Ministerin Scharrenbach besucht Gelsenkirchen

Fortschritte auf der Bochumer Straße stehen im Mittelpunkt

Foto: © Land NRW/ R. Sondermann
Foto: © Land NRW/ R. Sondermann

Pressemitteilung der Stadt Gelsenkirchen

GE. Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen besucht auf Einladung der Stadt Gelsenkirchen die Bochumer Straße, um sich vor Ort ein Bild von den Fortschritten im Stadterneuerungsgebiet zu machen.

 

Mit der Wiederbelebung des Quartiers rund um die Bochumer Straße leistet die Stadt Gelsenkirchen Pionierarbeit: Die hier realisierte Stadterneuerung wird als Modellprojekt für die zukünftige Stadtentwicklung in vergleichbaren Quartieren dienen.

 

Oberbürgermeister Frank Baranowski, Stadtbaurat Martin Harter, die Geschäftsführerin Stadterneuerungsgesellschaft Gelsenkirchen (SEG), Helga Sander und weitere Vertreter der Stadt werden die Ministerin begrüßen.

 

Bei einem anschließenden Rundgang werden die Gebäude an der Bochumer Straße 99, 94-96 und 114 besichtigt. Anschließend wird die Heilig Kreuz-Kirche besucht, die künftig als multifunktionales Veranstaltungszentrum ein neuer kultureller Quartiersmittelpunkt an der Bochumer Straße wird.

 

Interessierte Vertreterinnen und Vertreter der Medien können die Ministerin bei dem Rundgang begleiten. Treffpunkt ist am

Mittwoch, 31. Oktober, um 10 Uhr

die Bergmannstraße 5, in Gelsenkirchen

vor dem Büro der SEG.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0