Samstag ist der Teufel los!

Schlager und Schützen sorgen für Verkehrsprobleme 

Foto: Ramona Schuch  -  OLE auf Schalke
Foto: Ramona Schuch - OLE auf Schalke

Gemeinsame Presseerklärung der Polizei und der Stadt Gelsenkirchen

 

Gelsenkirchen (ots) - Am kommenden Samstag, den 13. Oktober, finden gleich zwei Großveranstaltungen in Gelsenkirchen statt, die für ein erhebliches Verkehrsaufkommen sorgen werden. Am Mittag beginnt in der Veltinsarena "Olé Auf Schalke", eine Schlagerparty mit mehreren zehntausend Teilnehmern. Hier ist ab dem Vormittag bis in die späten Abendstunden mit einem deutlich erhöhten Verkehrsaufkommen rund um das Stadion sowie auf den Ein- und Ausfallstraßen in die Stadt zu rechnen

 

 

Zudem veranstaltet der Westfälische Schützenbund an diesem Wochenende seinen 69. Schützentag in der Stadt. Zu diesem Anlass werden am Samstag etwa 2000 Schützen einen großen Festumzug vom Sportzentrum Am Schürenkamp bis in die Innenstadt und wieder zurück durchführen.

 

Foto:   pixabay.com -  Symbolfoto
Foto: pixabay.com - Symbolfoto

 Aus diesem Grund ist im Bereich Overwegstraße, Florastraße, Vattmannstraße und Ebertstraße in der Zeit von 15 bis 18 Uhr mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen. In der Zeit des Umzuges, der etwa 800 Meter lang ist, werden die entsprechenden Straßen und Kreuzungen für den Verkehr teilweise komplett gesperrt. Die Geschäfte in der Innenstadt im Bereich Ebertstraße/ Heinrich-König-Platz können in dieser Zeit nicht angefahren werden. Anwohner der betroffenen Straßen können die Sperrungen nur in Ausnahmefällen passieren. Auch eine Ein- und Ausfahrt in die Tiefgarage an der Muckelstraße (Hochhaus "Weißer Riese") ist in dem betreffenden Zeitraum nicht möglich. Die Polizei, die mit zahlreichen Kräften diesen Umzugsweg absichert, bittet alle Verkehrsteilnehmer, die betroffenen Bereiche weiträumig zu umfahren. Stadt und Polizei bitten unmittelbar betroffene Anwohner um Verständnis für die zwingend notwendigen Sperrungen.

 

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen   Thomas Nowaczyk

Telefon: 0209 36520-13

E-Mail: thomas01.nowaczyk@polizei.nrw.de

 

www.polizei.nrw.de


Kommentar schreiben

Kommentare: 0