   pixabay.com
Foto: pixabay.com

Pressemitteilung der Stadt Gelsenkirchen

 

 Die Klima Challenge RUHR geht an den Start

 

GE. Grüne Energie erzeugen, die Artenvielfalt fördern, Gemüse aus der Region anbauen: Mit der ersten Klima Challenge RUHR will der Regionalverband Ruhr (RVR) gute und nachhaltige Ideen für eine lebenswerte Metropole Ruhr belohnen und fördern. Insgesamt stellt der RVR dafür bis zu 50.000 Euro Fördergeld bereit.

 

Die Klima Challenge RUHR richtet sich konkret an Vereine, Belegschaften, Schulklassen, Freizeitgruppen, Nachbarschaftsnetzwerke und all diejenigen, die die Metropole Ruhr ein Stückchen grüner machen und die Lebensqualität vor ihrer Haustür verbessern wollen. Das möchte die Stadt Gelsenkirchen als Partnerin der Klima Challenge RUHR unterstützen und ruft daher Vereine, Organisationen, Institutionen und engagierte Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich vom 17. September bis 16. Dezember 2018 mit guten, grünen Ideen unter www.ruhr2022.de für die Klima Challenge RUHR zu bewerben.

 

Mögliche Projekte könnten sein: der Bau eines Solardaches auf einem Vereinsheim, eine Baumpflanzaktion auf einem Firmengelände oder die Anschaffung von Lasten-Rädern für das Quartier - der Fantasie sind hier fast keine Grenzen gesetzt.

 

Wie viel Fördergeld jedes Projekt erhält, wird in der Spielphase vom 9. März bis 4. April 2019 ermittelt: In dieser Zeit können die Projektträger mit ihren Unterstützern online für das eigene Projekt Punkte sammeln. Jeder, der auf www.ruhr2022.de klimafreundliche Maßnahmen aus seinem Alltag postet, sammelt Punkte für sein Lieblingsprojekt. Je mehr Unterstützerinnen und Unterstützer ein Projekt gewinnen kann, desto mehr Punkte können für ein Projekt erspielt werden. Und diese Punkte sind am Ende bares (Förder-) Geld wert.

 

Weitere Informationen zur Klima Challenge RUHR, den Förderbedingungen und Spielregeln gibt es unter www.ruhr2022.de. Bei der Stadt Gelsenkirchen steht Susanne Dippel als Klimaschutzmanagerin für Fragen rund um die Klima Challenge RUHR zur Verfügung (Tel. 169 – 4421).

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0