Keine Zeit für Pausen

Ereignisreicher Tag für die Feuerwehr Gelsenkirchen

Foto:   pixabay.com -  Symbolfoto
Foto: pixabay.com - Symbolfoto

Pressemitteilung der Feuerwehr Gelsenkirchen

Gelsenkirchen (ots) - Am heutigen Donnerstag hielten gleich mehrere Einsätze die Einsatzkräfte der Feuerwehr Gelsenkirchen in Atem.

 

Um 08:47 Uhr meldeten Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Herbertstraße einen Kellerbrand. Als die ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle eintrafen drang bereits dichter Rauch aus dem Keller. Zu diesem Zeitpunkt hatten bereits alle Bewohner das Wohnhaus sicher verlassen. Eine Person, die Brandrauch eingeatmet hatte, musste durch den Rettungsdienst untersucht werden. Ein Trupp ging unter schwerem Atemschutz in den Keller und löschte die brennende Waschmaschine rasch ab. Anschließend wurden die Kellerräume mit einem Lüfter rauchfrei geblasen.

 

Kurz vor der Mittagszeit gegen 11:27 Uhr gingen zahlreiche Notrufe bei der Leitstelle ein. Im Bereich der Kurt-Schumacher-Straße und Hochkampstraße brannte ein Reifenlager im Außenbereich eines Industrieparks. Aufgrund der drohenden Brandausbreitung wurden Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr alarmiert und zum Schadenort entsandt. Weitere ehrenamtliche Einheiten stellten den Brandschutz im Stadtgebiet sicher. Im Bereich der Hochkampstraße kam es zu Folgebränden. Hier musste die Feuerwehr brennendes Buschwerk ablöschen. Der Brand sorgte für eine enorme Rauchentwicklung, so dass vorsorglich über die Warn-App NINA eine Warnung der Bürger angestoßen wurde. Bereits nach kurzer Zeit zeigten die eingeleiteten Maßnahmen ihre Wirkung, so dass die Warnung zurückgenommen werden konnte. Nach knapp zwei Stunden konnten die ersten Einheiten wieder abziehen und einsatzbereit den Standort besetzen. Bei den Nachlöscharbeiten wird unterstützend ein Radlader eingesetzt, der den Brandort mit Sand abdeckt.

 

Um 13:56 Uhr gab es erneut Alarm auf den Feuerwachen. Im Trinenkamp war eine Erdgeschosswohnung in Brand geraten. Bereits vor Eintreffen der Feuerwehr begaben sich alle Personen in Sicherheit. Die Feuerwehr konzentrierte sich so auf die Bekämpfung des Brandes und lüftete das Gebäude ebenfalls mit einem Lüfter.

 

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Gelsenkirchen  Daniel Hüwe

Telefon: 0209 / 1704 905

E-Mail: Daniel.Huewe@gelsenkirchen.de

 

http://www.feuerwehr-gelsenkirchen.de


Kommentar schreiben

Kommentare: 0