Theatergildenast feiert Premiere

DAY OF ART & INTEGRATION

Foto: Pedro Malinowski
Foto: Pedro Malinowski

Alma Gildenast und Thorsten Brunow vom theatergildenast führen zusammen mit Akteuren der von ihnen geründeten interkulturellen und multilingualen „foundcompany“ am 20. September 2018 in der Gesamtschule Ückendorf (Gelsenkirchen) den ersten DAY OF ART & INTEGRATION durch. Tagsüber werden die Themen Rassismus und Integration in Workshops mit SchülerInnen bearbeitet, abends feiert die Performance „Clashes“ öffentliche Premiere.

 

 

Aus der Theaterarbeit mit Geflüchteten in Gelsenkirchen wuchs 2017 die foundcompany mit Gildenast und Brunow als Initiatoren heran aus dem Wunsch der geflüchteten Menschen nach Kontakt und tatsächlicher Integration. Als Aref Mahayni – Geflüchteter aus Syrien und Teil der foundcompany – die Idee zur Performance „Clashes“ mit in die Theaterproben brachte, war das der entscheidende Impuls für die Konzeption des DAY OF ART & INTEGRATION. Gefördert wird das Projekt durch die Stadt Gelsenkirchen, das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW sowie das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste. Seit Frühjahr wird im stadt.bau.raum in Gelsenkirchen Feldmark für den DAY OF ART & INTEGRATION geprobt.

 

Was tun, wenn Welten aufeinanderprallen / „clashen“? Geleitet von dieser Ausgangsfrage beriefen sich Gildenast und Brunow auf Mahatma Gandhis Philosophie der Selbstlosigkeit und absoluten Gewaltfreiheit. Darauf basierend bietet das theatergildenast mit dem DAY OF ART & INTEGRATION ein weiteres Jugendprojekt in seinem Portfolio an, das in verschiedenen Schulformen sowie für unterschiedliche Altersgruppen durchführbar ist.

 

Unter dem Motto „AUGE UM AUGE - UND DIE GANZE WELT WIRD BLIND SEIN.“ (Mahatma Gandhi) präsentiert sich der DAY OF ART & INTEGRATION als künstlerisch fundiertes Projekt für Jugendliche innerhalb des Schulbetriebes, in dessen Zentrum die inhaltliche Auseinandersetzung mit den Themen Rassismus, Integration und Parallelgesellschaften stehen. Eingebettet in zwei Workshops bietet die Performance „Clashes“ (Inszenierung Alma Gildenast und Thorsten Brunow) Grundlage für den Diskurs der SchülerInnen. „Clashes“ funktioniert wie eine Collage und erzählt durch die Kombination aus Tanz, Theater und Gesang bildhaft und eindrücklich über Probleme und Lösungen. Friederike Mühlfeit, Aref Mahayni, Merit Hautkappe und Sandra Paulkowsky von der foundcompany sowie Thorsten Brunow performen auf der Bühne.

 

Der Ablauf des DAY OF ART & INTEGRATION sieht tagsüber in einer geschlossenen Veranstaltung (8 - 14 Uhr) die künstlerische Heranführung an den Themenkomplex für Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Ückendorf sowie abends (19 - 21 Uhr) die Aufführung von „Clashes“ und die Vorstellung des Gesamtprojekts in einer Infoveranstaltung für Lehrende und Interessierte vor, die Begegnungsrahmen bieten soll für offenen Austausch und Vernetzung. Der Einritt ist frei, um Voranmeldung wird gebeten.

 

Für ANMELDUNG & INFOS:

 

www.theatergildenast.de – info.theatergildenast@t-online.de - Tel.: 0176 70962500


Kommentar schreiben

Kommentare: 0