GELSENWASSER unterstützt Sekundarschule

IHK-Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“

Freuen sich auf die Zusammenarbeit: (v. l.) Britta Schneider (IHK), Mariella Groen und Michael Krimpmann (Sekundarschule Hassel) sowie Annika König, Niklas Sadlowski und Niklas Rudnik (GELSENWASSER AG).
Freuen sich auf die Zusammenarbeit: (v. l.) Britta Schneider (IHK), Mariella Groen und Michael Krimpmann (Sekundarschule Hassel) sowie Annika König, Niklas Sadlowski und Niklas Rudnik (GELSENWASSER AG).

Gelsenkirchen. – Die Sekundarschule Hassel und die GELSENWASSER AG in Gelsenkirchen sind offizielle Kooperationspartner im Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen. Vertreter von Unternehmen und Schule unterzeichneten eine entsprechende Vereinbarung. Für die Sekundarschule Hassel ist es die erste Partnerschaft mit einem Unternehmen in der IHK-Initiative.

 

Hauptziel des IHK-Projektes ist es, Schülerinnen und Schüler bei der Berufsorientierung sowie Unternehmen bei der Sicherung des Fachkräftenachwuchses zu unterstützen. „Viele Jugendliche haben nur ungenaue Vorstellungen von einer betrieblichen Ausbildung und den guten Karrierechancen, die sie bietet“, erklärt IHK-Projektmitarbeiterin Britta Schneider. Unter-nehmen wie die GELSENWASSER AG seien dank ihres großen Tätigkeitsspektrums bestens geeignet, „den Schülern die Vielfalt und Wirklichkeit der Arbeitswelt zu zeigen, mit ihren Möglichkeiten, aber auch mit ihren Anforderungen“, so Schnei-der weiter und ergänzt: „Der Schlüssel zum Erfolg ist das persönliche Kennenlernen: Die Schüler erkennen ihre Interessen und das Unternehmen findet Talente, die es zu fördern lohnt, auch wenn das Zeugnis auf den ersten Blick etwas anderes sagt.“

 

Die GELSENWASSER AG in Gelsenkirchen ist eines der größten deutschen Wasserversorgungsunternehmen. Weitere Schwerpunkte sind Abwasserentsorgung, Energieversorgung sowie Dienstleistungen rund um Wasser und Energie in mehr als 70 Städten und Gemeinden. Aktuell bildet GELSENWASSER 73 junge Menschen an acht Betriebsstandorten in den Berufen Kaufmann für Dialogmarketing, Kaufmann für Büromanagement, Industriekaufmann, Geomatiker, Mechatroniker, Elektroniker, Fachrichtung Betriebstechnik und Anlagenmechaniker aus.

 

Das Unternehmen lädt Schüler und Lehrer der Sekundarschule zu Berufsfelderkundungen und Betriebsbesichtigungen ein, um ihnen Einblicke in die Arbeits- und Produktionsweise zu ermöglichen und das Ausbildungsangebot zu präsentieren. Bewerbungstrainings durch Ausbildungsleiter bereiten die Schüler auf Bewerbungsverfahren vor. Zudem gehen Auszubildende als IHK-Ausbildungsbotschafter in die Schulklassen, um über Berufswahl und Arbeitsalltag zu informieren.

 

„Wir suchen keine Abschlüsse, sondern wir suchen Persönlichkeiten“, sagt Dr. Joachim Basler, Leiter Personal und Kaufmännisches der GELSENWASSER AG. „Uns ist vor allem wichtig, dass unsere Azubis neugierig sind, mitdenken, zupacken und sich engagiert in unser Team einbringen. Es ist uns eine Herzensangelegenheit, unserem Nachwuchs einen optimalen und erfolgreichen Start ins Berufsleben zu bieten. Von einer engen Zusammenarbeit und stabilen Partnerschaft versprechen wir uns, vor allem aber den Schülerinnen und Schülern optimale Chancen für einen gelungenen Übergang von der Schule in die Arbeitswelt.“

 

Die Kooperation biete den Schülern eine größere Chance darauf, eine begründete Berufswahl zu treffen, so Michael Krimpmann, didaktischer Leiter der Sekundarschule. „Der regelmäßige Kontakt zu außerschulischen Partnern vor Ort – zu betrieblichen wie kulturellen Einrichtungen – ist der Sekundarschule Hassel ein wichtiges Anliegen“, sagt Krimpmann weiter.

 

Mariella Groen, Koordinatorin für den Bereich Berufswahlorientierung: „Die Kooperation ist ein Gewinn für unsere Schülerinnen und Schüler, für die Schule, den Stadtteil und für GELSENWASSER selbst. Deshalb ist diese Verbindung so wertvoll. Wir gehen von nachhaltigen Effekten aus. Sowohl für Einblicke in die Arbeitsabläufe bei GELSENWASSER als auch für Praktika und Ausbildungsstellen.“

 

Die IHK Nord Westfalen bietet allen Schulen und Unternehmen in ihrem Bezirk Unterstützung bei der Anbahnung von Kooperationen an.

 

Ansprechpartnerin für das Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ ist in der Emscher-Lippe-Region Britta

Schnei-der, Telefon 0209 388-104, E-Mail bschneider@ihk-nw.de. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0